Schlagwort ‘Orwell‘

26C3: Leyen-Rhetorik

Die Familienministerin Ursula von der Leyen machte Wahlkampf mit dem Zugangserschwerungsgesetz, das sie als großen Erfolg ihrer Politik verbucht, obwohl es noch gar nicht in Kraft getreten ist. In ihren Auftritten bedient sie sich vor allem einer Reihe von Scheinargumenten (Ablenkungsmanöver, persönliche Angriffe auf die Gegner, Themenvermischung usw.) und verschiedener anderer rhetorischer Mittel (z. B. Hyperbeln, Klimax), um ihr Publikum auf ihre Seite zu ziehen.

Prof. Martin Haase (aka maha), 26C3

Weiterlesen: »26C3: Leyen-Rhetorik«

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

OpenDNS und andere freie DNS-Server

Ich denke, den meisten F!XMBR-Lesern muss ich nicht erklären, wie man den DNS-Server auf dem eigenen System umstellt. Die heute beschlossene freiwillige und bald folgende gesetzliche Internetzensur ist leicht auszuhebeln. Natürlich werden andere staatliche Überwachungs– und Zensurtechniken folgen. Bis dahin hilft betroffenen Kunden der Zensurprovider nur ein stückweit ziviler Ungehorsam. Mehr kann es nicht sein.

Weiterlesen: »OpenDNS und andere freie DNS-Server«

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1984 war das Leben auf dem Ponyhof

Heute ist 2009 und unsere Elite hat aus den Misserfolge zweier vergangener Systeme gelernt. George Orwell war ein kleiner Witzbold und Kinderbuchautor gegen das, was heute technisch möglich ist und umgesetzt wird. Das wissen wir nicht erst seit Anne Roth und Andrej Holm.

So geht die Freiheit zugrunde – mit donnerndem Applaus.
(Padme, Star Wars: Episode III — Die Rache der Sith)

 

Weiterlesen: »1984 war das Leben auf dem Ponyhof«

, , , , , , , , , , , , , , , ,

25C3: Neusprech im Überwachungsstaat

Politiker wollen ihre Überwachungspläne schmackhaft machen. Neben der inhaltlichen Verharmlosung von Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchung, Videoüberwachung usw. nutzen sie sprachliche Mittel, um ihre Maßnahmen durchzusetzen. Negativ besetzte Wörter werden durch positive ersetzt und rhetorische Muster werden verwendet, um negative Aspekte auszublenden. Der Vortrag beleuchtet Merkmale der Politikersprache, die in Anlehnung an George Orwell als Neusprech bezeichnet werden kann.

25C3

Den Vortrag hält Martin Haase, Professor für romanische Sprachwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Upload: F!XMBR, Quelle: 25C3

, , , , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren