Schlagwort ‘Open Source‘

FreeBSD 8.2 Release

FreeBSD 8.2, welches schon seit knapp einer Woche auf den Mirrors anzufinden ist, wurde nun auch offiziell angekündigt. Wer bereits eine Beta einsetzt, der kann entweder Kernel und Welt neubauen oder greift zum binären Update. Alle anderen greifen zu Bittorrent oder einem der vielfältigen Mirrors. Was u.a. neu ist, dies findet man en detail in den Release Notes. Ansonsten gibt es ein paar Highlights zu nennen:

  • Xen HVM support in FreeBSD/amd64 and Xen PV support in FreeBSD/i386 improved
  • ZFS on-disk format updated to version 15
  • aesni(4) driver for Intel AESNI crypto instruction set
  • BIND and OpenSSL updates
  • Gnome updated to 2.32.1
  • KDE updated to 4.5.5
  • Many misc. improvements and bugfixes

Zugleich erschien übrigens auch PC-BSD 8.2, welches quasi ein für den Desktop vorkonfiguriertes FreeBSD darstellt.

FreeBSD ist ein freies UNIX-Derivat, mit einer mehr als 30jährigen Geschichte.

, , , , , , , ,

Dr. Kirk McKusick: A Narrative History of BSD

Ein knapp einstündiger Vortrag von Dr. Marshall Kirk McKusick.

Zusätzliche Informationen:

, , , , , , , , , , , , , ,

FreeBSD 8.2 RC2

FreeBSD 8.2 steht vor der Tür und inzwischen ist der zweite und voraussichtlich letzte Release Candidate erhältlich. Man findet diesen auf den üblichen Spiegeln, in Form einer DVD oder eines Abbilds für den USB-Stick. Sollte alles gut gehen, dürfte das Release ca. Ende Januar, Anfang Februar erscheinen.

Was noch aussteht, kann man im FreeBSD-Wiki nachlesen, bei Problemen etc. sollte man sich auf den entsprechenden Mailinglisten melden oder einen PR senden.

FreeBSD ist ein freies UNIX-Derivat, mit einer mehr als 30jährigen Geschichte.

, , , , , , ,

FreeBSD 8.2 RC1

FreeBSD 8.2 steht vor der Tür und ist inzwischen als erster Release Candidate zu haben. Man findet diesen auf den üblichen Spiegeln, in Form einer DVD oder eines Abbilds für den USB-Stick. Sollte alles gut gehen, dürfte das Release ca. Anfang Februar erscheinen.

Was noch aussteht, kann man im FreeBSD-Wiki nachlesen, bei Problemen etc. sollte man sich auf den entsprechenden Mailinglisten melden oder einen PR senden.

FreeBSD ist ein freies UNIX-Derivat, mit mehr als einer 30jährigen Geschichte.

, , , , ,

FreeBSD 8.2 Beta 1

FreeBSD 8.2 steht vor der Tür und wer Stable fährt, ist ohnehin auf dem neuesten Stand. Alle anderen können sich auf den üblichen Spiegeln eine DVD oder ein Abbild für den USB-Stick herunterladen. Sollte alles gut gehen, dürfte das Release Ende Januar, Anfang Februar erscheinen.

Was noch aussteht, kann man im FreeBSD-Wiki nachlesen, bei Problemen etc. sollte man sich auf den entsprechenden Mailinglisten melden oder einen PR senden.

FreeBSD ist ein freies UNIX-Derivat, mit mehr als einer 30jährigen Geschichte.

, , , , , , ,

das Netz der Verschwörung um Julian Assange

Nichts ahnend las ich heute die aktuellen Einträge auf dem Blog eines bekannten FreeBSD-Entwicklers und entdeckte dort die «geheimen Verbindungen» zu diesem, sowie jenen zu FreeBSD/NetBSD insbesondere. Läßt man all dies Revue passieren und betrachtet zudem noch den Support Mannings1 seitens Berkeley2, so läßt sich daraus bestimmt eine recht hübsche Verschwörungstheorie basteln. Und wer weiß, den einen oder anderen Zufall wird man sicherlich noch finden können, wozu hat man schließlich das Internet und die «Profis» des Journalismus? :D

Hat sich Richard Stallman, der große Kämpfer für Freiheit, eigentlich schon dazu geäußert oder schweigt er ob Assanges BSD-Verbindungen? Wo bleibt die Wortmeldung eines Eric Raymond, welcher ansonsten kaum durch Sprachlosigkeit auf sich aufmerksam macht? Liebäugelte doch ESR in der jüngsten Vergangenheit desöfteren mit BSD und dessen Lizenz? ;-)

Fragen über Fragen, haben wir es gar mit einer FOSS-Loge der Freimaurer zu tun? Oder ist Assange doch nur ein australischer Hacker, der ein wenig naiv Daten befreite und sich nun inmitten eines gewaltigen Shitstorms wiederfindet? :D

Bild: Wikimedia Commons, Remix F!XMBR

  1. der Whisteblower, der Wikileaks die Daten zukommen ließ []
  2. BSD-Geburtsstätte, Heim mancher Revolte (siehe Studentenunruhen in den 60ern, Bürgerrechtsbewegung ) []

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jibbed 5.1 NetBSD LiveCD

Jibbed ist eine Live CD des bekannten freien UNIX-Derivats NetBSD. Diese LiveCD eignet sich als Notfall-Medium oder auch als Lernumgebung für UNIX-Aspiranten. Ob live auf dem heimischen Rechner oder virtualisiert in VirtualBox und Co., Jibbed sollte überall seinen Dienst verrichten. Die CD beinhaltet ein fertig konfiguriertes NetBSD 5.1, welches automatisch die Hardware erkennt, als Oberfläche für X dient XFCE.

Download (32/64Bit)

Hilfen/Einführungen

, , , , , , , , , , , , ,

OpenBSD 4.8 released Nov 1, 2010

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Was alles neu ist, erfährt man en detail in der Announce-Mail. Soviel sei vorab «verraten», es hat sich monströs viel in puncto ACPI getan, darüber hinaus gibt es jetzt mandoc, Core i3/i5-Grafik-Support, u.v.m. Erhältlich ist eines der sichersten Betriebssysteme an den üblichen Stellen und natürlich kann es auch käuflich erworben werden :-)

Mehr zu OpenBSD:

, , , , , ,

Vorbestellung: OpenBSD 4.8 «El Puffiachi»

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Noch 67 Tage bis zur Veröffentlichung von OpenBSD 4.8 aka «El Puffiachi». Comic und Song finden sich an der gewohnten Stelle, die Vorbestellung ist inzwischen möglich. Was bis dato neu ist in 4.8 kann man im daily changelog nachlesen. Have phun :-)

, , , , , , , , , , , , ,

Firefox 4.0 Beta: Kompatible Addons/Erweiterungen

fox_real
Foto: Ben Fredericson | CC-Lizenz

Vor knapp einer Woche ist die erste Beta vom Firefox 4.0 erschienen. Wie das immer so ist, alle wollen sie haben – nur hinterher gibt es lange Gesichter, weil die Addons nicht mehr funktionieren. Dabei ist es in der Regel der Fall, dass die Addons durchaus funktionieren – selbst beim Sprung von der Version 3 auf die 4 sind kaum Probleme festzustellen. Man muss halt nur ein wenig tricksen. Caschy hat hier beschrieben, wie man die Kompatibilitätsprüfung per about:config ausschaltet. Als Addon würden sich die Nightly Tester Tools Compatibility Reporter empfehlen – und hier wird beschrieben, wie man selbst Hand anlegt und die install.rdf der Addons ändert. Ich habe die Beta bereits am Laufen und bis auf zwei Addons funktioniert alles wie gewünscht.

Weiterlesen: »Firefox 4.0 Beta: Kompatible Addons/Erweiterungen«

, , , , , , , , , , , ,

.NET Vs Java

Alt aber immer noch gut :D

[x] video fixed

, , , , , , , ,


RSS-Feed abonnieren