Schlagwort ‘NetBSD‘

Dr. Kirk McKusick: A Narrative History of BSD

Ein knapp einstündiger Vortrag von Dr. Marshall Kirk McKusick.

Zusätzliche Informationen:

, , , , , , , , , , , , , ,

das Netz der Verschwörung um Julian Assange

Nichts ahnend las ich heute die aktuellen Einträge auf dem Blog eines bekannten FreeBSD-Entwicklers und entdeckte dort die «geheimen Verbindungen» zu diesem, sowie jenen zu FreeBSD/NetBSD insbesondere. Läßt man all dies Revue passieren und betrachtet zudem noch den Support Mannings1 seitens Berkeley2, so läßt sich daraus bestimmt eine recht hübsche Verschwörungstheorie basteln. Und wer weiß, den einen oder anderen Zufall wird man sicherlich noch finden können, wozu hat man schließlich das Internet und die «Profis» des Journalismus? :D

Hat sich Richard Stallman, der große Kämpfer für Freiheit, eigentlich schon dazu geäußert oder schweigt er ob Assanges BSD-Verbindungen? Wo bleibt die Wortmeldung eines Eric Raymond, welcher ansonsten kaum durch Sprachlosigkeit auf sich aufmerksam macht? Liebäugelte doch ESR in der jüngsten Vergangenheit desöfteren mit BSD und dessen Lizenz? ;-)

Fragen über Fragen, haben wir es gar mit einer FOSS-Loge der Freimaurer zu tun? Oder ist Assange doch nur ein australischer Hacker, der ein wenig naiv Daten befreite und sich nun inmitten eines gewaltigen Shitstorms wiederfindet? :D

Bild: Wikimedia Commons, Remix F!XMBR

  1. der Whisteblower, der Wikileaks die Daten zukommen ließ []
  2. BSD-Geburtsstätte, Heim mancher Revolte (siehe Studentenunruhen in den 60ern, Bürgerrechtsbewegung ) []

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jibbed 5.1 NetBSD LiveCD

Jibbed ist eine Live CD des bekannten freien UNIX-Derivats NetBSD. Diese LiveCD eignet sich als Notfall-Medium oder auch als Lernumgebung für UNIX-Aspiranten. Ob live auf dem heimischen Rechner oder virtualisiert in VirtualBox und Co., Jibbed sollte überall seinen Dienst verrichten. Die CD beinhaltet ein fertig konfiguriertes NetBSD 5.1, welches automatisch die Hardware erkennt, als Oberfläche für X dient XFCE.

Download (32/64Bit)

Hilfen/Einführungen

, , , , , , , , , , , , ,

NetBSD 5.1 Release

NetBSD, eines der portabelsten freien UNIX-Derivate, erschien just in der Version 5.1. Die wichtigsten Änderungen findet man dort, en detail den Rest im Changelog.

WAPBL, das seit einiger Zeit nutzbare Journaling Filessystem, erfuhr einige Fehlerkorrekturen, der neue hdaudio-Treiber wird in Zukunft azalia ersetzen, der ath-Wlan-Treiber bekam endlich den Open Source HAL spendiert, unzählige Korrekturen flossen ein, darüber hinaus auch Neuerungen … kein Meilenstein, aber notwendiges Finetuning :-)

Die Installationsmedien findet man auf den üblichen Spiegelservern.

, , , , , , , ,

… was bisher so bei BSD geschah

Daß beispielsweise neuerliche Inkarnationen von OpenBSD und FreeBSD das Licht der Welt erblickten, liegt schon ein paar Tage zurück, daß inzwischen auch Adobe Flash 10 tatsächlich rund läuft ist auch kein wirkliches Geheimnis mehr, freuen wird es dennoch viele, die alleine ob dieses Umstandes die Desktop-Wertigkeit bestimmen. Recht neu hingegen ist ein von Juniper, iXsystems und Yahoo unterstütztes Projekt, welches den Softupdates ein Journal spendiert, ohne jedoch die Vorteile von UFS2+SU über Board zu werden. In Angriff genommen wurde dies von Jeff Robertson, der schon vor einiger Zeit mit SCHED_ULE, unterstützt seitens Nokia, FreeBSD einen neuen performanten Scheduler bescherte.

Weiterlesen: »… was bisher so bei BSD geschah«

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

FreeBSD rockt!

Jedenfalls so als gesamtes System, da stimmt eigentlich alles … fast alles. Was nicht stimmt sind Dinge die importiert werden. Nennen wir mal ein paar prominente Hausnummern: dtrace, ZFS. Und ein paar Dinge unter ferner liefen wie diverse von OpenBSD/NetBSD importierte WLan-Treiber. ZFS ist in einem Zustand anhaltender Agonie — ich kann es nicht anders deuten, das Filesystem der Zukunft rockt einzig unter dem Muttersystem, sprich Sun Solaris. Klar einige haben nie Probleme damit, können alles machen — für das Gros jedoch ist es irgendwie ein Griff ins Klo. Mutet beinahe an wie hey ich überlebte 4 Promille, dir kann also gar nichts passieren.

dtrace per se ist noch jünger als Import, hat aber auch mit massiven Stabilitätsproblemen zu kämpfen — glaubt man zumindest häufigen Einträgen auf diversen Mailinglisten. Alles kein Problem, gut Ding will Weile haben. Da schauen wir also bei ZFS und dtrace vielleicht bei FreeBSD 9 oder 10 noch einmal rein — bei FreeBSD da bin ich Optimist. Sind halt nicht soviele Entwickler und auch Tester die gerne auf Produktivsystemen ihre Daten schrotten.

Weiterlesen: »FreeBSD rockt!«

, , , , , , , , , , ,

frisch aus dem Ofen: NetBSD 5.0 RC3

NetBSD 5.0 nähert sich mit Siebenmeilenstiefeln dem finalen Release, zumindest hoffe ich das, und bietet just den dritten Release Candidate feil. Kann man dort abgreifen und was geändert wurde liest man ebenfalls an gleicher Stelle nach. Ich hoffe innigst auf ein großartiges 5tes Release und das NetBSD ein wenig mehr Öffentlichkeitsarbeit betreibt — es wäre Schade, würde dieses fantastische freie UNIX-Derivat nur noch zum Toaster-Gag taugen

via Hubert Feyrer

, , , , , , , , ,

BSD auf den Chemnitzer Linux Tagen 2009

Alles nur bitte kein Mainstream, ergo muß BSD her — ganz klarer Fall. Denn dort wo BSD fehlt wird es recht schnell eintönig ;-) Axel lieferte just die ersten Lebenszeichen vom diesjährigen CLT inklusive ein paar Schnappschüssen.

Bild: asg

, , , , , , , , , ,

ISC and *BSD at the Core of the Internet

Infos ISC
Infos BSD
weitere Videos vom AsiaBSDCon

, , , , , , , ,

BSD wohin man nur schaut

Von den Einsatzgebieten bei bekannten Firmen wie Cisco, Juniper, Nokia et al. braucht nicht mehr viel berichtet zu werden, zu lang ist die Liste und zu hochkarätig der Einsatz, um diese Dinge in wenigen Worten hier feilzubieten. Aber es existieren auch andere Bereiche, weniger bekannt, dennoch ebenso essentiell. Neu wären da z.B. die Superpages aus FreeBSD 8.0, die nun mfced wurden. Neu, werden einige Linux-Fans fragen und die Augenbraue anheben? Neu für den stable-Zweig und übrigens ein Port von FreeBSD-Technologie nach Linux.

Daneben wäre noch jemalloc in Firefox 3.x zu erwähnen, ebenfalls FreeBSD-Technologie oder auch die libc von OpenBSD/NetBSD in Googles Android Betriebssystem, sowie Teilen des Userlands. Qualität setzt sich eben durch und dank freiheitlichen Prinzipien hat sie auch keinen Preis :-)

FreeBSD, NetBSD und OpenBSD sind freie UNIX-Derivate mit einer über 30jährigen Geschichte.

, , , , , , , ,

mehr BSD

Mehr NetBSD und zwar exklusiv für den 15-Minuten-Desktop, mehr KDE 4.x und zwar exklusiv für FreeBSD gefördert von Kris und seinen Mannen (PCBSD), mehr Eyecandy und usability für FreeBSD, mehr Handbuch für Entwickler und last not least mehr Server für den Root, Axel sucht selbigen auf FreeBSD-Basis. More to come … :D

, , , , , , , , , , ,


RSS-Feed abonnieren