Schlagwort ‘Musik‘

Frei.Wild vom Echo ausgeschlossen. Und das ist auch gut so.

Wenn Goebbels das Internet gehabt hätte, hätte Deutschland den Krieg gewonnen. Mit diesen Worten beginnt ein Artikel der SZ über die Deutschrock-Band Frei.Wild. Diesen Satz stammt nicht etwa von einem trunkenen Vollidioten, sondern von einem Beleuchter der Band. Seit Monaten tobt eine öffentliche Diskussion über die Band, deren Sänger früher für die Rechtsrock-Band Kaiserjäger gesungen hat und dem Rechtspopulismus nicht abgeneigt scheint. Nachdem Frei.Wild nun für den Echo nominiert worden war, hatten die Bands Kraftklub und Mia die Echo-Verleihung abgesagt, die Ärzte und die Toten Hosen glänzten mit kryptischen Andeutungen anstatt mit klaren Aussagen. Heute gab die Deutsche Phono-Akademie gekannt, dass Frei.Wild von der Nominierungsliste gestrichen sei. Und das ist auch gut so.

Weiterlesen: »Frei.Wild vom Echo ausgeschlossen. Und das ist auch gut so.«

, , , , , ,

chillout

Mísia, «Xaile de Silêncio»

Ein wenig Fado zum Ausklang des Tages … :-)

, , , , ,

barockes Floppy Konzert

via C0T0D0S0

Bachs «Toccata und Fuge d-Moll BWV 565″ 😀

, , , , , , ,

Maximilian Mengwasser singt Facebook

Maximilian Mengwasser hat zwei EPs aufgenommen. Das Verrückte: Die Texte bestehen wahllos aneinandergereiht aus den Statusmeldungen seiner 291 Facebook-Kontakte. Have phun… 😀

, , , , , , ,

weihnachtliches chillout

Die grandiose Mahalia Jackson mit «Silent Night». Frohe Weihnachten :-)

, , , ,

chillout

«Einen habe ich aber noch», wie der Schockwellenreiter sagen würde: Die Toten Hosen «still still still» 😀

, , , , ,

chillout

«Ringing of the Bells», The Muppets

… nur noch wenige Tage :-)

, , , , ,

Grooveshark

grooveshark_screen

Es fällt schwer, Grooveshark, nicht in den Himmel zu loben, den Dienst damit insbesondere in Deutschland bekannter zu machen und bald vor verschlossenen Türen zu stehen. Neutral betrachtet ist Grooveshark ein Online-Musikdienst, auf dem sich praktisch jeder Song finden lässt. Inoffiziell stellt sich natürlich die Frage nach der Legalität, da die Nutzer selbst die Songs hochladen und sich für Grooveshark natürlich die Frage nach dem Urheberrecht stellt. Den großen Labels ist Grooveshark natürlich ein Dorn im Auge, doch scheint es da Hoffnung zu geben: neben den üblichen «Klappern gehört zum Handwerk» hat Grooveshark mit EMI bereits eine Lizenzvereinbarung unterschrieben. Man kann nur hoffen, dass der Rest bald folgt. Vielleicht hat es die Musikbranche ja endlich begriffen, dass das Internet kein Feind, sondern ein Freund ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Weiterlesen: »Grooveshark«

, , , , , , ,

chillout

Rose, «La Liste»

Nun ist es da … schönes Wochende Euch da draußen :-)

, , , , , ,

chillout

Pantagruel, «The Elves Daunce»

, , , , ,

chillout

Laura López Castro, «Te invertaras el ser feliz»

Schönes Wochende :-)

, , , , ,

RSS-Feed abonnieren