Schlagwort ‘mobil‘

Sicheres Surfen auf dem Android

android_wallpaper

Was die Sicherheit eines Smartphones angeht, muss man zwei Seiten beleuchten. Zum einen, wenn das Gerät verloren geht (dann sollte man alle Passwörter und Online-Zugänge ändern) und zum anderen, wenn man es nutzt. Wie weit ist es mit der Sicherheit her, wenn man es täglich nutzt, zum Surfen, E-Mails bearbeiten und anderen Dingen? Nicht wirklich weit, hat man doch die seit Jahren vertrauten und lieb gewonnen Sicherheitsprogramme eher nicht per Knopfdruck zur Verfügung. In der Regel wird das Handy angeschaltet werden und dann wird gearbeitet. Über die Sicherheit machen sich die wenigsten Nutzer Gedanken. Es gibt aber auch Abhilfe:

Weiterlesen: »Sicheres Surfen auf dem Android«

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Mein Android-Tagebuch

android_wallpaper

Wer mich auf Google+ verfolgt weiß, dass ich mehr oder weniger ein kleines Android-Tagebuch angelegt habe. Ich Prinzip geht es nur darum, dass ich Tipps und Links für mich selbst abspeichere. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen Leser etwas dabei. Im Profil selbst habe ich ein kleines Inhaltsverzeichnis angelegt.

Weiterlesen: »Mein Android-Tagebuch«

, , , , , , , ,

Der Android Market und die Kostenloskultur

android_wallpaper

Ich habe gestern scherzhaft geschrieben, dass ich mit dem Galaxy S2 auch telefonieren und SMS verschicken kann. Klar sind das die Grundvoraussetzungen für ein Handy. Doch was bedeutet ein Smartphone wirklich? Mütter stellen ja gerne Fragen, über die man als Sohn auch mal eine Nacht nachdenken muss. 😉 Als meine Mutter mich fragte, wofür ich so ein Handy brauche, war die Antwort jedoch ganz einfach: Ich habe so immer einen kleinen Rechner in der Hosentasche, bin rund um die Uhr online und kann alles — zumindest — im Blick behalten. Als Informationsjunkie ist das ganz praktisch.

Weiterlesen: »Der Android Market und die Kostenloskultur«

, , , , , , , , , ,

Drei Apps für Android, die noch nie empfohlen wurden

android_wallpaper

Ich mag diese ewigen Bestenlisten nicht wirklich. Jede Seite hat sie, bis auf geringe Unterschiede steht überall das gleiche. Im Prinzip ist das auch logisch, gute Programme werden halt immer wieder empfohlen. Doch was fehlt, sind die kleinen Perlen, die eben kaum jemand kennt. Hier gibt es keine Bestenliste, sondern  heute drei Empfehlungen, die es bisher noch nicht gab — oder nur selten. 😉

Weiterlesen: »Drei Apps für Android, die noch nie empfohlen wurden«

, , , , , , , , , , , , , , ,

Das Android flashen, zerschießen und wieder herstellen

android_wallpaper

Mein Android macht mir immer mehr Spaß. Gestern habe ich es das erste mal gewagt, den bekannten Cyanogen Mod 7 aufzuspielen. Klappte ganz hervorragend — natürlich hatte ich vorher ein Backup des Systems angefertigt um im Notfall wieder in den alten Zustand zurückkommen zu können. Es sollte klar sein, dass nach jedem Flash das Handy auf Null zurückgesetzt wird, sprich man muss seine Einstellungen zurückspielen oder seine neuen, alten Einstellungen wieder per Hand vornehmen. Ich bin da noch auf der Suche nach einer Backup-Software, welches nur die Benutzereinstellungen, wie Kontakte, Einstellungen, etc. speichert und wieder herstellt — wie es beispielsweise der Dokumente-und-Einstellungen-Ordner unter Windows ist. Da ich da noch am Recherchieren bin, habe ich dann wieder mein altes System hergestellt — auch das klappte ohne Probleme. Doch dann wurde ich übermütig.

Weiterlesen: »Das Android flashen, zerschießen und wieder herstellen«

, , , , , , , , , , , ,

Android — nicht nur ein Spielzeug

android_wallpaper

Seit knapp zwei Wochen habe ich nun mein Samsung Galaxy S2 im Einsatz. Ich bin immer noch begeistert. Ich habe es dann mittlerweile gewagt, und das Gerät gerootet. Irgendwie paradox: Da bekommt man ein freies Betriebssystem ausgeliefert, muss aber zu Mitteln greifen, die unter Umständen zur Folge haben, dass man die Gewährleistung verliert. Was soll der Quatsch? So ein Spielzeug hat einen finanziellen Wert, wenn ich diese Investition eingehe, möchte ich damit umgehen können, wie ich es will. Dazu gehört bei einem freien Betriebssystem der volle (Datei-) Zugriff und auch die Programme deinstallieren zu können, die mich nerven. Ich möchte das Design und andere Dinge anpassen können. Selbstverständlich kann und möchte das nicht jeder Nutzer tun. Aber: Als Kunde möchte ich die Wahl haben, mich keinem Zwang unterwerfen!

Weiterlesen: »Android — nicht nur ein Spielzeug«

, , , , , , , , , , , ,

Hallo Android-Welt

android_wallpaper

Ich bin ja ein treuer Mensch. Und so bin ich auch seit 10 Jahren Kunde bei T-Mobile, neuerdings heißt es ja wieder Deutsche Telekom. Und immer mit dem selben Tarif.  Zum 10-Jährigen habe ich mir gedacht, man könne mir von Seiten der Telekom ja mal ein spannendes Angebot machen. Irgendwie sagt man mir nach, dass ich ab und zu in dieser sagenumwobenen Web-2.0-Welt aktiv bin, warum also kein Smartphone und ein Datentarif? Bis jetzt habe ich mich dem Ich-bin-immer-online-auch-mobil verweigert. Nach kurzen Verhandlungen hat mir die Telekom wirklich ein spannendes Angebot gemacht. Ich darf nun ein Samsung Galaxy SII mein Eigen nennen. Das ist wirklich eine völlig neue Welt für mich.

Weiterlesen: »Hallo Android-Welt«

, , , , , , , , , , , ,

Tiny Tiny RSS Interface für Google Android

Wie schon von Chris erwähnt, planen wir unter Lallus unser eigenes, kleines Imperium. Wir starteten mit einem eigenen URL-Shortener, einem Bookmarking-Ersatz und last not least einem Feed-Reader, in diesem Fall Tiny Tiny RSS. Nach anfänglichen Problemen läuft auch dieser recht rund, für unterwegs jedoch gestaltet sich das Interface als wenig nützlich. Alles recht klein, selbst mit Zoom läuft man oft in Gefahr den falschen Link zu erwischen im Eifer des Gefechts.

Abhilfe hierbei schafft ttrss-reader für Google Android Smartphones. Als erstes muß man in den Einstellungen von ttRSS die External API aktivieren, nach der Installation des Interfaces auf dem Smartphone wären dann nur noch die entsprechenden Daten der eigenen Installation einzutragen: Url, Name, Passwort. Die Synchronisation verläuft einwandfrei, das Lesen der News ist die reinste Wonne — Screenshots findet man auf der Homepage des Projekts. Getestet habe ich dies alles auf meinem HTC Desire :-)

Update: es existiert auch ein erweiterter Fork: https://code.google.com/p/ttrss-reader-fork/

, , , , , ,

The Newspaper 2.0 Table

This is what we call Newspaper 2.0 Table…

Das lässt doch alle Herzen höher schlagen… :)

, , , , , , ,

Fennec Alpha 1 — Mozilla Mobile

Während Opera mittlerweile das Geschäft im mobilen Bereich sieht, hat man bei Mozilla diese Sparte völlig verschlafen. Nun hat Mozilla die erste Alpha von Fennec — so der offizielle Codename — veröffentlicht. Sie läuft nur auf dem Nokia N810 Internet Table, Windows Mobile soll schnellstmöglich folgen. Zum Testen hat sich Mozilla dafür entschieden, Fennec auch für den Desktop PCs zu veröffentlichen. Fennec läuft auf dem Desktop unter Windows, Linux und OS X. Download hier — Fennec entpacken und schon kann es losgehen.

Der Start:

Fennec

Weiterlesen: »Fennec Alpha 1 — Mozilla Mobile«

, ,

Neuer Plugin für PDAs

Ab heute gibts hier einen neuen Plugin für WordPress, nicht besonderes, nur ein Schmankerl für PDA/Handy-Nutzer. Sprich für alle, die auch hier mobil lesen möchten und nicht mit einem Notebook unterwegs sind. Das Bild ist stark verkleinert, da verwackelt :D, aber wie es ausschaut sollte ersichtlich werden. Zur Anwendung kommt dieser Plugin hier.

, , ,

RSS-Feed abonnieren