Schlagwort ‘live‘

chillout

Lisa Ekdahl, «du sålde våra hjärtan»

, , , , ,

Grmlmonster 2010.04

Ich denke zu grml muß nicht mehr viel gesagt werden. Es ist die Admin-Scheibe schlechthin und ist gleichermaßen im Linux-Umfeld, als auch BSD-Gefilden akzeptiert. Mit von der Partie ist der aktuelle Kernel 2.6.33.x, GCC 4.4.x, dazu kommt eine VNC-Boot-Option usw., nicht zu vergessen natürlich die üblichen Verbesserungen und Ergänzungen, en detail im Changelog aufgeführt. Wie üblich ist die Scheibe in 32 und 64Bit erhältlich, diverse Größen gibts ebenso und das Image läßt sich sowohl auf CD als auch USB-Stick bannen. Wem dies alles nicht genügt, der kann sich auch recht einfach seine eigene Live-Distro erzeugen oder grml regulär installieren. Der Fantasy sind keine Grenzen gesetzt und wie man auch anhand dieses Pressetextes sieht, fühlt sich grml ebenso im professiollen Kontext heimisch.

Have phun :-)

, , , , , , , , , , , ,

sprach der Admin: Hello-Wien … grml

Once upon a midnight dreary, while I pondered weak and weary, Over many a quaint and curious volume of forgotten lore, While I nodded, nearly napping, suddenly there came … […]

grml-hello-wienWelcher Admin kennt nicht solcherlei Situationen? Drum erschien passend zu Halloween1 just grml 2009.10 — die Scheibe schlechthin für den gebeutelten Admin, um diesen von seiner teils auch nächtlichen Pein zu erlösen.

Mit dabei sind natürlich die obligatorischen Bugfixes und Verbesserungen, inzwischen läßt sich auch das Image mittels dd auf einen USB-Stick bannen, Kernel 2.6.31.5 ist mit von der Partie … ach lest selbst. Es ist halt die gewohnte Qualität und das grml verstummt mit dieser Scheibe schon nach einer Weile ;-)

Zitat: Edgar Allan Poe: The Raven

  1. ursprünglich von einer anderen «Insel» und durch den pseudokeltoesoterischen Fleischwolf gedreht []

, , , , , , , , , , ,


RSS-Feed abonnieren