Schlagwort ‘lallus.net‘

SemanticScuttle

lallus_bm

lallus.net ist tot. Es lebe lallus.net. 😉 Heute Morgen wurde mein Account bei Mister Wong gelöscht. Wie auch Jürgen, habe ich Tabula Rasa gemacht. Gott sei Dank gibt es für alle Dienste, Blogs und Webseiten Alternativen, sei es nun der Google Reader, Bit.ly & Co., Mister Wong oder auch F!XMBR. Ganz unserem Plan entsprechend, bald die Weltherrschaft zu übernehmen, haben wir uns auch diesmal für eine eigene Lösung unter dem Dach von lallus.net entschieden. Unter der Motorhaube werkelt SemanticScuttle – sinnigerweise heißt das Projekt lallus.net. 😀

Weiterlesen: »SemanticScuttle«

, , , , ,

Tiny Tiny RSS

rss_longhorn
Foto: kk+ | CC-Lizenz

lallus.net lebt – noch viel mehr als letzte Woche. Nicht nur ein eigener URL Shortener verrichtet jetzt seinen Dienst und ist mittlerweile auch auf F!XMBR eingebunden, seit gestern haben wir auch einen eigenen Feedreader auf lallus.net installiert. Tiny Tiny RSS nennt sich das gute Stück. TTRSS setzt PostgreSQL oder MySQL voraus, sowie PHP. Die Installation geht schnell von der Hand – auch wenn ich mir wünschen würde, im Jahr 2010 die Tabellen in MySQL nicht mehr per Hand anlegen zu müssen. Das wichtigste Feature: Es lässt sich ein Crontab anlegen, so dass das Aktualisieren der Feeds automatisch ohne eigenes Zutun erfolgt. TTRSS bietet umfangreiche Features und Einstellungsmöglichkeiten.

Weiterlesen: »Tiny Tiny RSS«

, , , , , , , ,

lallus.net ist tot. Es lebe lallus.net.

death_lallus
Foto: MJorge | CC-Lizenz

lallus.net ist mal wieder von uns gegangen. Ich hatte auf den Quatsch einfach keine Lust mehr. Wenn es irgendwann Zwang wird, dort überhaupt ein Video einzustellen, sollte man den Stecker ziehen. Das habe ich heute Abend dann getan. Doch lallus.net wäre nicht lallus.net, wenn es nicht im gleichen Moment wieder auferstanden wäre. Oliver und ich haben auf lallus.net nun unseren eigenen URL Shortener hinterlegt. Gut, nun ist lallus.net nicht gerade kurz im Gegensatz zu den bekannten Services, aber da der Service nur uns beiden zur Verfügung steht, können wir damit leben. Wir sind damit nicht mehr auf externe Angebote angewiesen, sind dementsprechend unabhängig – das ist schon eine sehr feine Sache.

Weiterlesen: »lallus.net ist tot. Es lebe lallus.net.«

, , , , ,

lallus.net — Ein kleines Posterous-Fazit

lallus_post_screen

Stammleser wissen es bereits und der eine oder andere Besucher wird vielleicht die Linktipps vermissen. Vor gut zwei Monaten habe ich einen kleinen Posterous-Versuch gestartetlegends never die, und so führt die lallus.net-Domain in mein kleines Wohnzimmer. Ich mag mein Wohnzimmer mittlerweile sehr gerne. Es bietet mir die Möglichkeiten, schnell und unkompliziert kleine Dinge zu veröffentlichen, die hier wahrscheinlich untergehen würden. Früher waren es die zusammengefassten Linktipps auf F!XMBR, die ich fast täglich im Firefox im Ordner Unsortierte Lesezeichen ablege. Es konnte schon mal passieren, dass Linktipps gelöscht wurden, sie waren nicht mehr aktuell — oder es waren einfach zu viele. lallus.net ist für solche Zwecke viel interessanter. Dazu den einen oder anderen Text — und schon passt es. Wer also die Linktipps verpasst, möge sich bitte lallus.net noch in den Feedreader packen, es ist ja nur eine Seite mehr, das sollte kein Problem sein. Kurzum: Das Experiment gefällt mir sehr gut — abseits vom Google-Überlauf, von der Öffentlichkeit, die F!XMBR mittlerweile genießt, kann ich dort das eine oder andere austesten, ohne großartig jedes Wort oder jeden Link zweimal überlegen zu müssen. 😉

lallus.net — Die Unendlichkeit des Seins

, , , , , , , ,

lallus.net — legends never die

Ich habe lange überlegt, was ich mit der Domain von lallus.net anfange. Nachdem wir aus Zeitgründen nicht mehr in der Lage waren, das Projekt eigener Identi.ca-Server fortzuführen, befand sich die Domain zwar noch in meinem Bestand — sie lag aber mehr oder weniger brach, sie führte rüber zu F!XMBR. Seit heute Morgen nun, führt lallus.net hier zu meinem kleinen Spielplatz — fernab der großen, weiten Welt, in mein kleines Wohnzimmer.

Weiterlesen

, , , , , , , ,

lallus.net – und nu?

Wie bekannt, befindet sich die Domain von lallus.net im Moment um Ruhe(zu)stand. Und nein, nun folgt nicht, sie wird verkauft, versteigert, das gesamte Web 2.0 verarscht auf den Arm genommen – nein, eher verschenke ich das gute Stück. Hat irgendwer eine Idee, was man da machen könnte – gerne auch ein Gemeinschaftsprojekt? Die Domain hat das gewisse Etwas – da muss doch was zu machen sein. Hat irgendwer eine Idee und auch Lust und Zeit, diese umzusetzen? *grübelt*

, ,

der F!XMBR lallus Jabber-Server

Ein neues Jahr bringt nicht nur erfreuliche Dinge, sondern auch mitunter eine oft notwendige Flurbereinigung — bei uns in Form von ein wenig Redundanz. Vor einigen Jahren setzen wir im Rahmen unseres Projekts .get privacy auch einen Jabber-Server auf, um die Leute nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten zu überzeugen. Gesagt getan erfreute sich unser kleiner beschaulicher Jabber-Server täglich 20–30 Stammuser und ca. 100–150 registrierter Teilnehmer. Im Zuge des Wechsels — wir ließen .get privacy sein und gliederten die dortige Thematik in F!XMBR ein — gab es einige Migrationsprobleme auf dem neuen Server. Lange Rede, kurzer Sinn: danach waren verständlicherweise nur noch zwei bis drei User anwesend, wenn überhaupt, der Server per se also überflüssig.

Gestern sprach Chris mich darauf nochmals an — Jahresende und so … tabula rasa — und tja was soll ich sagen? Liebgewonnen ja, aber inzwischen unnötig wie das fünfte Rad am Wagen. Insofern good bye Lallus :-) Und den letzten verbliebenen Stammuser verweise ich gerne auf den CCC Jabber-Server — da befindet man sich auf jeden Fall in guten Händen …

, , , , , , , , , , ,

lallus.net wird am Wochenende geschlossen

lallus.netWie die Überschrift schon sagt, wird das Projekt lallus.net am Wochenende geschlossen. Ihr habt sicherlich schon gemerkt, dass Oliver zur Zeit im RL mehr als eingespannt ist. Für F!XMBR sieht er vielleicht Anfang nächsten Jahres wieder Luft — für lallus.net bleibt leider keine Zeit mehr. Ich will nicht ausschließen, dass lallus.net wiederkommt — doch vorerst sehe ich persönlich keine andere Möglichkeit, als den Stecker zu ziehen. Der entscheidende Punkt ist: Ich kann für die Datensicherheit nicht länger garantieren. Laconica befindet sich noch in der Alpha-Phase, es gibt täglich neue Updates — wir hängen bereits zwei Versionssprünge hinterher. Allein deswegen wäre es viel zu gewagt, das Projekt im Moment fortzusetzen. Es tut mir besonders leid für die Leute, die über uns zu dem Projekt gestoßen sind und keinen Identi.ca– oder Twitter-Account haben. Den meisten dürfte ich gerade eine E-Mail geschrieben haben:

Weiterlesen: »lallus.net wird am Wochenende geschlossen«

, , , , ,

Wie höre ich als lallus.net-User einem User auf einem anderen Laconica-Server zu?

Sperrige Überschrift — aber die Frage kam gerade auf. Die größte Stärke und das Interessanteste an Laconica ist ja, dass die Leute auf verschiedenen Servern miteinander kommunizieren können. @cemb auf Identi.ca unterhält sich gleichzeitig mit mir auf lallus.net während @mrspuck von bleeper.de dazustößt. Wichtig an folgender Vorgehensweise: Es sollten keine Scriptblocker, etc. eingesetzt werden — ich empfehle immer, einen frisch installierten Browser. Gehen wir mal davon aus, dass ich der Computerworld zuhören möchte, ich gehe auf deren Profilseite auf Identi.ca:

Weiterlesen: »Wie höre ich als lallus.net-User einem User auf einem anderen Laconica-Server zu?«

, , ,

Lallus Wasserstand IV — Microblogging & Jabber

lallus - Laconica Microblogging & JabberDas Lallus läuft kann man leicht im Selbsttest erfahren, indem man Lallus Microblogging frequentiert bzw. Lallus Jabber beiwohnt. An letzterem gibt es auch nicht viel zu mäkeln, läuft Jabber einmal muß man es eigentlich nur noch nutzen. Lallus Microblogging hingegen wird das eine oder andere mal auch einer Rundumerneuerung unterzogen, sprich neuer Code wird eingespielt — Laconica befindet sich eben noch in der Entwicklung. Außer kleineren Formfehlern im Design, wie im Moment zu schauen, muß jedoch weiter nichts befürchtet werden. Ein tägliches Update der Datenbank etc. sorgt für eine Art Rückversicherung. Wir bringen das Upgrade auch in der Regel in knapp einer halben Stunde über die Bühne, inkl. dem Einpflegen unserer eigenen Änderungen — insofern sind auch keine Twitterschen Auszeiten zu befürchten — kurz und schmerzlos, meist des Nachts 😉

Weiterlesen: »Lallus Wasserstand IV — Microblogging & Jabber«

, , , ,

Identi.ca — wie man stalking bekämpft

lallus - Laconica Microblogging & JabberJeder kennt wohl das Problem: da nutzt man die freie Microblogging Lösung identi.ca oder einen ihrer zahlreichen Ableger und verfolgt erst einmal heftig andere Leute. Im Reallife würde der Gesetzgeber dies unterbinden, im virtuellen Leben können dies jedoch auch Verfolger mit guten Absichten sein 😀 Sofern man sich nur innerhalb des gewählten Dienstes bedient wird man den etwaigen SPAM auch wieder los — unsubscribe und gut ist. Was aber tun, wenn man dieses obergeile remote-subscription-Feature (aka OpenMicroblogging — OMB) nutze, einmal gefolgt wird man denjenigen nie mehr los? Nun eine Möglichkeit wäre diesen Dienst hier zu nutzen, aber Obacht — schwere Störungen im Raum-Zeit-Kontinuum sind möglich, d.h. Verlust von Kontakten etc. You’ve been warned. Ich selbst nutzte es schon zweimal — Notfälle eben — übertreiben sollte man es nicht 😉

, , ,

RSS-Feed abonnieren