Schlagwort ‘Kunde‘

Warum noch Originale kaufen?

starforce

Als zahlender Kunde wird man von der Contentindustrie seit Jahren als Schwerverbrecher behandelt. Kopierschutze hebeln ganze Systeme aus, bringen sie zum Absturz und öffnen im schlimmsten Fall die Türen für etwaige Sicherheitslöcher. Die Musik– und Spieleindustrie hat seit Jahren die Zeichen der Zeit verschlafen, das eigene Unvermögen wird auf dem Rücken der Kunden ausgetragen. Ich habe heute mal wieder ein mein Regal gegriffen und wollte DTM Race Driver 2 auf meinem Laptop installieren. Ein kleines Spiel für zwischendurch – warum nicht. Früher musste für solche Spiele fast ein neuer PC her, heute laufen die Spiele flüssig auf dem Notebook. Doch nach der Installation kam das große Erwachen.

Weiterlesen: »Warum noch Originale kaufen?«

, , , , , , ,

Kundenservice in Deutschland

Oder

Wie ich einmal bei einem der großen Telekommunikationsanbieter fristlos kündigte

Servicewüste Deutschland — die oft zitierte Kundenfeindlichkeit in Deutschland wurde schon oft beschrieben. Wer in Deutschland Kunde ist — und in der Regel einen mehrjährigen Knebelvertrag unterschrieben hat — hat nicht viel zu lachen. Der potentielle Kunde wird von den Unternehmen hart umworben, bis zur Unterschrift ist der Kunde König. Doch hat dieser erst einmal unterschrieben, ist er nur noch lästiges Anhängsel. Das macht sich immer dann bemerkbar, wenn Probleme auftauchen. Bei den großen Telekommunikationsunternehmen kann das ein Ausfall der Telefon– oder Internetleitungen sein — oder auch wenn Rechnungen falsch gestellt werden. Muss der Kunde sich dann an eine der überteuerten Hotlines wenden, steht er auf verlorenem Posten. Bei den Callcentern muss er Glück haben, er muss einen Mitarbeiter finden, der noch für seine Kunden da ist, ihn nicht abwimmelt, für den das Wort Kundenfreundlichkeit noch etwas bedeutet. Da die Callcenter im Regelfall extern betrieben werden, sind solche so genannten Kundenbetreuer selten zu finden. Es zählt nur noch die Quote. Wie viele Anrufe werden pro Stunde vom Mitarbeiter abgefertigt? Das ist die alles entscheidende Frage, nicht aber die, ob und wie man dem Kunden hilft. Anfang März diesen Jahres begann ich einen großen Fehler: Ich schloss eine UMTS-Flatrate bei einem der großen Telekommunikationsunternehmen ab. Was danach folgte, spottet jeder Beschreibung.

Weiterlesen: »Kundenservice in Deutschland«

, , , , , , , , , ,

Hallo Microsoft

Ich war immer ein Fan Eurer Software. Schon als ich das erste Mal Microsoft Office 4.3 unter Windows 3.11 for Workgroups genutzt habe, war ich begeistert. Gut, es war auch ein großer Fortschritt gegenüber GEOS und dem C64. Ich habe Euch immer verteidigt — das ging schon fast in Richtung Selbstverleugnung, wenn man unseren Einsatz hier auf F!XMBR und anderen Publikationen pro Open Source, für die Freiheit allgemein, sieht. Immer und immer wieder geriet ich in die Defensive — wie sollte es auch anders sein, ein Twitter-Rant hier, eine Empfehlung pro Identi.ca dort, dem Open-Source-Gedanken wegen, geschrieben mit dem Windows Live Writer auf einem Windows-System. Ich hatte und habe hier ausschließlich Original-Software von Euch im Schrank stehen. Ihr hattet mir mir auf verschiedenen Publikationen immer einen Fürsprecher — seit diesem Wochenende frage ich mich, ob Euch Eure Kunden wirklich so egal sind, wie es den Anschein hat.

Weiterlesen: »Hallo Microsoft«

, , , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren