Schlagwort ‘Kult‘

Warum die Simpsons immer noch die Besten sind

In Folge 20 der 22 Staffel kam es, wie es irgendwann einmal kommen musste: Millhouse bekam eine neue Freundin, die nicht Lisa Simpsons hieß. Die Stimme lieh Millhouse’ Eroberung dabei die US-amerikanische Schauspielerin Kristen Schaal und wurde selbstverständlich im Abspann gewürdigt:

simpsons_kristen_01

Weiterlesen: »Warum die Simpsons immer noch die Besten sind«

, , , , , , , , , ,

25 Jahre Amiga

«Amiga» ist spanisch und bedeutet «Freundin». Der gleichnamige 80er-Jahre-Heimcomputer hat einer ganzen Generation von Teenagern zwar keine Freundin ersetzt — aber er machte viele andere Sachen ziemlich richtig. Ein Porträt zum 25. Geburtstag.

Anatol Locker, heute.de

Meine erste Freundin war ein 1000er und zur Feier des Tages verlinke ich auch mal auf heute.de, zumindest weil Anatol Locker1 dort einen schönen Artikel schrieb :-)

  1. Happy Computer, Powerplay []

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

The Secret of Monkey Island – The Deleted & Extended Scenes

monkey_island_bar

Manchmal sind Geschichten zu schön um wahr zu sein. Nachfolgende Story nehme ich einfach mal als gegeben hin. Wie den meisten Lesern bekannt sein dürfte, ist Monkey Island in einer Special Edition zurückgekehrt. Dazu benötigte man natürlich auch den alten Code. Wie Jedi Mudkip berichtet, sind dabei unveröffentlichte Dialoge gefunden worden. Man hat sie in der Special Edition nicht verwendet, nichtsdestotrotz hat man sie nun veröffentlicht.

Weiterlesen: »The Secret of Monkey Island – The Deleted & Extended Scenes«

, , , , , , , , ,

the dreamer has awoken

😀

, , , , ,

Die feuchten Träume eines jeden C64-Junkies

Was macht man, wenn man begeisterter C64-Freak ist, verdammt gut programmieren kann und zu viel Zeit hat? Nun, Mathfigure hat die Frage wie folgt beantwortet: Er hat sich den Frodo-Emulator vorgenommen und einen Debugger implementiert. Ich gebe zu, so ganz habe ich das Programm noch nicht verstanden. 😀

ICU64
First release of ICU64 and Frodo Redpill
Download Frodo Redpill

, , , , , , ,

Vor 70 Jahren begann der Kampf der Welten

Kampf der WeltenDiesen Erfolg hätte sich Orson Welles wohl nie träumen lassen. Vor genau 70 Jahren wurde das Buch H. G. Wells’ von ihm und dem Mercury Theatre als Hörspiel in Form in einer fiktiven Reportage inszeniert. CBS strahlte das mittlerweile wohl bekannteste E-Book der Welt einen Tag vor Halloween aus — der Handlungsort wurde von England nach New Jersey in den USA verlegt. Der Legende zufolge sollen viele Menschen an einen tatsächlichen Angriff Außerirdischer geglaubt haben. Die Wikipedia:

Einige Beschreibungen einer landesweiten Massenpanik sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Die kommunikations– und literaturwissenschaftliche Forschungsliteratur, allen voran eine Feld-Untersuchung von Hadley Cantril aus dem Jahr 1940, stellen die allzu gerne geäußerte kopflose Hysterie in Frage. Vielmehr war Orson Welles mitten in einen Medienkrieg zwischen Rundfunkbetreibern und einem ihrer schwersten Konkurrenten, der „MC Carthy Show“, geraten; ein Bericht unterstellte Orson Welles sogar, für den Tod eines Menschen verantwortlich gewesen zu sein. Orson Welles und sein Drehbuchautor Howard Koch nutzten das Spektakel als Karrierechance, an Welles blieb aber in der Folgezeit immer der Makel eines Zauberlehrlings haften. Welles gab später zu Protokoll, er habe nicht mit dem Erfolg des Hörspiels gerechnet und daher den Bezug zu Halloween hergestellt, um wenigstens irgendwie aufzufallen.

Es folgte 1953 ein Film — über das Remake von Spielberg und Cruise legen wir besser den Mantel des Schweigens. Independence Day wird als Hommage an den Kampf der Welten angesehen, Mars Attacks! als satirische Adaption. Das kann man jeweils so sehen, muss man aber nicht.

Weiterlesen: »Vor 70 Jahren begann der Kampf der Welten«

, , ,

ancient hardware p0rn

flickr, creative commons, Amiga 4000

Damals ging nichts, aber auch gar nichts über die «Freundin» eines jeden Nerds. Eat that Atari *g*

, , ,

once upon a time …

… just classiness.

flickr, creative commons

,

Hommage an die Freundin

Amiga Tribute by Eric Schwartz

😀

, , , , ,

Science Fiction Pulp Illustration

Diese ganzen Motive früherer Zeiten haben mir es da irgendwie in der Regel mehr angetan, als diese Brachialkunst ähnlicher Natur heutzutage. Man kann es schlecht beschreiben aber diese dort zur Schau gestellte SF-Art besitzt Esprit, welches über die Zeit mehr und mehr verlustig ging. Vielleicht kennen wir heute einfach zuviel und Künstler damaliger Zeit besaßen noch mehr Freiraum zum fantasievollen experimentieren — wer weiß? Auf jeden Fall ein Stück jüngster Kulturgeschichte. Ein gutes Beispiel sind nicht nur Magazine aus damaligen Zeiten, sondern auch viele SF-Filme, die mit allerlei plakativem Bildmaterial glänzten. Was wäre beispielsweise ein Forbidden Planet–Plakat mit profanem Rendering oder einer Filmszene per se? Richtig — geistlos:-)

Grand Old Times… In The Future (Overview of Pulp Art)

, ,

Lisa II — einfach nur noch Wahnsinn

The Lisa 2 will use the same modified Sony 3–1/2-inch floppy-disk drives as the Macintosh. It will be sold with a new, faster operating system, one 3V2-inch floppy disk, and 512K bytes of memory (the single drive takes the place of the two 5–1/4-inch drives in the Lisa 1). The Lisa 2 includes a mouse, detached keyboard, built-in 12-inch video display, and can be expanded to 1 megabyte (the memory capacity of the Lisa 1); it will cost “under $4000,” according to Apple (the exact price had not been decided when this was written). War der erste Lisa tatsächlich noch der helle Wahnsinn zumindest im Angesicht der möglichen Leistungen, so war diese zweite Inkarnation einfach nur noch Wahnsinn, dachte man denn gerade an den just erschienenen Macintosh.

Aber auch Flops pflasterten oft Apples Wege, bis heute. Und dann waren die damals™ schon derart dreist und nannten das ganze Computer *g*, aber Spaß beiseite — damals™ waren die noch richtig gut und lieferten Fortschritt :-) Lisa war dem ersten Mac weit vorraus, aber auch viel zu teuer. Die zweite Inkarnation kam zu Zeiten des Macintosh: günstig und modular, jedoch wiederum viel zu spät.

via modern mechanix

, , ,

RSS-Feed abonnieren