Schlagwort ‘identi.ca‘

CLI Magic: TTYtter — Twittern aus der Konsole

 

Weiter geht es mit CLI Magic, heute TTYtter. TTYtter ist ein Perl-Script, welches über die Twitter-API1 die Verbindung zu diesem Dienst herstellt. TTYtter bietet alles, was man auch von Twitter gewöhnt ist und einiges mehr: Geolocation, SSL–Verbindungen, Autosplit für mehr als 140 Zeichen, eigene Erweiterungen, Einbindung in Scripte/Cron–Jobs, usw.

Die Konfiguration ist recht simpel: nach der Installation ruft man das Programm auf und folgt den Anweisungen, um mittels OAUTH einen Schlüssel zu generieren.

/reply a5 message
/rt a5

 

Die Bedienung per se ist ebenso einfach: um einen Tweet abzusetzen gibt man diesen ein und schließt mit Return ab. Im obigen Beispiel sieht man, wie man antwortet bzw. einen Tweet wiederholt. A5 bezeichnet dabei den gewählten Tweet auf den man antworten bzw. welchen man wiederholen möchte.

#https
ssl=1 

#colour
ansi=1

#more than 140 characters
autosplit=word

#colour my tweets
colourprompt=red

 

Eine mögliche Konfiguration von ~/.ttytterrc könnte derart ausschauen: Verbindung via SSL, etwas Farbe in der Konsole, automatische Teilung von überlangen Nachrichten und Hervorhebung der eigenen Tweets. Natürlich bietet TTYtter noch weitaus mehr Möglichkeiten, z.B. auch das Filtern nach Begriffen usw. Aber zu grundlegenden Nutzung ist nicht einmal meine spartanische Konfiguration notwendig.

Ich lese in letzter Zeit häufig das Gezetere von Leuten, welche erbost sind über das neue Webinterface von Twitter und dem alten, recht spartanischen Interface hinterhertrauern. Warum man die Trauer um das Leichtgewicht aber beispielsweise mittels einer Adobe AIR Applikation zu kompensieren sucht, dies entzieht sich jedoch jedweder Logik.2 TTYtter to the rescue 😉

  1. auch der Kontakt mit identi.ca ist möglich []
  2. außer natürlich auf entsprechend benachteiligten Plattformen []

, , , , , , , , , , , , ,

Tweetdeck unterstützt nun Identi.ca und mehr

tweetdeck_screen

Tweetdeck, einer der meistgenutzten Desktop– und Mobile-Clients für Twitter hat ein größeres Update erfahren. Monster Update nennt es Tweetdeck selbst. Tweetdeck unterstützt nun Twitter, Facebook, LinkedIn, Google Buzz, Foursquare, MySpace und Identi.ca. Um einen Identi.ca-Account anzulegen, muss als Account Twitter ausgewählt und dann über Advanced Options die Identi.ca-API (http://identi.ca/api/) unter Twitter Base URL eingegeben werden:

Weiterlesen: »Tweetdeck unterstützt nun Identi.ca und mehr«

, , , , , , , , ,

Bulo erklärt das Mitmachweb

von wegen Gemeinschaft meint der Bulo. Und recht hat er 😀

, , , , , , , , , , , , , , ,

Ich gebe auf

area_51
Foto: F!XMBR

Liebes Web 2.0,

ich war ja schon immer ein Internet-begeisterter Mensch. Ich habe schon viel Gutes, viel Quatsch und auch schon weniger schöne Dinge mitgemacht. Das Internet ist eines meiner liebsten Hobbys geworden. Früher waren die technischen Möglichkeiten noch beschränkt, heute schreiten sie in atemberaubender Geschwindigkeit fort. Vom Mond wird bald getwittert, die Geolocation von Atlantis ist nur noch eine Frage der Zeit und bald habe ich mit meinen Identi.ca-Mitlesern Ashton Kutcher mit seinem kleinen Account auf Twitter überholt. Als wir hier auf F!XMBR anfingen war die Situation noch überschaubar, ein paar Blogs gab es damals schon, andere Dinge waren eher Randnotiz – auch wenn Robert wöchentlich The next big Thing ausrief. 😉

Weiterlesen: »Ich gebe auf«

, , , , , , , , , , , , , , ,

Spaz — A Microblogfunclient

Twhirl ist tot. Nachdem Marco Kaiser Twhirl an Seesmic verkauft hat, ist die Entwicklung offensichtlich eingestellt worden. Es war dringend an der Zeit, sich nach einer neuen Alternative umzusehen. Ich bin fündig geworden: Spaz — A Microblogfunclient for Identi.ca and Twitter heißt das gute Stück. Wie auch Twhirl setzt er auf Adobe Air auf, und nicht nur das Logo zeigt es — er empfängt den User gleich mit einer sehr sympathischen Oberfläche. Da er auf Adobe Air aufsetzt, läuft er unter den Betriebssystemen Windows, Linux und Mac. Wer also auf mehreren Plattformen zu Hause ist, wird seine Flexibilität diesbezüglich zu schätzen wissen.

Weiterlesen: »Spaz — A Microblogfunclient«

, , , , , , , ,

Evan Prodromou — Best Social Networking Hacker

Evan Prodromou ist auf der O’Reilly Open Source Convention 2009 mit dem Google — O’Reilly Open Source Award ausgezeichnet worden — als Best Social Networking Hacker. Er hat es mehr als verdient. Congratulations Evan and best wishes here from Hamburg to you and your family, especcialy Stav and your little sweetheart Amita June. :)

Er rockt die Bühne, wie überall, wo er auftritt. Ein mehr als sympathischer Mensch, der die Menschen auch im persönlichen Gespräch sofort in in seinen Bann zieht. Evan ist auf Identi.ca hier zu finden — und als Geheimtipp gebe ich Euch noch Stav mit auf dem Weg, Evans alten Herrn. Allein für die beiden lohnt es, sich auf Identi.ca zu registrieren. :)

, , , , ,

Twitter als Multiplikator

TwitterDass ich Twitter kritisch sehe, ist nicht erst seit gestern bekannt. Auch wenn ich mir mittlerweile zur Kommunikation eine kleine Insellösung auf Identi.ca geschaffen habe. Seit gestern morgen jedoch, erfahre ich auch einmal die positiven Folgen von Twitter: Der Microbloggingdienst als Multiplikator. Ich hatte gestern einen kleinen Text geschrieben — und seitdem wird er nicht nur auf Blogs und Foren zitiert und verlinkt, auch auf Twitter wird er rumgereicht, als wenn es kein Morgen geben würde. Wenn ich von geheisten und gediggten Geschichten absehe, hatte F!XMBR gestern den erfolgreichsten Tag seiner Geschichte. In Zahlen ausgedrückt: Knapp 5.300 unique IPs und gut 12.000 PIs — selbstverständlich bereinigt, ohne Bots und anderen Kram. Das ist für dieses kleine Privatblog, wie ich es hier führe, schon keine schlechte Sache. Man muss immer dabei berücksichtigen: Ich habe keine mich verlinkende Geschäftspartner und keine befreundeten Journalisten, die F!XMBR in den etablierten Medien rumreichen. Je nachdem, wie viele Artikel ich veröffentliche, kommt F!XMBR sonst wochentags bei normaler Schlagzahl auf 3.000 Unique IPs. Im Moment schaut es so aus, als würde der heutige Tag den gestrigen sogar noch übertreffen. Dabei habe ich doch gar nichts getan. 😀

Weiterlesen: »Twitter als Multiplikator«

, , , , , , , , , ,

Identi.ca-Notiz als Pingback

Was es nicht alles gibt. Netzturbine vor wenigen Minuten:

Kurze Zeit später kam auf F!XMBR ein Pingback an:

Weiterlesen: »Identi.ca-Notiz als Pingback«

, , , , , , , , ,

Der Geschichtenerzähler

Ich darf mich glücklich schätzen. Ich gehöre zu den Menschen, die Cem Basman persönlich kennenlernen durften. Cem ist ein toller Mensch, immer freundlich, bestimmt im Handeln, aber auch ausgleichend zwischen den verschiedenen Positionen, immer ein offenes Ohr für sein Gegenüber — und Cem ist insbesondere privat ein wunderbarer Geschichtenerzähler. Wenn wir uns treffen und Cem aus seinem Leben erzählt, aus vergangenen Zeiten im Hamburger Hafen, von seiner Familie, dann vergeht die Zeit wie im Fluge. Ich mag unheimlich seine Schreibe und seine Erzählungen auf seiner Sprechblase. Aber noch viel lieber höre ich ihm im realen Leben zu. Viele Blogger können schreiben — haben aber sonst wenig zu sagen. Bei Cem ist es nicht so. Er ist ein wunderbarer Geschichtenerzähler, immer sympathisch, immer humorvoll, immer zum Nachdenken anregend. :)

Okay, manchmal lobt und preist er auch den einen oder anderen Web-2.0-Hype. Aber selbst das kommt dann viel sympathischer rüber, als die ganzen Krämerseelen, die man sonst so hört und liest. 😉

Weiterlesen: »Der Geschichtenerzähler«

, , , , , , , ,

Dent it!

Dent it!There are a myriad of plugins for WordPress to let blog readers twitter the very articles, which they’re reading at the moment. I’ve been looking for some time without any reasonable results in terms of Identi.ca. Yesterday, I found this quick and dirty hack to tweet articles. After changing the code — actually just one line — it’s possible now to dent our articles on F!XMBR.

Weiterlesen: »Dent it!«

, , , , ,

F!XMBR funktioniert (überall)

Anfangs war es nur ein herumgespiele mit Twitterfeed bzw. Twittermail, was da so möglich ist etc. Interessante Anwendungen sind denkbar, zumindest wenn man die mögliche Privatssphäre auf Twitter (protect my updates) berücksichtigt. Wie dem auch sei, da einige inzwischen ihre Infos lieber per Stream anstatt Feed verfolgen gibts F!XMBR nun auch auf identi.ca und Twitter. Nichts weltbewegendes, aber auch für lau solange alle beteiligten Dienste wie gewohnt mitspielen. Völlig automatisiert kann es für alle Ewigkeit laufen, insofern have phun 😉

, , , , , , , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren