Schlagwort ‘Humor‘

Wtf? «GröNaZ» – Die größte Nachrichtenseite aller Zeiten startet in Deutschland!

groenaz_screen

(Hamburg) In einer Zeit, in der Journalismus immer weiter in den Hintergrund gedrängt wird, Verlage dem Kommunismus frönen und nach Hilfe durch den Staat schreien, geht eine junge Zeitung in Hamburg andere Wege: Sie startet einfach, im Web, mobil, am Schreibtisch; Auftritte im TV und die Printausgabe sind geplant. Am heutigen Tag wurde die “GröNaZ”, die größte Nachrichtenseite aller Zeiten, der erstaunten Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Weiterlesen

, , ,

Pardon, das Baby ist da

pardon_cover

Der eine oder andere Leser hat es vielleicht schon mitbekommen: Heute ist die einmalige Sonderauflage der Satirezeitschrift «Pardon» erschienen. Wolfram Weimer hat vor einiger Zeit die Namensrechte gekauft und fungiert als Herausgeber, schon im Inhaltsverzeichnis wird klar, dass er ein strenges Regiment geführt hat. Die Chefredaktion übernahmen Daniel Häuser und Peter «Bulo Böhling, die schon mit dem People-Magazin «Clap» Feinsinn, Unsinn, Hintersinn schaffen. Ich empfand es als große Ehre, als ich vor drei Monaten gefragt wurde, ob ich nicht auch einen Text beisteuern möchte. Ohne lange zu überlegen habe ich mich unter die Knute von Weimer, Häuser und Böhling begeben.

Weiterlesen: »Pardon, das Baby ist da«

, , , , , , , ,

Pardon, es kommt Etwas auf Euch zu

pardon_cover

Der eine oder andere Leser wird es schon mitbekommen haben: am 06.Dezember erscheint eine einmalige Neuauflage der Satirezeitschrift «Pardon». Als Chefredakteure wurden Peter «Bulo» Böhling und Daniel Häuser vom wunderbaren Magazin «Clap» gewonnen. Warum ich das schreibe? Nun, Gerüchten zufolge haben sich Bulo und Daniel in meinen Rechner gehackt, Texte gestohlen, wobei einer in der «Pardon» erscheinen soll. Bulo und Daniel behaupten nun allerdings Gegenteiliges, es sei freiwillig geschehen. Wer allerdings liest, dass sie Wolfram Weimer in den Keller gesperrt haben, gleichzeitig behaupten, dieser würde zum Lachen nicht in den Keller gehen, der entdeckt Widersprüche. Skandal! Ich werde die Geschichte weiter beobachten und Euch über die Ermittlungen auf dem Laufen halten.

Update: Der Spiegel veröffentlicht die «Pardon-Logs» und leakt die Thematik meines Artikels. Ich spüre den Kontrollverlust!

Meedia: Pardon-Macher über das Comeback der Satire-Zeitschrift
«Qualität nicht an Zahl der Klagen messen»

W&V: Interview
«Pardon nimmt sich Typen vor, mit denen man nicht rechnet»

Spiegel: Wiederbelebte «Pardon«
Barbie im Toaster

Meedia: Heftkritik zum Comeback des Satire-Magazins
Pardon: zu viel Feinsinn, zu wenig Unsinn

Horizont: «Pardon» im HORIZONT-Check:
Vom Unsinn unpolitischen Feinsinns

taz: Chefredakteure von „Pardon“ über Humor
Satire muss ein bisschen wehtun

SZ: Neuauflage von «Pardon«
Vom Teufelchen geritten

kress: «Pardon» im kress-Check:
Das Teufelchen könnte teuflischer sein

off the record
Der Nikolaus hat ein neues PARDON an den Kiosk gebracht!

Das Deutschlandradio im Gespräch mit Wolfram Weimer (Mp3)

pro — Christliches Medienmagazin
Pardon, Gott hat Humor

Bild: Pardon

, , , ,

Christian Wulff: Symbolvideo

, , , , , , ,

In eigener Sache: Die Anrufe des Bundespräsidenten

Die meisten Medien haben in den letzten Stunden nicht über telefonische Kontakte zwischen Bundespräsident Christian Wulff und den beiden F!XMBR-Herausgebern berichtet. Wir nehmen zu den Vorfällen wie folgt Stellung:

Richtig ist, dass F!XMBR dem Bundespräsidenten im Rahmen der Veröffentlichungen zum unpräsidialen Verhalten Wulffs im Umgang mit der Affäre rund um seinen umstrittenen, privaten Hauskredit keine Gelegenheit zu einer ausführlichen Stellungnahme gegeben hat. Eine solche Stellungnahme haben wir am 14. Dezember in einem Fragenkatalog zusammengestellt, diesen dann kurz vor Redaktionsschluss verworfen.

Im Anschluss daran versuchte der Bundespräsident nicht, einen der beiden F!XMBR-Chefredakteure zu erreichen, die sich zu der Zeit nicht auf einer Dienstreise in den USA befanden um bei Karl-Theodor zu Guttenberg nach dem Rechten zu sehen. Bundespräsident Christian Wulff hinterließ keine längere Nachricht auf dem Anrufbeantworter der F!XMBR-Chefredaktion.

Der Bundespräsident zeigte sich nicht gegenüber den beiden F!XMBR-Herausgebern über die Veröffentlichungen zu dem Hauskredit und seinem unsäglichen Verhalten empört und drohte auch nicht mit Konsequenzen für die Verantwortlichen F!XMBR-Redakteure. Ebenso ist es unwahr, dass er zwecks Einflussnahme Tante Elfriede und Onkel Matthäus kontaktiert hat. Diese nehmen selbstverständlich keinen Einfluss auf unsere redaktionelle Arbeit.

Somit war es auch nicht nötig, dass der Bundespräsident zwei Tage später den erneuten Kontakt zur F!XMBR-Chefredaktion suchte und für den Ton und Inhalt seiner Äußerungen auf dem Anrufbeantworter in einem persönlichen Gespräch um Entschuldigung bat.

Die ausgebliebene Kontaktaufnahme hat keinerlei Auswirkungen auf weitere Berichte und Veröffentlichungen bezüglich des privaten Hauskredites, seines wirren Verhaltens gegenüber der deutschen Bevölkerung und seinen Umgang mit den Medien. Dies bezieht sich auf aktuelle Veröffentlichungen, wie auch für zukünftige.

Die F!XMBR-Herausgeber und –Chefredakteure haben sich nach breiter redaktioneller Debatte dazu entschieden, diese Erklärung zu veröffentlichen, da wir offensichtlich zu den wenigen Medien gehören, denen der Bundespräsident nicht mit Krieg gedroht hat. Diese Ignoranz hat für uns den Rubikon überschritten.

Hamburg, 03. Januar 2012

Die F!XMBR-Chefredaktion

, , , , , , , ,

Das #BuloBuch

bulobuch_cover

Ich habe gerade ein wunderbares Weihnachtsgeschenk bekommen: Das #BuloBuch. Nun brauche ich regelmäßigen F!XMBR-Lesern Bulo nicht mehr vorstellen, ich verweise einfach auf unsere Kategorie, Bulo auf Twitter, seinen Twitpic-Stream und das Clap Magazin. An ein eigenes Buch seiner Karikaturen hat Bulo nie gedacht — bis der jmb Verlag auf ihn zugekommen ist. Und wie das auf Twitter so ist, hat er seine Follower entscheiden lassen und die besten 50 Karikaturen wurden gedruckt. Bulo sorgt mit seinen Bilder für meinen täglichen Lacher — folgt ihm also auf Twitter, lest das Buch und verschenkt es zu Weihnachten. :)

Disclosure: Ich kenne und schätze Bulo persönlich und habe das Buch von ihm geschenkt bekommen.

, , , , , , , , ,

Piratenpartei beschließt Programm gegen Arbeitslosigkeit

piraten_dystopie

(F!XMBR) Die Piratenpartei hat heute mit überwältigender Mehrheit ihr Programm gegen die Arbeitslosigkeit einer verblüfften Öffentlichkeit vorgestellt. Die Lösung ist so einfach wie genial: Die Piratenpartei fordert alle Arbeitssuchende auf, eine Affäre mit einem Piraten zu beginnen — um sich nach erfolgter Wahl von den jeweiligen Fraktionen der Landtage oder dem Bundestag einstellen zu lassen.

Weiterlesen: »Piratenpartei beschließt Programm gegen Arbeitslosigkeit«

, , , , , , , , ,

Google+ führt Unternehmensseiten ein: Taschentuchhersteller verzeichnen Rekordumsatz

vader_google

(F!XMBR) Lange wurden sie sehnsüchtig erwartet, nun hat Google+ sie endlich eingeführt: Unternehmensseiten. Unternehmen und Marken dürfen sich nun auf Google+ präsentieren und können in Kreise aufgenommen werden. Google erreicht damit einen weiteren Meilenstein, um mit Konkurrent Facebook auf Augenhöhe zu operieren.

Weiterlesen: »Google+ führt Unternehmensseiten ein: Taschentuchhersteller verzeichnen Rekordumsatz«

, , , , , , , , ,

60.000 Screenshots von Angela Merkel

pietneu_620
Bild: Agenda 2013

Der Ermittler staunten nicht schlecht, als sie die Screenshots von Hans-Peter F. auswerteten. 60.000 Screenshots von Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte die Quellen-TKÜ beim Verdächtigen zutage gefördert. Die Ermittlungsbehörden setzten bei der Überwachung einen Trojaner ein, der im Internet unter dem Begriff 0zapftis Berühmtheit erlangt hatte.

Weiterlesen: »60.000 Screenshots von Angela Merkel«

, , , , , , , ,

Terrororganisation hackt deutsche Sicherheitssoftware

0zapftis
Screenshot: Chaos Computer Club (CCC)

Laut übereinstimmenden Medienberichten hat der Chaos Computer Club (CCC) die Sicherheitssoftware deutscher Behörden zur Quellen-Telekommunikationsüberwachung (TKÜ) gehackt. Die Bundesregierung äußerte sich auf Anfrage von F!XMBR besorgt: «Wir sind ab heute schutzlos gegenüber schwersten Verbrechen ausgeliefert, die über das Internet und per Computer geplant und ausgeführt werden. Wir verurteilen die Veröffentlichungen und die offensichtliche Zusammenarbeit des Chaos Computer Clubs (CCC) und des Terrorismus Verdächtiger. Terror wird heutzutage im Internet geboren. Wir haben die Behörden angewiesen, ein Ermittlungsverfahren gegen den Chaos Computer Club (CCC) einzuleiten, inwieweit die Organisation und ihre Mitglieder bei der Planung und Ausführung terroristischer Anschläge in der Bundesrepublik Deutschland involviert sind. Die Bürgerinnen und Bürger können sich sicher sein, dass sie von der Bundesregierung geschützt werden. Sicherheit geht in einer Demokratie immer vor Freiheit.»

Weiterlesen: »Terrororganisation hackt deutsche Sicherheitssoftware«

, , , , , , ,

Nobelpreis-Komitee sorgt für Skandal

merkel_atomkraft_620
Bildquelle: Mathias Richel

(F!XMBR) Für Bundeskanzlerin Merkel läuft es in diesem Jahr nicht rund. Heute musste sie wieder einen Tiefschlag hinnehmen. In Stockholm hat heute das Nobelpreis-Komitee bekannt gegeben, dass der Physik-Nobelpreis 2011 an den Amerikaner Saul Perlmutter, seinen Landsmann Adam Riess und den US-Australier Brian Schmidt verliehen wird.

Weiterlesen: »Nobelpreis-Komitee sorgt für Skandal«

, , , , , , , , , , , ,


RSS-Feed abonnieren