Schlagwort ‘Hardliner‘

SPD — die Partei der konservativen Hardliner

LotseHamburg hatte schon immer ein besonderes Verhältnis zu seinen Linken, zur Antifa, zur autonomen Szene. Die Hafenstraße oder auch die Rote Flora — allein diese beiden Begriffe, Orte sind deutschlandweit bekannt für politische Proteste, Demonstrationen und Widerstand (gegen das Establishment). Es gab Zeiten, da war es für SPD-Politiker en vogue, sich dort fotografieren zu lassen, in Szene zu setzen, mit Demonstranten zu verhandeln. Die SPD war früher nicht nur die Partei der kleinen Leute — die SPD war die Partei der Straße. Die SPD gab sich gerade hier in Hamburg als Bürgerrechtspartei — mit den Grünen zusammen war die Hafenstraße und das dortige wöchentliche Gelage genauso wichtig wie die Bürgerschaftssitzungen. Diese Zeiten sind lange vorbei. Die SPD und die Grünen sind abgewählt, die Grünen sind mit Ole von Beust ins Koaltionsbett gestiegen und verantworten eine Elbvertiefung und (wahrscheinlich) Moorburg. Die Grünen fischen heute rechts und in der Mitte, verraten ihre Basis — die 16%, die Mitte 2007 mal vorausgesagt wurden, sind heute ähnlich realistisch wie 18% für die FDP. Doch das nur am Rande — die ehemalige SPD, die heute nur noch diesen Namen spazieren trägt, etabliert sich hier als neue konservative Hardliner-Partei.

Weiterlesen: »SPD — die Partei der konservativen Hardliner«

, , , ,

RSS-Feed abonnieren