Schlagwort ‘Handelsblatt‘

Respekt Handelsblatt!

Vor ein paar Tagen noch wurden den Lobbyisten vom Handelsblatt jegliche journalistische Kompetenz und Objektivität abgesprochen. Zu Recht. Die vermeintliche Kritik an der Piratenpartei war nicht viel mehr als eine (fremdfinanzierte?) Propaganda-Show, ein Angriff auf die Freiheit des Internets, ein Angriff auf Urheber und Kreative — einzig die Verwerter sollten geschützt werden.

Weiterlesen: »Respekt Handelsblatt!«

, , , , , ,

Vorzeigejournalist Thomas Knüwer vom Handelsblatt

Eigentlich sollte dies ein Artikel darüber werden, dass ich es liebe, wenn den ganzen selbsternannten Web 2.0–Helden ab und zu der Spiegel vorgehalten wird und sie auf Normalmaß zurechtgestutzt werden. Der Don hat das gerade wieder hervorragend mit dem Berliner Blogkartell getan. Dort lohnt es sich auch insbesondere die Kommentare zu lesen. Als zweiten Fall wollte ich den Journalisten, nicht Blogger, Thomas Knüwer aufgreifen, der wohl fast schon monatlich ein Elaborat veröffentlicht, was denn Journalismus ist und wie er in Zukunft sein wird. Oftmals stelle ich mir den netten Herrn Knüwer dann vor, wie er wie Tom Cruise vor der Kamera steht und ähnlich seine Web 2.0-Ansichten verbreitet wie der gute Tom Scientology lobpreist. Ich denke, den Enthusiasmus von Tom Cruise (um nicht zu sagen religiösen Wahn) kann man sehr gut mit dem mancher Web 2.0-Jünger vergleichen. Doch Pustekuchen. Journalist und Kollege Sönke Iwersen veröffentlichte auf der Webseite des Handelsblatts einen Kommentar — ein Replik auf eines der Elaborate von Thomas Knüwer, der den Journalisten dieses Landes mal wieder die Welt erklärt. Dieser Kommentar, der weitaus mehr wert ist, als der ursprüngliche Artikel, ist nun verschwunden.

Weiterlesen: »Vorzeigejournalist Thomas Knüwer vom Handelsblatt«

, , , ,

Wenn das Handelsblatt…

… in Form von Thomas uns verlinkt — aber in einem eigenen Artikel für das Handelsblatt, dann könnte man auf die Idee kommen, wir wären im Blog-Kapitalismus angekommen. 😀

Wenn wir aber neben dem Don eine kritische Stimme zu Adical darstellen sollen, ist alles wieder gut. :)

P.S. Wenn man vom Teufel spricht — der Don nimmt die lächerlichen Phantasiezahlen auseinander. Schon geil, wenn Oli hier davon spricht, das alles ist natürlich mit Vorsicht zu genießen — andere ihre Zahlen dem größten Wirtschaftsmagazin Deutschlands als real verkaufen — omg… Über die grandiosen Ideen — Werbebanner kommentieren *muahahahahaha* — tippe ich die Tage vielleicht ein paar satirische Zeilen… 😀

, ,

RSS-Feed abonnieren