Schlagwort ‘Hacker‘

Trieb VZnet einen jungen Mann in den Selbstmord? (Update)

schuelervz_screen
Screenshot: schuelervz.net

Über das letzte Datenleck von schülerVZ hatte ich nichts geschrieben – täglich grüßt das Murmeltier, das Portal scheint so löchrig zu sein, wie Schweizer Käse. Business as usual. Auch über den Selbstmord des jungen Mannes, der die Daten ausgespäht hat, habe ich keine Worte verloren – ich habe mich nur gefragt, wie es so weit kommen konnte. Eine mehr als traurige Geschichte. Wenn aber der Bericht des Spiegels in seiner neuen Ausgabe stimmt, muss die Frage gestellt werden, ob VZnet, das Unternehmen hinter schülerVZ, studiVZ und meinVZ, einen jungen Mann mit vielleicht falschen Verdächtigungen in den Selbstmord getrieben hat.

Weiterlesen: »Trieb VZnet einen jungen Mann in den Selbstmord? (Update)«

, , , , , , , , , ,

25C3: Der Hackerparagraph 202c StGB

Es wird Zeit, dass wir mal über die Dinge sprechen, die wir seit dem Inkrafttreten des Hackerparagraphen nicht mehr machen können. Und die Dinge, bei denen wir uns nicht sicher sind, ob wir sie machen können, und daher lieber sein lassen.

25C3

Was geht, was geht nicht — Grauzone, politische Unschärfe — Taktik oder Inkompetenz? So präsentiert sich der gemeinhin als Hackerparagraph benannte § 202c StGB.
U.a. wohnt diesem Talk Felix von Leitner (aka fefe) bei, der in vielen Bereichen recht polarisierend wirkt, jedoch ein Meister seines Fachs ist.

Upload: F!XMBR, Quelle: 25C3

, , , , , , , , , , , , ,

25C3: Neusprech im Überwachungsstaat

Politiker wollen ihre Überwachungspläne schmackhaft machen. Neben der inhaltlichen Verharmlosung von Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchung, Videoüberwachung usw. nutzen sie sprachliche Mittel, um ihre Maßnahmen durchzusetzen. Negativ besetzte Wörter werden durch positive ersetzt und rhetorische Muster werden verwendet, um negative Aspekte auszublenden. Der Vortrag beleuchtet Merkmale der Politikersprache, die in Anlehnung an George Orwell als Neusprech bezeichnet werden kann.

25C3

Den Vortrag hält Martin Haase, Professor für romanische Sprachwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Upload: F!XMBR, Quelle: 25C3

, , , , , , , , ,

Datenpannen 2008 — was war, was sein könnte, was nicht sein darf

Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten? Die zuständigen Mitarbeiter halten sich strikt an das Gesetz? Überwachung hat für die Betroffenen keine negativen Folgen? Im Jahr 2008 sind diese Irrtümer so häufig widerlegt worden wie noch nie: Datenskandale bei LIDL, Telekom und dutzenden anderen, per Internet zugängliche Meldedaten, Massenverkauf von Bank– und Telefondaten – eine Liste ohne Ende im Datenskandaljahr 2008.

25C3

Ein Rückblick und Ausblick der gänzlich anderen Art …

Upload: F!XMBR, Quelle: 25C3

, , , , , , , , , , ,

The Best of 2600: A Hacker Odyssey

2600The Hacker Quarterly — eines der Magazine rund um das Hacken1 vergleichbar — vom Prinzip her — mit der Datenschleuder des CCC. 1984 erschien die erste Ausgabe und dient seitdem als Fachblatt für all jene, die kreativ mit Technik und ihrer Umwelt umzugehen wissen und sich die weiteren Grenzen ausschließlich durch ihre Fantasie setzen lassen. Tüftler eben, ähnlich den Universalgelehrten früherer Zeiten die versuchten diverse Bereiche des Lebens miteinander zu verknüpfen, ob Kunst, Literatur, Philosophie, Technologie etc. Beispiele für diese Art Gelehrte: Leipnitz2, Pascal, Babbage usw. Menschen die sich nicht mit dem heute gewirkten Tunnelblick der Masse zufrieden gaben und die ihre Renaissance mit dem Advent der Hackerkultur erlebten.

The hacker mind-set is not confined to this software-hacker culture. There are people who apply the hacker attitude to other things, like electronics or music — actually, you can find it at the highest levels of any science or art. Software hackers recognize these kindred spirits elsewhere and may call them ‘hackers’ too — and some claim that the hacker nature is really independent of the particular medium the hacker works in.

–ESR, How To Become A Hacker

Weiterlesen: »The Best of 2600: A Hacker Odyssey«

  1. hacken, hacken, hacken []
  2. gerade diesen reduzieren heutzutage viele mit Tunnelblick Behaftete zu einem profanen Mathematiker und dabei war dieser soviel mehr []

,

Der Hackerparagraph

In der 137. Ausgabe von Chaosradio bei Fritz geht es um den so genannten Hackerparagraphen. IT-Sicherheitsforscher sind durch die aktuelle Fassung des § 202c StGB (Strafgesetzbuch) von großer Rechtsunsicherheit betroffen, da nach dem Wortlaut des Paragraphen viele ihrer alltäglichen Vorgehensweisen rechtswidrig geworden sind. Doch nicht nur die Arbeit von Systemadministratoren und IT-Security-Beratern wurde eingeschränkt, auch Schulungen von Mitarbeitern, die Berufsausbildung und die akademische Lehre und Forschung sind betroffen.

CR137 — Der Hackerparagraph

Eine geballte Ladung Kompetenz in Form von Constanze Kurz und Felix von Leitner vom CCC. Beide stehen dazu in einer Sendung von Chaosradio Rede und Antwort. Bezüglich dieser Materie existiert auch noch ein interessanter Artikel von Annika: Hackertools– Eine Frage der Verantwortung.

, ,

Open Source? Hacker? Träumerei?

Und zwar in puncto Hacker, Linux, Open Source & Co. Dachte ich anfangs noch das da ein wenig humorvoll auf diese Thematik eingegangen wird von [[wikipedia:de:Juli Zeh]], so bin ich am Ende angelangt eher der Ansicht das die Einarbeitungszeit, in diese doch recht komplexe Thematik, wohl relativ kurz ausfiel. Frau Zeh kann diverse Auszeichnungen vorzeigen, allesamt der Literatur zugeordnet und ist mitunter auch eine hochkarätige Schriftstellerin. Das kann ich nicht beurteilen, aber die Auszeichnungen gibts ja nicht mal eben so.

Weiterlesen: »Open Source? Hacker? Träumerei?«

,

RSS-Feed abonnieren