Schlagwort ‘Guttenberg‘

Guttenberg geht …

 

Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg legt nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios noch heute sein Ministeramt nieder.

Eilmeldung via tagesschau. Inzwischen mehrt sich auch die Kritik aus den eigenen Reihen. Siehe auch: «Neun Sätze zu Guttenbergs Rücktritt.»

Bild: Der Bulo

, , , , , , , , ,

GUTTBYE

via Bulo

Mehr zu den Abenteuern des tollkühnen Baron findet man bei Google News, Twitter und natürlich bei uns. E pluribus unum — bereits die einleitenden Worte geben Auskunft zur Güte der Arbeit …

Guttenberg habe planmäßig kopiert, so Lepsius. Die Arbeit sei von Anfang an als Collage geplant: «Das ist kein Versehen». Auch die Entschuldigung des Verteidigungsministers, nicht absichtlich ein Plagiat angefertigt zu haben, kann der Staatsrechtler nicht nachvollziehen: «Wie kann jemand etwas tun, und nicht wissen was er tut.» Bei Guttenberg habe es sich nicht um einen Studenten im zweiten Semester gehandelt. Er habe die Arbeit am Ende eines langjährigen Promotionsverhältnisses abgegeben. Lepsius spricht von «Wirklichkeitsverdrängung».

Professor Oliver Lepsius, Universität Bayreuth (Video/Artikel)

 

, , , , , , , , , , , , ,

Aktion: Deutschland braucht mehr Arbeitslose

via Bulo, the magnificent 😀

, , , , , , , , , , , , ,

Zitat des Tages: Jutta Ditfurth

Dem Adel besondere Fähigkeiten zuzuschreiben «ist untertänig, kleinbürgerlich und passt zu den entsolidarisierten, sich ihrer selbst nicht mehr bewussten Arbeitern, die bei Schaeffler und Porsche ihren Kapitaleignern schluchzend um den Hals fallen, anstatt sie zum Teufel zu jagen», schreibt die Soziologin, die das «von» bereits in jungen Jahren aus ihrem Namen gestrichen hatte.


Jutta Ditfurth
in der taz taz als Reaktion auf des Deutschen Michels wiederentdeckte Liebe zum Adel in Führungsposition.

, , , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren