Schlagwort ‘FOSS‘

mein Firefox und ich

Ich habe so einige Dinge an meinem Firefox geändert bzw. ergänzt. Keine ganz geheimen Tipps und Tricks die Redmond nicht verraten möchte oder in diesem Fall Mozilla, sondern alltägliche Maßnahmen, die die Surfqualität– u. Sicherheit meiner Meinung nach verbessern. Letztendlich ist es eine virtuelle Note meinerseits, vielleicht nützten die Hinweise auch anderen.

Beginnen wir als erstes mit dem about:config-Dialog. Diesen ruft man in der URL-Eingabe mittels about:config auf und bekommt danach erst einmal eine in meinen Augen unsinnige Warnung präsentiert. Frohen Mutes weitergeklickt findet man nun eine alphabetische Übersicht aller FF-Interna.

Weiterlesen: »mein Firefox und ich«

, , , , , , , , , , ,

… was bisher so bei BSD geschah

Daß beispielsweise neuerliche Inkarnationen von OpenBSD und FreeBSD das Licht der Welt erblickten, liegt schon ein paar Tage zurück, daß inzwischen auch Adobe Flash 10 tatsächlich rund läuft ist auch kein wirkliches Geheimnis mehr, freuen wird es dennoch viele, die alleine ob dieses Umstandes die Desktop-Wertigkeit bestimmen. Recht neu hingegen ist ein von Juniper, iXsystems und Yahoo unterstütztes Projekt, welches den Softupdates ein Journal spendiert, ohne jedoch die Vorteile von UFS2+SU über Board zu werden. In Angriff genommen wurde dies von Jeff Robertson, der schon vor einiger Zeit mit SCHED_ULE, unterstützt seitens Nokia, FreeBSD einen neuen performanten Scheduler bescherte.

Weiterlesen: »… was bisher so bei BSD geschah«

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

the next generation: FreeBSD 8.0 , Firefox und Flash 10

Flash ist spätestens seit Herbst 2008 keine unbekannte Größe mehr für FreeBSD und erfreut sich auch in den Reihen jener, die die akarnen UNIX-Künsten wirken, wachsender Beliebtheit. Anfangs gestaltete sich der Support teils noch ein wenig holprig, mußte doch mal der eine oder andere Prozeß gewaltsam beendet werden nach einer ausgiebigen Flash-Session, aber auch dieser störende Faktor gehört nun zumindest für FreeBSD 8 der Vergangenheit an. Die Gründe für die nun formvollendete Darreichung Flashs 10 sind vielfältiger Natur, u.a. erfuhr COMPAT_LINUX eine Aufrüstung in 2.6er Kernel-Gefilde, zum anderen flossen vielerlei Korrekturen und Neuerungen ein.

Weiterlesen: »the next generation: FreeBSD 8.0 , Firefox und Flash 10«

, , , , , , , , , , , ,

Computer die Toaster der Moderne?

Heutzutage vernimmt man vermehrt Stimmen, die nach einer massiven Simplifizierung bestehender Computer, Betriebssysteme und zugehörigen Applikationen verlangen — Apple gilt gemeinhin als Vertreter dieser Bewegung: klein an der Zahl, jedoch groß in «Worten». Oft vernommenes Argument: das muß so «simpel» bedienbar sein wie ein Videorekorder, ein Auto oder manche vermeinen gar in der Art wie ein Toaster. Woher stammt dieser Wunsch? Nun dieser Wunsch ist der Glaube daran, hochkomplexe Technik mit einem Tastendruck gefügig zu machen, ganz so wie es die PR-Agenturen Microsofts und Apples tagtäglich propagieren.

Dem ist aber nicht so, nehmen wir beispielsweise den Videorekorder, den viele anscheinend nur noch aus den Erzählungen der Eltern kennen. Vieles war dort möglich, eine einfach Bedienung sicherlich nicht allzu häufig und gar mancher wird noch vom Abenteuer «Programmierung» berichten können, sprich den unzähligen Versuchen des Nachts beispielsweise den Film der Wahl aufzuzeichnen. Vom oben erwähnten Auto ganz zu schweigen, Verkehrsunfälle jedweder Couleur sprechen Bände — dort sind folglich also die «Könner» unter sich, die nun auch auf dem Desktop für den einen oder anderen Crash sorgen möchten. Wobei diese Beispiele nur die Absurdität solcher leichtfertig geäußerter Vergleiche aufzeigen sollen.

Weiterlesen: »Computer die Toaster der Moderne?«

, , , , , , , , , , , , , ,

FreeBSD 8.0 Release

Quelle Bild

Nachdem die etablierten Medien bisher nur für unnötigen Traffic auf dem Masterserver sorgten ist es nun soweit, die offizielle Ankündigung findet sich auf freebsd.org.

The FreeBSD Release Engineering Team is pleased to announce the availability of FreeBSD 8.0-RELEASE. This release starts off the new 8-STABLE branch which improves on the functionality of FreeBSD 7.X and introduces many new features. Some of the highlights:

  • Xen Dom-U, VirtualBox guest and host, hierarchal jails.
  • NFSv3 GSSAPI support, experimental NFSv4 client and server/
  • 802.11s D3.03 wireless mesh networking and Virtual Access Point support.
  • ZFS no longer in experimental status.
  • ground-up rewrite of USB, including USB target support.
  • continued SMP scalability improvements in many areas, especially VFS.
  • revised network link layer subsystem.
  • experimental MIPS architecture support.

———–Dedication———–

The FreeBSD Project dedicates this release to the memories of Jean-Marc Zucconi (jmz@) and John Birrell (jb@) who passed away in May and November of 2009 respectively. Jean-Marc and John were both FreeBSD committers since the mid-1990s and made extensive contributions to the operating system. They will be missed.

, , , , , , , , ,

der Linux Stammbaum

Ein Klick auf obiges Bild1gewährt Einblick mittels einer höheren Auflösung, das Original findet sich auf Flickr. Wer zudem noch die UNIX History sehen möchte findet dort entsprechendes.

  1. Ian Murdock’s Linux Family Tree 0.90 []

, , , , , , , , , , ,

FreeBSD 8 und Intel 5100/5300 WLan

Mit diesem Update, zum schon bestehenden Treiber iwn1, werden nicht nur so ziemlich alle Intel WLan-Treiber2 in FreeBSD unterstützt, nein auch so ziemlich jeder Mainstream-Chipsatz3 findet Verwendung. Zwar findet sich auch noch dieses Update zu if_iwn noch in der Entwicklung, bereitet jedoch dank des unermüdlichen Einsatzes von Bernhard Schmidt keinerlei Schmerzen mehr und kommt auch mit nur kleinem Aufwand zur Anwendung:


svn co http://svn.techwires.net/svn/projects/freebsd
cd freebsd/sys/modules/iwnfw
make
make install
cd ../iwn
env CFLAGS=-I$PWD/../../ make
make install

Mehr braucht man eigentlich nicht zu tun, selbstverständlich muß man den Treiber nach etwaigen Änderungen am Kernel neubauen. In puncto Stabilität macht rev13 inzwischen keinerlei Probleme mehr, ich habe diesen Treiber selbst seit einiger Zeit in Anwendung und bin höchst zufrieden. Sollten sich dennoch irgendwelche Kinderkrankheiten offenbaren, so kann man dies im oben genannten Forum kund tun.

  1. bis dato ausschließlich Intel 4965AGN Support []
  2. ältere ebenso und auch Intel 3945 mittels wpi []
  3. Ralink, Atherus, Intel, Realtek []

, , , , , , , , , , , , ,

Googles Betriebssystem

Nachdem so ziemlich jede Postille im Netz nicht mit den Lobpreisungen geizte und weniger den erwarteten Sermon vergoß — Googles corporate motto Don’t be evil ist ein wahres Wunder an Nachhaltigkeit — möchte ich hier zumindest noch einiges anfügen.

Googles Betriebssystem basiert auf dem Linux-Kernel hatte bisher mehr den Geschmack von sie nahmen den Kernel und wirkten ansonsten eine Menge Google-Magie, tatsächlich jedoch werkelt darunter ein reguläres GNU/Linux, es ist quasi eine Google Distro. Der Browser dominiert, vielen schon als Google Chrome bzw. Chromium ein Begriff, und ist zugleich integraler Bestandteil des Systems — der Browser bildet somit die alleinige Schnittstelle zwischen User und Netz und ist auch die einzige lokale Applikation, die von diesem aktiv bedient wird.

Weiterlesen: »Googles Betriebssystem«

, , , , , , , , , , , , , ,

FreeBSD 8.0 Release in spe

Das alternative freie UNIX-Derivat FreeBSD erblickte just das Licht der Welt auf den diversen Spiegeln rund um den Globus.1 Während eifrige Source-Updater schon Freitags in den Genuß des Releases kamen, mußten sich andere noch gedulden und die Images abwarten. Und während einige Medien die offizielle Ankündigung abwarten, spielte heise dieses mal Erster2 und trat sogleich in mehrere Fettnäpfchen: keine wirklichen Informationen zu den Neuigkeiten und ein Überfall diverser User auf die teils noch halbgaren Spiegel.3

WLan und USB sind nicht nur überarbeitet worden, sondern der USB Stack wurde komplett getauscht und WLan bekam Mesh-Networking spendiert. ZFS gilt nun als stabil und abgesehen von meinen früheren Erfahrungen rockt es nun, Superpages sind mit von der Partie4 , Xen DomU, virtual IEEE 802.11 fixes, Netzwerk-Stack Virtualisierung usw. Siehe auch dort. Insgesamt ein rundum gelungenes Release in meinen Augen, Qualität wie man sie erwartet.

Und wer den Hype sucht: Why FreeBSD 8 won’t rewrite the book.

Dowload via Mirror der Wahl oder besser Bittorrent :-)

  1. nicht auf allen und wer einen benötigt sucht diesen bitte in seinem Land, nicht auf dem Masterserver []
  2. und Golem tat es ihnen gleich mit noch mehr an Null-Informationen []
  3. wir hier können uns das leisten, da bewegen wir nicht viele potentielle User ;-) []
  4. übrigens auch in FBSD 7.2 MFCed []

, , , , , , , , , ,

world domination: Google ChromeOS

via Google

Google gab heute erst einmal den Quellcode frei zu ihrem auf dem Linux-Kernel basierenden Betriebssystem. 1Bis dieses letztendlich erscheint wird noch eine Weile ins Land gehen, die FOSS-Community, sowie Firmen und andere sind aufgerufen sich aktiv an der Entwicklung zu beteiligen. Gemäß Google ist dies noch die Rohform, das endgültige Konzept wird gemeinsam mit der Community entwickelt. Primäres Ziel: Geschwindigkeit, höchstmögliche Parallelität, aber auch die Sicherheit solch nicht zu kurz kommen, d.h. das System verifiziert nach jedem Start seine Integrität.

Kurzum wir schauen eine Betriebssystemskizze. Googles Kurs indess dürfte jedoch klar sein: eine dominante Suchmaschine, wolkige Applikationen, ein eigener Browser, ein Betriebssystem für Smartphones, eine eigene Programmiersprache entwickelt u.a. von UNIX-Urgestein Ken Thompson und nun ein eigenes Betriebssystem, welches die Verquickung mit dem Netz zementiert. Grund zur Besorgnis? Maybe, auch Microsoft begann mal recht klein, erreichte jedoch nie diese Dominanz.

We will see

  1. mehr Infos bzw. Videos diesbezüglich findet man dort []

, , , , , , , , , , , , , , , ,

sprach der Admin: Hello-Wien … grml

Once upon a midnight dreary, while I pondered weak and weary, Over many a quaint and curious volume of forgotten lore, While I nodded, nearly napping, suddenly there came … […]

grml-hello-wienWelcher Admin kennt nicht solcherlei Situationen? Drum erschien passend zu Halloween1 just grml 2009.10 — die Scheibe schlechthin für den gebeutelten Admin, um diesen von seiner teils auch nächtlichen Pein zu erlösen.

Mit dabei sind natürlich die obligatorischen Bugfixes und Verbesserungen, inzwischen läßt sich auch das Image mittels dd auf einen USB-Stick bannen, Kernel 2.6.31.5 ist mit von der Partie … ach lest selbst. Es ist halt die gewohnte Qualität und das grml verstummt mit dieser Scheibe schon nach einer Weile ;-)

Zitat: Edgar Allan Poe: The Raven

  1. ursprünglich von einer anderen «Insel» und durch den pseudokeltoesoterischen Fleischwolf gedreht []

, , , , , , , , , , ,


RSS-Feed abonnieren