Schlagwort ‘Falk‘

æon sable: per aspera ad astra

via bandcamp

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Just bei Facebook darauf aufmerksam gemacht habe ich die Band schon ins Herz geschlossen. Ich muß gestehen ich gehöre nicht unbedingt zur Zielgruppe von afmusic, aber so manches mal fand ich dort schon die eine oder andere Perle. Leider Gottes muß man mich erst darauf aufmerksam machen — ich bin in diesem Genre, wenn man mal die 80er beiseite läßt, nicht wirklich firm. Beim Reinhören in ein paar Titel meinte ich ein wenig The Cure rauszuhören, nicht wirklich den Stil per se, eher ein paar Elemente. Auf jeden Fall gefällt das Album und für lau ist es dazu auch noch zu haben.

Und weil das ganze natürlich viel zu wenig wäre, gibts den Ohrenschmaus noch in diversen Formaten obendrein: FLAC, Vorbis, AAC, mp3. Name your price ist das Stichwort, bezahlt wird für das unter einer Creative Commons erhältliche Album was es einem tatsächlich wert ist.

Falk schrieb diesbezüglich: Wer auf harmonische Melodien mit vielen Schnörkeln steht, die düsteren 80er nicht gänzlich aus dem musikalischen Gedächtnis gestrichen hat und sich dieser Melancholie hingeben möchte, sollte unbedingt zwei Ohren riskieren. Da das Album risikofrei als kostenfreier Download unter einer Creative Commons verfügbar ist, steht dem auch sehr wenig entgegen.

… und dem ist nichts hinzuzufügen :-)

Song: at the edge of the world — æon sable, Creative Commons

, , , , , , , , ,

All:My:Faults — on.seventh.change.of.comprehension

All:My:FaultsAll:My:Faults ist wieder da — mit einer neuen Single. on.seventh.change.of.comprehension heißt die Scheibe und beinhaltet die Songs Error Abyss And The Pretty Accomplice und Es wird ein Regen kommen. Es ist immer noch schwer, All:My:Faults zu beschreiben — einfach reinhören, genießen, entspannen, gute Laune haben. Viel Spaß Euch, die Tracks stehen unter dieser Creative Commons-Lizenz.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

, , , , , , ,

All:My:Faults — first.aid.killed.the.jerboa

Wir haben lange nichts mehr von All:My:Faults gehört. Nun melden sie sich zurück. Falk schreibt: 8tung! 8-bit-Attacke! Oder: Was passiert, wenn ein unsägliches Gitarrenbrett einen Commodore 64 zertrümmert? Wenn beim Gesang Growling und Screaming die Clean-Parts jagen? Wenn eine Band Industrial Rock zu neuen Ufern führt? Und wo wir gerade bei PR sind: “first.aid.killed.the.jerboa” enthält nur zwei Songs — aber die haben es in sich. Sie sind metallische Postcore-Monster im 8-Bit-Gewand. Sie sind Adrenalin für die Szene und Appetizer für das neue Album. Der Nachfolger von “neo.NøiR” scharrt mit den Hufen. Und fletscht die Zähne.

Ich wünsche einfach nur viel Spaß und fasse es in einem Satz zusammen: All:My:Faults sind grandios. Der Song Taste these forbidden fruits and they’ll do you much worse than just throwing you out of paradise steht unter dieser Creative Commons-Lizenz.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

All:My:Faults — first.aid.killed.the.jerboa
All:My:Faults — first.aid.killed.the.jerboa – Weitere Infos

, , , , , ,

Twenty Five

Falk war noch nie ein Freund großer Worte — er hat einfach gemacht, und das für mich mehr als beeindruckend. Heute hat er mit seinem Label afmusic eine neue Compilation veröffentlicht. Sie nennt sich schlicht Twenty Five. Natürlich steht die EP zum freien Download zur Verfügung — die meisten Songs stehen unter Creative Commons-Lizenz. Das ganz besondere: 9 bisher unveröffentlichte Songs finden sich auf der Scheibe. Was Musik angeht, ist Falk mit seinem Netlabel für mich mittlerweile Anlaufstelle Nummer 1. Falk schlägt sie alle, Warner, EMI, Sony und wie sie alle heißen — mit dem Herz am rechten Fleck und natürlich auch mit seinen Bands. Die brauchen sich vor den Kommerzhuren nicht zu verstecken. Die Zeiten, in denen die Songs nach Garagenmusik klangen, sind lange vorbei. Sie haben mittlerweile Studioqualität — um das mal den mit Vorurteil behafteten Grönemeyer-Hörern ins Gästebuch zu schreiben. Hört einfach mal rein — bei Falk ist bis jetzt noch jeder fündig geworden. Ganz groß das… :)

Weiterlesen: »Twenty Five«

, , , , ,

Das Jahr 2007 bei afmusic

afmusicJahresrückblicke haben für viele Leute (k)einen Reiz. Wenn man allerdings nicht mehr ganz unbekannte Bands betreut, ein sehr feines Netlabel im Blick hat, dann kann man sich als Jahresrückblick durchaus etwas besonderes einfallen lassen. Der Falk hat sich Gedanken gemacht — und als seinen persönlichen und als Rückblick seiner Bands 2007 eine sehr feine Compilation zusammengestellt. Herauszuheben ist das Lizenzmodell der Bands und des Managements — Falk dazu: Soweit nichts anderes angegeben, sind diese Downloads frei zum persönlichen Gebrauch (Herunterladen, Brennen, auf mobilen Endgeräten speichern). Eine darüber hinausgehende Verwendung ist nur durch Einwilligung der Urheber oder anderweitiger Lizenzen (Bsp: Creative Commons) gestattet. Das gibt mir dann auch gleich Gelegenheit, auf afmusic hinzuweisen, dort treibt der Falk ebenso sein Unwesen, wie auf seinem Privat-Blog. Des weiteren hat Falk vor ein paar Tagen afmusic MP3//Podcast gestartet — ein Pflichtlink für den Feedreader. Die Tracklist von afmusic 2007:

  1. Thora — Baby No.666 (4:09)
  2. [avoid the debris] — S1ck (3:57)
  3. Shearer — Out of the Dark (3:18) (Lizenz)
  4. Reebosound — Change The Subject (live) (3:23)
  5. Reptyle — Where I Come From (4:39)
  6. all:my:faults — Oceans Green (5:18)
  7. Split Seconds — Crucifiction (Demo) (4:40)
  8. The Slimp — Cold Clear Water (Studio Demo) (5:18)
  9. Curious — Resurrection (4:36)
  10. Drop A Line — Reveller (4:47)
  11. Infernosounds — Schneekönigin (4:18)
  12. Warforge — Resurrection (Empires in Defeat Remix) (4:59) (Lizenz)
  13. e:o:nity — Scared (4:55) (Lizenz)
  14. T.H. Industry — Unerwünscht (Analog-Fabrik-Remix) (3:37) (MP3)
  15. W.O.M.P. — (666) — Das Ende (5:22) (Lizenz)

All:My:Faults — Ocean Green:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Shearer — Out of the Dark (CC-Lizenz)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Downloads: Mp3 (ZIP) oder OGG (ZIP) | last.fm

, , , , ,

All:My:Faults — neo.NøiR

AMFEndlich ist es soweit. Die neue Scheibe von All:My:Faults wurde heute offiziell veröffentlicht. Nachdem ich  — sozusagen — Beta-Hörer sein durfte, und der mehr als feinen Musik schon länger lauschen durfte, nun also All:My:Faults für alle. Die gesamte EP besteht aus 11 Tracks, wobei die ersten 10 Songs unter dieser Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht werden. Song Nummer 11, Intelligence, gibt es als Bonus, wenn man neo.NøiR bei iTunes, Amazon, Musicload oder anderen Stores kauft. Und ich weiß, wovon ich rede — allein wegen diesem Song lohnt es sich, mal nicht nur den Download-Knopf zu drücken, sondern auch mal darüber nachzudenken, etwas den Künstlern zurückzugeben. Da ich mich immer schwer tue, Musik irgend einem Stil zuzuordnen, es bei All:My:Faults dann völlig an mir vorbeigeht, sie in eine Schublade zu stecken, zitiere ich aus meinem ersten All:My:Faults-Review: Mir gefällt die Musik ganz einfach richtig gut. Grandioser Sound, Texte, die zum genauen Zuhören und Nachdenken einladen, Musik, die ganz einfach Oma gegenüber aus dem Bett fallen lässt. Genauso soll es sein. Feine Sache das. :)

Weiterlesen: »All:My:Faults — neo.NøiR«

, , , , ,

[avoid the debris] EP

AMFDie Fans warten und sitzen auf heißen Kohlen — noch regelmäßig habe ich Kontakt mit einer ehemaligen Arbeitskollegin, die es zurück in ihre alte Heimat nach Hessen gezogen hat. In jeder eMail, die ich bekomme, wird die Frage gestellt, wann kommt was neues von All:My:Faults ? Und ja, den Virus hab ich ihr eingepflanzt. 😀 Seit heute kann ich antworten — jetzt. :) Um die Wartezeit bis zum neuen Album zu verkürzen, haben All:My:Faults eine kleine EP rausgebracht — [avoid the debris]. 4 Songs, die im Laufe der Zeit enststanden sind, aber nicht den typischen Sound widerspiegeln. Ich finde sie trotzdem grandios — oder gerade deshalb. Das Repertoire von steve:kiai & friends ist schon beeindruckend. :)

Weiterlesen: »[avoid the debris] EP«

, , , , ,

All:My:Faults — Sand of Time

Preisfrage: Was bekommt eine neue Arbeitskollegin von mir gleich zu hören? A:M:F natürlich. 😀 F!XMBR startet in die Osterwoche mit dem Song Sand of Time von der EP Anger Manifest. Der Song steht unter dieser Creative Commons-Lizenz.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

, , , ,

All:My:Faults auf Sampler des Open Music Contests

Ganz grandios das. All:My:Faults hat es tatsächlich auf den Sampler des Open Music Contests geschafft. Der Falk freut sich nen Ast, legt den Sampler-Song Footsteps auf — hier darum der Song Forest After Midnight, der ebenso beim Open Music Contest ins Rennen geschickt wurde. Er steht unter dieser Creative Commons-Lizenz. Glückwunsch Jungs, Ihr habt es verdient. :)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

, , , , ,

All:My:Faults — 3 unveröffentlichte Songs

Wird 2007 *das* Jahr für All:My:Faults? Man kann es sich nur wünschen, und wenn man die Entwicklung der letzten Wochen verfolgt, kann man sogar fest daran glauben. Nach Secrets war es ruhig geworden, es folgte die EP Anger Manifest — nun hat sich die Band zum Open Music Contest angemeldet. Auf archive.org wurden 3 bisher unveröffentlichte Songs hochgeladen:

  • Forest After Midnight
  • Footsteps
  • Alles ist gesagt 2006

Sie stehen unter dieser Creative Commens-Lizenz, viel Spaß beim Hören von Footsteps. (via Falk — wem sonst:D)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

, , , , ,

All:My:Faults — The Anger Manifest

Nachdem All:My:Faults als Dankeschön The Anger Manifest schon als Free Download bei Last.fm eingestellt hatte, folgt nun der konsequente letzte Schritt. Das Album wird unter diese Creative Commons-Lizenz gestellt — veröffentlicht bei Jamendo.com. Ihr hört nun aus dem Album Sand Of Time. Viel Spaß. :)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

All:My:Faults — Secrets

, , , ,

RSS-Feed abonnieren