Schlagwort ‘23‘

Ich gebe auf

area_51
Foto: F!XMBR

Liebes Web 2.0,

ich war ja schon immer ein Internet-begeisterter Mensch. Ich habe schon viel Gutes, viel Quatsch und auch schon weniger schöne Dinge mitgemacht. Das Internet ist eines meiner liebsten Hobbys geworden. Früher waren die technischen Möglichkeiten noch beschränkt, heute schreiten sie in atemberaubender Geschwindigkeit fort. Vom Mond wird bald getwittert, die Geolocation von Atlantis ist nur noch eine Frage der Zeit und bald habe ich mit meinen Identi.ca-Mitlesern Ashton Kutcher mit seinem kleinen Account auf Twitter überholt. Als wir hier auf F!XMBR anfingen war die Situation noch überschaubar, ein paar Blogs gab es damals schon, andere Dinge waren eher Randnotiz – auch wenn Robert wöchentlich The next big Thing ausrief. 😉

Weiterlesen: »Ich gebe auf«

, , , , , , , , , , , , , , ,

Wikileaks, Zensur … halb so schlimm

Das Bohei war groß, Wikileaks wurde zensiert bla bla usw. Im Nachhinein war natürlich alles nur halb so schlimm, die Domain ging halt den Bach runter, ganz normal, legal, Schuld war der Inhaber derselbigen. Alle üblichen Verdächtigen im Netz1 wußten natürlich um die Realität und sind auch im Moment die brillianten Durchblicker.

Ich meine genau so sieht ja eine waschechte Verschwörungstheorie aus und genau derart die Relativierung im Nachhinein, oder? Ich kann dazu nur folgendes sagen, irgendwelchen abstrusen Verschwörungstheorien gebe ich mich auch nicht hin, aber ich mache auch einen großen Bogen um jene die jetzt vermeinen alles besser zu wissen und überhaupt sowieso keine Kritik an diesem unserem Staat dulden. Leute, eure staatstreue, grenzdebile Naivität fällt auch vielen von Tag zu Tag schwerer zu erdulden. Deutschland leidet darunter und mir graut es schon vor den bevorstehenden Wahlen …

  1. aka jene mit der Konterverschwörungstheorie []

, , , , , ,

23 Plus

23 Plus

Heute Nachmittag hat mich das Team von 23 freigeschaltet. Ich bin nun stolzer Besitzer eines Plus-Accounts. Wie schon erwähnt — wenn man immer gegen die Großen argumentiert, warnt, dann sollte man die Kleinen, wenn man sie rege nutzt und wenn es möglich ist, auch unterstützen. Ich habe lange mit mir gerungen, einen Paypal-Account anzulegen — sowas behagt mir ja nun gar nicht. Aber gut — nun ist es passiert. Die neue Freiheit auf 23 habe ich im Übrigen gleich dazu genutzt, ein neues Album anzulegen: F!XMBR. Dort habe ich die besten Bilder aus unserer Kategorie Wir kümmern uns hinterlegt. Im gleichen Atemzug habe ich innerhalb der Kategorie ein paar Artikel auf privat gestellt. Sie waren im Wahlkampf meiner Meinung nach okay, ein Bild hat mir aber doch Ärger mit der FAZ eingebracht — jetzt, wo sich die Lage mehr oder weniger normalisiert hat, habe ich sie teilweise entfernt. Die Zeiten ändern sich — man wird ruhiger. Sowas schont die Nerven. 😉

, ,

23 in neuem Gewand

23

23 erstrahlt seit Anfang der Woche in neuem Glanz. Gefällt mir richtig gut, haben sie fein gemacht. Ich bin übrigens über meinen Schatten gesprungen und habe mir temporär einen Paypal-Account zugelegt, damit ich 23 Plus bestellen kann. 23 unlimited und keine Werbeeinblendungen, das ist schon eine sehr feine Sache. Wenn man sich immer über die Großen beklagt, wie Yahoos flickr oder auch Googles Picasa, dann sollte man die Kleinen unterstützen. Ob es nun 23 ist, wofür ich mich aufgrund Meet the GIMP entschieden habe, oder für ipernity, wie der andere Don, der gerade grandiose Bilder in den USA geschossen hat, ist dabei eigentlich egal. Wenn alle wieder nur zu einem Anbieter rennen, sind wir wieder am Anfang.

Weiterlesen: »23 in neuem Gewand«

, , ,

23, Karl Koch und der KGB

1989 wurde ein Spionagering zerschlagen, der dem KGB zugearbeitet hatte. Was heute wie eine ganz normale Nachricht wirkt, war damals (nicht nur) politischer Zündstoff und es ist auch heute noch umwoben von jeder Menge Mythen — geht es doch um niemanden anderen als Karl Koch. 23, Hagbard Celine, Illuminatus — Begriffe, Bücher, die für den Verschwörungstheoretiker von heute Pflichtlektüre sind. Dabei fing alles ganz harmlos an — mit der ARD Sendung Im Brennpunkt vom 15.02.1989.

Nachtrag: Video bei Google nicht mehr online.

, ,

RSS-Feed abonnieren