Schlagwort ‘Don Alphonso‘

Besser kann man es nicht ausdrücken

Auf diese prägnante Form könnte man meine Abscheu gegen Technikfetifaschisten zusammenfassen, wenn ich wollte. Will ich aber nicht. Ich will ausführlich und überdeutlich diesen Typen sagen, dass Leute, die bei einer Katastrophe zuallererst wissen wollen, ob sich dazu was bei Twitter findet, in meinen Augen in ihrer Technikverblendung kein Jota besser sind als Gaffer, der unterirdischste Menschenschlag jenseits gemeinen Kriminellen und Bildzeitungskampagnenmacher, den man sich vorstellen kann.

Der Don — Warum ich Twitterfans in Katastrophen zum Kotzen finde

Gott sein Dank geht es bei Identi.ca noch familiär zu. Es steht nicht das Geld, der Hype oder ein nicht vorhandenes Geschäftsmodell im Vordergrund. Naja, zu Twitter habe ich schon mehrfach etwas gesagt… 😉

, , , ,

ein Hinweis ganz besonderer Natur

Er mag diese ja nicht, diese videotechnischen Zäsuren auf online-Publikationen, auch möchte er lieber jene Dinge sehen, welche die jeweiligen online-Protagonisten leibhaftig erlebten. Und doch sei mir ein Verweis auf sein Video gestattet, ich betrachte dies als Wertschätzung, da auch ich derlei Einblicke in Erlebtes liebe, insbesondere in einer solch beeindruckenden Gegend.

Insofern: Film ab … Don Alphonso on tour


ein blogbewehrter Rundumblick ganz anderer Art

Von gar schönen Dingen und vergangenen Praktiken berichtet bildhaft Alphonso on tour und auch ein Herr der Enten ein Zuhause gibt weiß lautstark von den schönen Dinge des Lebens zu berichten. Ich will diesen Eindruck auch nicht weiter trüben mit den mißlichen Tönen des Alltags, sondern fahre fort mit Frankens kulinarischen Eindrücken und runde ab mit einem Rundumblick im Tiergarten Schönbrunn.

Zu schön ist das Leben, all das man dieses denn fortwährend und ohne Unterlaß mit erwähnten mißlichen Tönen durchpflügen sollte und erst wenn man sich dessen bewußt ist, erkennt man doch warum gerade diese Dinge so schützenswert sind und der Verteidigung bedürfen.

,

Flut der Eindrücke

Während beim Donalphonsder Berg rief und auch Antwort erhielt, könnte die Zäsur zwischen schwindelerregenden Höhen und den fernen Gefilden Chinas nicht deutlicher ausfallen. In letzteren konnte ich mich zumindest virtuell dank Anke einfinden. Beide erwecken, trotz recht gegensätzlichen Charakters, ein keineswegs unbekanntes Gefühl des Fernwehs in mir. Auf jeden Fall ein Genuß …

Die Kommentare sind geschlossen, ich wies nur auf diese Kleinode des Webs hin, insofern sind etwaige Kommentare am Ort der bildlichen Erbauung wohl angebrachter 😉

,

F!XMBR und die Blogbar — Contentlieferanten für die taz

Unglaubliches spielt sich ab in Kleinbloggersdorf. Da greift die ehrwürdige taz — in Form von Redakteur Martin Schöb doch einfach die Informationen bei uns und der Blogbar ab — ohne uns zu verlinken, um dann Chat Atkins anzugehen, er würde Infos aus der taz veröffentlichen, ohne die Quelle zu nennen. Ihr glaubt das nicht? Mal wieder ein Beitag aus der Reihe Qualitätsmedien. Aber der Reihe nach:

Weiterlesen: »F!XMBR und die Blogbar — Contentlieferanten für die taz«

, , , , ,

RSS-Feed abonnieren