Schlagwort ‘Diskussion‘

26C3: Wikipedia — Wegen Irrelevanz gelöscht

Die Wikipedia wurde einst als Erfolgsmodell des Internets und des freien Zugangs zu Wissen gefeiert. Doch immer öfter regt sich Kritik wegen ausufernder Löschungen: Alte und neue Autoren werden verprellt, sogar der Vorwurf des Revisionismus wird laut. Ist die Zukunft der Wissensgesellschaft an Gartenzwergzüchtern gescheitert? Wir diskutieren.

Wikipedia Diskussion auf dem 26C3

Ein brachialer Löschaktionismus, ein rüder Umgang mit Neuankömmlingen, ja gar der Stallgeruch einer Art Loge — betrachtet man beispielsweise die technische und intellektuelle Abgrenzung gegenüber Novizen — brachten der Wikipedia in den letzten Jahren einen stagnierenden Nachwuchs, sowie einen schlechten Leumund ein. Einen traurigen Höhepunkt stellte der im Jahr 2009 erfolgte Löschantrag auf MOGIS da — Grund: Irrelevanz. Seitdem tobt die Schlacht und während Partizipierende, sowie Nutzer konstruktive Kritik en masse liefern, mauert die Wikipedia und versucht die Problematik zu relativieren bzw. auszusitzen.

Fefes Résumé zu obiger Diskussion auf dem 26C3 ist kein kein Anlaß zum Frohlocken, dennoch ist es eine recht interessante Diskussion, die zumindest die Fronten auch für die letzten da draußen klärt. Es sind Opensourcler, Nerds, CCCler, Piraten, Geisteswissenschaftler et.al. die kritisieren, deren Intelligenz und Erfahrung wird fortwährend in Frage gestellt, wenn denn überhaupt einmal seitens der Wikipedia argumentiert wird. Ein Armutszeugnis vor dem Herrn …

Upload: F!XMBR / Quelle: 26C3 — weitere Uploads auf Sevenload.

, , , , , , , , , , , , , ,

Die mediale Hinrichtung der Piratenpartei

Logo PiratenparteiGestern wurde der Phoenix-Zuschauer Zeuge eines beeindruckenden Schauspiels. Der Vorsitzende der Piratenpartei, Dirk Hillbrecht, war in der Talkshow Unter den Linden zu Gast. Geplant war eine Diskussion mit Rupert Scholz (CDU) ehemaliger Justizsenator von Berlin und Bundesverteidigungsminister. Moderiert wird die Talkshow von Christoph Minhoff. Thema der Sendung: Unter Piraten — Wem gehört das geistige Eigentum? Es war also ein Thema, bei dem die Piratenpartei in Person ihres Vorsitzenden hätte punkten können — es hätte mehr oder weniger ein Heimspiel werden können. Dirk Hillbrecht scheiterte jedoch auf ganzer Linie, was auf zwei wesentliche Punkte zurückzuführen ist.

Weiterlesen: »Die mediale Hinrichtung der Piratenpartei«

, , , , , , , , , , , , , ,

Die Deutsche Kinderhilfe als vermeintliches Opfer

Die so genannte Deutsche Kinderhilfe ist nach dem Hack wieder online. Die aktuelle Pressemeldung lässt dann auch nichts zu wünschen übrig — man kann schon fast von Demagogie und Tatsachenverdrängung par excellence sprechen. Es bleibt zu hoffen, dass der Journalismus in diesem Land nicht vergisst, um was für eine Institution es sich hier handelt — und vielleicht sogar noch weiter gräbt. Man mag es kaum glauben, aber die so genannte Deutsche Kinderhilfe stellt sich nun selbst als Opfer dar.

Weiterlesen: »Die Deutsche Kinderhilfe als vermeintliches Opfer«

, , , , , , , , , , , , , , ,

Hey Du! Bleib doch mal stehen!


Foto: langtimoalexCC-Lizenz

Die letzten beiden Abende habe ich mal wieder auf dem Kiez verbracht. Die Seele baumeln lassen, das Treiben beobachten, gute Freunde treffen, quatschen und die eine oder andere Cola trinken. Gestern habe wieder etwas dazugelernt, ist der Kumpel, mit dem ich unterwegs war, doch schwul.

Weiterlesen: »Hey Du! Bleib doch mal stehen!«

, , , , , , ,

Kann mal jemand die Wikipedia forken?

Ich glaube bezüglich des Bullshits in Reinkultur, welcher sich insbesondere in der Deutschen Wikipedia manifestiert, braucht nicht mehr viel berichtet zu werden. Eine einstmals gute Idee wird von einer Horde Illiteraten zugrunde gerichtet, die dem omnipotenten Korrektiv verschrieben sind und jeglichen Ansatz gesunden Menschenverstands missen lassen.

Das auch eine Unterschriftenliste gegen eine liberale Löschpraxis existiert, wohlgemerkt gegen, macht den Braten nun auch nicht mehr fett und bestätigt den allgemeinen Eindruck. Teils eklatante qualitätive Mängel in diversen Bereichen, hahnebüchene Diskussionen, die Weisheit des längeren Atems und ein Jimmy Wales der betriebsblind Lobhudeleien an enzyklopädische Eiferer verteilt prägen das Bilder dieser freien Enzyklopädie im Deutschen Raum. Natürlich werde ich auch weiterhin die Wikipedia supporten, insbesondere Wikimedia Commons, doch in Deutschen Gefilden ist imho Hopfen und Malz verloren.

fefe: The road to hell is paved with good intentions.

, , , , , , , , , ,

Besuch-Verbot von F!XMBR für Ü18-Kaufhof-Mitarbeiter

pskF!XMBR hat heute in Hamburg während einer Aufsehen erregenden Pressekonferenz bekannt gegeben, dass es Kaufhof-Mitarbeitern über 18 Jahren zukünftig nicht gestattet sei, F!XMBR zu besuchen. Man reagiere damit auf die Reaktion des Hauses Kaufhof auf den Amoklauf in Winnenden. Es scheint so, als arbeiten im Hause Kaufhof labile Menschen, die aus PR-Gründen zu Schnellschüssen neigen, so F!XMBR. F!XMBR-Publizist Chris sprach von einem Zeichen für soziale und gesellschaftspolitische Verantwortung in der Bundesrepublik Deutschland, dem F!XMBR hier gerecht werden möchte. Schnellschüsse seien, wenn auch aus PR-Gründen, nach Winnenden schon sehr zynisch. Ob das Besucherverbot auch für die angeschlossenen Funkhäusern ausgesprochen wird, ist fraglich. Dazu wollte sich F!XMBR nicht äußern. Wir prüfen derzeit alle Möglichkeiten, so Chris heute morgen.

Weiterlesen: »Besuch-Verbot von F!XMBR für Ü18-Kaufhof-Mitarbeiter«

, , , , , ,

Verbietet die Killerbibel!

Es ist bekannt, dass George W. Bush und andere große Staatsmänner gläubige Christen sind. Es gibt zwar keine Belege dafür, dass die Bibel dafür verantwortlich ist, edle Staatsmänner und ihr Volk in einen Krieg geführt zu haben — die Anzeichen dafür sind aber nicht zu übersehen. George W. Bush soll täglich in der Bibel lesen und wöchentlich die Kirche besuchen. Seine Gespräche vor dem Irak-Krieg — mit Gott persönlich — sind legendär. Die Folgen für die Menschen auf diesem Planeten sind katastrophal. Die Lage im Nahen Osten ist durch den Irak-Krieg instabil wie nie zuvor, täglich sterben Menschen im Krieg. Es kann deshalb nur eine Schlussfolgerung geben: Verbietet die Killerbibel!

Weiterlesen: »Verbietet die Killerbibel!«

, , , , , , ,

F!XMBR @ Kress

Es wird mal wieder extrem selbstreferenziell. Der Bulo hat mir Post zu kommen lassen. Nicht nur, dass ich mich für den Button Press Button to start bedanken darf. Auch wies er mich auf den aktuellen Kress hin. Enjoy… 😀

Weiterlesen: »F!XMBR @ Kress«

, , , , , , , ,

F!XMBR 3.0 – Nacharbeiten [Update]

So langsam leben wir uns ein, hier auf F!XMBR 3.0. Wir haben im Hintergrund weiter geschraubt und das Design unseren Wünschen entsprechend angepasst. Habt Ihr noch Ideen, Hinweise? Was macht der Kontrast? Hat die Brille gereicht oder muss die Schrift noch dunkler gestellt werden? Was war:

Weiterlesen: »F!XMBR 3.0 – Nacharbeiten [Update]«

, , , , ,

red doch tacheles

Immer wieder wird man genötigt weiter auszuholen, um Spätgeborenen wieder einmal die Welt zu erklären — weil man da doch immer irgendwie meint mitreden zu können oder gar zu müssen. Wißt ihr ich, und Chris kann ich da mit einschließen, ich kenne ihn halt recht gut, fühle mich nicht alt obwohl ich älter als die meisten daherkomme, die bei uns tagtäglich hereinschneien. Das Netz ist spannend seit Beginn, spannend waren auch schon die nächtlichen Mailboxzeiten oder gar bei Freunden in den 80ern BTX, man quälte sich mit urig langsamen Verbindungen auf dem 64er durch die Telefonleitung und war froh, wenn sie nach dem mühsamen Aufbau der Verbindung, Buchstabe für Buchstabe, Zeile für Zeile, endlich etwas lesbares auf dem Schirm regte.

Weiterlesen: »red doch tacheles«

, , , ,

RSS-Feed abonnieren