Schlagwort ‘Cloud‘

Enttäuschung des Jahres: Google Drive

google_drive_shot

Kein Hoax, es schallt gerade durch die sozialen Netzwerke: Google Drive ist da. Seit Monaten wird über eine Dropbox– und Skydrive-Alternative spekuliert, es gab vermeintliche Screenshots, exklusive Berichte — und wie immer haben sich alle mehr oder weniger bestätigt. Google Drive kommt mit 5 GB Speicher daher, mehr Speicher lässt sich gegen Bares zusätzlich buchen. Eine Desktop-App und Android App sind bereits veröffentlicht worden, andere Plattformen sollen folgen. Und nun? Gähnende Langeweile.

Weiterlesen: »Enttäuschung des Jahres: Google Drive«

, , , , , , ,

Immunet — ein positiver Ansatz der Cloud?

immunet_screen

Virenscanner, ob kommerziell oder nicht, gibt es wie Sand am Meer. Einen Nachteil haben alle, mal abgesehen davon, ob sie in diversen Tests auf Platz 1, 2 oder 3 stehen: sie sind völlig überladen und der Ressourcenverbrauch ist extrem hoch. Zudem ist aktuelle Malware schon im Regelfall nach 24 Stunden veraltet, die Signaturen werden ständig umgeschrieben, so dass «herkömmliche» Virenscanner im Regelfall hinterherhinken. Einen völlig neuen Ansatz verfolgt dabei Immunet: Immunet speichert alle Informationen in der sogenannten Cloud, Informationen zu Viren, Schadsoftware oder auch die Virensignaturen. Wird bösartige Software erkannt, werden alle in der Cloud angemeldeten Rechner sofort benachrichtigt. Dadurch, dass die existentiellen Teile des Virenscanners in die Cloud ausgelagert wird, werden nicht nur Ressourcen geschont, Immunet reagiert durch die Community extrem schnell auf aktuelle Bedrohungen.

Weiterlesen: »Immunet — ein positiver Ansatz der Cloud?«

, , , , , , ,

Googles Betriebssystem

Nachdem so ziemlich jede Postille im Netz nicht mit den Lobpreisungen geizte und weniger den erwarteten Sermon vergoß — Googles corporate motto Don’t be evil ist ein wahres Wunder an Nachhaltigkeit — möchte ich hier zumindest noch einiges anfügen.

Googles Betriebssystem basiert auf dem Linux-Kernel hatte bisher mehr den Geschmack von sie nahmen den Kernel und wirkten ansonsten eine Menge Google-Magie, tatsächlich jedoch werkelt darunter ein reguläres GNU/Linux, es ist quasi eine Google Distro. Der Browser dominiert, vielen schon als Google Chrome bzw. Chromium ein Begriff, und ist zugleich integraler Bestandteil des Systems — der Browser bildet somit die alleinige Schnittstelle zwischen User und Netz und ist auch die einzige lokale Applikation, die von diesem aktiv bedient wird.

Weiterlesen: »Googles Betriebssystem«

, , , , , , , , , , , , , ,

world domination: Google ChromeOS

via Google

Google gab heute erst einmal den Quellcode frei zu ihrem auf dem Linux-Kernel basierenden Betriebssystem. 1Bis dieses letztendlich erscheint wird noch eine Weile ins Land gehen, die FOSS-Community, sowie Firmen und andere sind aufgerufen sich aktiv an der Entwicklung zu beteiligen. Gemäß Google ist dies noch die Rohform, das endgültige Konzept wird gemeinsam mit der Community entwickelt. Primäres Ziel: Geschwindigkeit, höchstmögliche Parallelität, aber auch die Sicherheit solch nicht zu kurz kommen, d.h. das System verifiziert nach jedem Start seine Integrität.

Kurzum wir schauen eine Betriebssystemskizze. Googles Kurs indess dürfte jedoch klar sein: eine dominante Suchmaschine, wolkige Applikationen, ein eigener Browser, ein Betriebssystem für Smartphones, eine eigene Programmiersprache entwickelt u.a. von UNIX-Urgestein Ken Thompson und nun ein eigenes Betriebssystem, welches die Verquickung mit dem Netz zementiert. Grund zur Besorgnis? Maybe, auch Microsoft begann mal recht klein, erreichte jedoch nie diese Dominanz.

We will see

  1. mehr Infos bzw. Videos diesbezüglich findet man dort []

, , , , , , , , , , , , , , , ,

just for fun

wordle

Just for fun ist ja vielerorts die Devise, so auch in diesem Fall. Vielfach schon gesehen und oft integraler Bestandteil einer heutigen Webpublikation ist es doch nett mal eben eine Momentaufnahme der anzutreffenden Begrifflichkeiten zu schauen ;-)

, , , , , , , , , ,


RSS-Feed abonnieren