Schlagwort ‘Button‘

Größenwahn bei Mister Wong?

Mister WongKennt Ihr die Toolbars, die mit unzähligen Programmen ausgeliefert werden? Ob sie von Yahoo, Microsoft oder ask.com kommen – eines haben alle Toolbars gemeinsam: sie nerven extrem und nehmen auf dem Monitor Platz weg. Ich hatte hier darüber geschrieben, dass ich ab und zu ein paar Bookmarks bei Mister Wong hinterlege. Dies ging bisher leicht von der Hand. Mister Wong hat ein Addon für den Firefox angeboten – ich hatte mir einen einzigen Button in die Menüleiste gezogen (siehe oben rechts, größer war der Button nicht). Heute Nacht hat Mister Wong ein Update für das Firefox-Addon veröffentlicht. Selbstverständlich wird das Update nach Hinweis automatisch vom Firefox installiert. Doch was sich dann in meinem Firefox zeigte, spottet jeder Beschreibung.

Weiterlesen: »Größenwahn bei Mister Wong?«

, , , , , , , , , ,

Der nächste bitte: hamburg.de entfernt Like-Button von Facebook

hamburg.de hat heute zum Thema Like-Button bekannt gegeben:

Bei aller Freude aber, entschieden wir am 17. Juni 2010 dennoch, die Funktion wieder zu entfernen. […] Problem: Der Button sammelt auch Daten von Usern, die ihn nicht klicken, also von jedem! […] Bedingt durch die Art und Weise der Realisierung des Buttons konnten auch Daten von nicht bei Facebook angemeldeten Usern gesammelt werden. Eine Art zweites Web-Controlling würde bei Facebook entstehen: Jeder Schritt aller User bei hamburg.de könnte detailliert aufgezeichnet werden. Bedingt durch die breite Streuung des Buttons sogar Schritte außerhalb von hamburg.de mit dem Surfverhalten bei hamburg.de verknüpft werden.

Eine Nachahmung wäre empfehlenswert – wie der kompetente und verantwortungsvolle Nutzer Facebook und Flattr blocken kann, hatte ich hier beschrieben. Was sagte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg kurz nach der Gründung Facebooks über die Leute, die sich dort angemeldet haben: Sie vertrauen mir, die Idioten.

, , , , , ,

YiGG — Das glaube ich jetzt nicht wirklich

Also, da habe ich gestern Abend in diesem und diesem Artikel kurz den YiGG-Button eingebaut. Mal wieder ein wenig yiggen, why not. In den letzten Wochen ist das ein wenig zu kurz gekommen — oder vielleicht doch nicht? Da bin ich hier gerade auf der Arbeit, schmeiße Firefox an, und er erzählt mir auf einmal, dass auf fixmbr.de ein Popup geblockt wurde. Häh? Popup-Grütze auf F!XMBR — kann ja gar nicht. Tja, kann doch — es war tatsächlich ein Popup von YiGG. Na super, so langsam steht es mir bis Unterkante Lippe, auch wenn ich trotz Kritik das Projekt immer positiv verfolgt hat. Gehts noch? Popup von YiGG auf fremden Seiten, ohne dass irgendwie darauf hingewiesen wird — zumindest habe ich es nirgendwo gefunden. Ich kann mich bei den F!XMBR-Leser nur entschuldigen für diese Scheiße und YiGG sei gesagt: Wie kommt Ihr immer nur auf solchen Blödsinn — um es mal sehr positiv auszudrücken. Sorry, aber das ist — mal wieder — unterste Schublade.

, ,

Yigg.de und die dümmste Idee des Jahres

Yigg.de neue BewertungMit Yigg.de hatten wir uns schon das eine oder andere mal beschäftigt, positiv, aber auch Kritik hatten wir anzubringen. Seit gestern jedoch schüttel ich nur noch ungläubig mit dem Kopf, was man sich wieder Neues hat einfallen lassen. Ich habe den Eindruck, man will auf Teufel-komm-raus sich in irgendeiner Weise vom großen Bruder Digg.com und anderer Klone abheben. Das ist auf der einen Seite gut und wichtig, jedoch darf man nicht weit übers Ziel hinausschießen. Auf dem hauseigenen Blog schreibt Yigg.de:

Weiterlesen: »Yigg.de und die dümmste Idee des Jahres«

,

RSS-Feed abonnieren