Schlagwort ‘Business‘

Google+ führt Unternehmensseiten ein: Taschentuchhersteller verzeichnen Rekordumsatz

vader_google

(F!XMBR) Lange wurden sie sehnsüchtig erwartet, nun hat Google+ sie endlich eingeführt: Unternehmensseiten. Unternehmen und Marken dürfen sich nun auf Google+ präsentieren und können in Kreise aufgenommen werden. Google erreicht damit einen weiteren Meilenstein, um mit Konkurrent Facebook auf Augenhöhe zu operieren.

Weiterlesen: »Google+ führt Unternehmensseiten ein: Taschentuchhersteller verzeichnen Rekordumsatz«

, , , , , , , , ,

pointiert informiert: Clap Club

clap club

Welch ein Magazin, 20 Ausgaben nun gibt sich das Magazin für Neugierige, Elite und Schadenfrohe die Ehre und versorgt die stetig anschwellende Leserschaft mit pointierten Informationen aus der Welt der Reichen, Mächtigen und manchmal auch Schönen. Mir verbleibt nur ein Danke, ein Danke für viele Ausgaben amüsanter, als auch gehaltvoller Informationen. Hey ich lobe hier den sterbenden Print 😉 Wären alle Vertreter dieser Branche derart profund in ihrem Metier, bräuchte man sich kaum Sorgen zu machen. Weiter so :-)

Bild: clap club Print-Ausgabe 20 / Verfremdung: F!XMBR

, , , , , , ,

kauft man Hardware gerät man immer wieder ins Schwärmen

Ich denke mein Sermon bezüglich heutiger Hardware und Hardware vor 10+ Jahren bzw. Consumer Hardware Vs Business Hardware fand auf dieser Publikation schon desöfteren Raum und Redundanz macht sich allmählich breit, dennoch … meine neueste Errungenschaft bietet sich geradezu diesbezüglich an.

Im Prinzip ist dieser Canon IP4600, wie alle Vertreter dieser Preisklasse, mehr oder weniger tauglich drucktechnisch in recht guter Qualität zu Werke zu gehen. Ein rechter Leisetreter ist er und erledigt dennoch zügig die ihm angetragenen Aufgaben, von dieser Seite aus gibts also keine Beschwerden. Ärgerlicher wiegt der Umstand der fehlenden Kompatiblität oder besser ausgedrückt die Orientierung gen Redmond. Treiber? Treiber erwartet kein Mensch — auch wenn welche für Linux existieren und diese nur ein Bruchteil der tatsächlichen Fähigkeiten dieses Geräts ausnutzen. Aber wer nutzt schon Linux und installiert sich zugleich noch derartige eingeschränkte Blobs? Mit der Zeit wird wohl Gutenprint etwas passendens aufweisen können — aber gut Ding will Weile haben. Im Moment taugt der Gutenprint Treiber für mehr oder weniger zufällige Erfolgserlebnisse, inkl. lustigem Farbenraten etc.

Weiterlesen: »kauft man Hardware gerät man immer wieder ins Schwärmen«

, , , , , , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren