Schlagwort ‘Bundesparteitag‘

Julia Schramm im Bundesvorstand der Piraten

piraten_dystopie

Der Bundesparteitag der Piraten lief bisher für mich als Wähler und interessierter Beobachter sehr entspannt. Man muss sich neue Namen merken, lernt neue Gesichter kennen, die man vorher eben noch nicht kannte, das organisierte Chaos ist gar nicht mehr so chaotisch. Die Wahl von Bernd Schlömer gestern zum neuen Vorsitzenden kann man durchaus weise nennen. Eines haben die Piraten gestern bewiesen: Die Piraten und ihre Idee zählen, nicht aber Gesichter.

Weiterlesen: »Julia Schramm im Bundesvorstand der Piraten«

, , , , , , , , , , , ,

Sebastian Nerz — mit Vorsitz gegen die Piraten

piraten_yeaahh_620

Jede Partei bekommt den Vorsitzenden, den sie verdient. Die CDU hat Angela Merkel und hat im letzten Jahrzehnt jeden ihrer Markenkerne verloren. Die Partei ist heute vielmehr reiner Kanzlerwahlverein, als sie es noch unter Helmut Kohl war. Die FDP hat eine neue Boygroup an ihre Spitze gewählt, ohne zu merken, dass diese inhaltlich wie auch machtpolitisch nicht in der Lage ist, eine Partei zu führen. Westerwelle, Brüderle und Homburger danken es, indem sie eine besondere Form von «Reise nach Jerusalem» gespielt haben und die FDP weiter in den Abgrund reißen werden. Die Linke schickt Gesine Lötzsch ins Rennen, die der krasse Gegenentwurf zu einem modernen, aufgeklärten, bildungsnahen und intellektuellen Linken darstellt. Und die SPD hat halt Sigmar Gabriel. Die Piratenpartei hat gestern Sebastian Nerz zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Schlimmer konnte es für die Piraten nicht kommen. Nerz hat bereits innerhalb 24 Stunden bewiesen, dass er alles darstellt, was einen Piraten nicht ausmacht, wie man es von den etablierten Parteien zu Genüge kennt.

Weiterlesen: »Sebastian Nerz — mit Vorsitz gegen die Piraten«

, , , , , , , , , ,

Die Piraten – ein bösartiger Kindergarten ist nichts dagegen

piraten_gebashe

Ehrlich gesagt hat mich bis heute die Genderdebatte der Piratenpartei nicht interessiert. Angela Merkel ist Kanzlerin, Andrea Nahles Generalsekretärin der SPD, ich denke an Renate Künast und Gesine Lötzsch — auf vielen politischen Feldern haben sich die Frauen ihren Platz erkämpft. Darum stellte sich für mich die Frage nicht, ob die Piratenpartei eine Genderdebatte führen muss – war die Partei doch selbst ernannt modern und genderunabhängig. Diese Einstellung hat sich gerade für mich geändert. Beim Bundesparteitag stehen gerade die Wahlen zum/zur stellv. Parteivorsitzenden an. Lena Simon, Piratin hat sich doch tatsächlich erdreistet, sich als einzige Frau neben vielen anderen Kandidaten zur Wahl zu stellen.

Weiterlesen: »Die Piraten – ein bösartiger Kindergarten ist nichts dagegen«

, , , , ,

RSS-Feed abonnieren