Schlagwort ‘ARD‘

Kirch lässt grüßen

Die Vereine der Fußball Bundesliga freuen sich über den den neuen TV-Deal mit Sky und der ARD. Rund 2,5 Mrd. Euro sollen in den nächsten Jahren in die Kassen der Clubs fließen. Die Champagnerkorken knallen, Spiegel Online fabuliert gar davon, dass demnächst «extrem teure Mega-Stars» in Deutschland spielen werden. Ein böses Erwachen scheint hier vorprogrammiert.

Weiterlesen: »Kirch lässt grüßen«

, , , , , , , ,

Eine würdelose Witzfigur auf Schloss Bellevue

Man bleibt sprachlos nach dem Interview von Christian Wulff zurück. Der Anstand verbietet einen Vergleich mit Heinrich Lübke, der in den letzten Wochen und Monaten seiner Amtszeit von schwerer Krankheit gezeichnet war. Somit bleibt nur eine Schlussfolgerung: Mit Christian Wulff ist eine würdelose Witzfigur auf Schloss Bellevue zu Gast. Würdeloser als alle Personen, die jemals dort anzutreffen waren. Besuchergruppen inklusive. Im Internet ist nach seinem Interview bei den Öffentlich-Rechtlichen das Facepalmen hoch im Kurs, im realen Leben, ohne die beiden Dinge trennen zu wollen, bestätigt Wulff alle hässlichen Vorurteile, die man über Politikerinnen und Politiker hören und sehen kann. Jedes Volk bekommt einen Präsidenten, den es verdient. Wollen wir Christian Wulff wirklich behalten?

Weiterlesen: »Eine würdelose Witzfigur auf Schloss Bellevue«

, , , , , , , ,

Panorama stellt komplettes Archiv online

Es ist wohl nicht übertrieben, wenn man sagt, dass Panorama eines der wichtigsten Politmagazine überhaupt ist und für viele andere Magazine Vorbild ist. Seit 50 Jahren decken die Reporter und Journalisten von Panorama investigativ auf und legen sich mit den Mächtigen unserer Republik an, Filbinger, Stoltenberg und Maschmeyer sind nur wenige Namen. Zum 50. Geburtstag hat sich Panorama etwas Besonderes einfallen lassen: Das komplette Archiv steht online und kann abgerufen werden.

, , , , , , ,

Ich ziehe voller Ehrfurcht meinen Hut [Update]

  1. Die beiden anonymen Blogger Lanu und hockeystick recherchieren in einem neuen Schleichwerbeskandal. Der ARD-Gesundheitsexperte Hademar Bankhofer kennt sich augenscheinlich sehr gut mit Klostermelisse aus.
  2. Sie veröffentlichen ein Video.
  3. Reaktionen auf anderen Blogs — auch der Journalist Thomas K. greift das Thema auf.
  4. Lanu wird von der ARD ignoriert.
  5. Der Blogger-Selbsttest in der Apotheke. Und weitere Werbebotschaften.

Heute hat die ARD reagiert: ARD feuert Gesundheits-Guru Bankhofer.

Dem 67-jährigen Österreicher wurde ein anonym ins Internet gestellte Video zum Verhängnis, das auf der Video-Plattform Youtube eingestellt wurde und seit Mittwoch in Weblogs kursiert.

Grandiose Leistung. :) Wann musste eigentlich das letzte Mal jemand nach einer SPIEGEL-Recherche zurücktreten — oder ist nach einem SPIEGEL-Bericht gefeuert worden? Ich frag ja nur. 😉

Update: Schlägt das Imperium zurück? Der STERN berichtet:

Holiczki droht den anonymen Bloggern: «Wenn das weitergeht, werden wir dagegen vorgehen.» Bankhofer selbst kündigt im Gespräch mit stern.de rechtliche Schritte an. Er sagt: «Mein Anwalt ist noch ein paar Tage im Urlaub. Dann wird er sich der Sache annehmen müssen.» Der aber wiederum muss erst einmal herausfinden, wer die «Stationäre Aufnahme» betreibt.

Schau m’er mal… 😉

, , , ,

unübersichtlich, eingeschränkt und teuer

Die Rede ist vom multimedialen Beta-Auftritt der ÖR in Form des Ersten. ARD Mediathek nennt sich diese riesige Sammlung an Schnipseln der angebundenen Sender. Sieben Tage vorrätig bleibt das ganze, gemäß einer Vorgabe aus Brüssel, und wird somit auch wiederum ad absurdum geführt. Andererseits warum wird gejammert, von Seiten der Medien, wenn man sonst doch eher den ÖR die Flügel gehörig stutzen möchte als diese zu supporten? Ein wenig geheuchelt ist dies schon, insofern meine Meinung dazu, so schön dies auch daher kommt, in dieser Form ist es ein schlechter Witz. Wenn eine Besserung jedoch nur mittels eines Kopfgelds möglich ist, ob massiven Mißmanagements in den eigenen Reihen, so verzichtet man doch lieber gänzlich auf derlei Dinge. Die tatsächliche Erfüllung des Bildungsauftrags ist doch schon Aufgabe genug, oder nicht? Wäre jedenfalls besser als Millionen in unzureichenden Webauftritten zu verbrennen oder abgestiegenen late nite–Talkern vor die Füße zu werfen.

heise

,

RSS-Feed abonnieren