Schlagwort ‘Arbeitslosigkeit‘

Aktion: Deutschland braucht mehr Arbeitslose

via Bulo, the magnificent 😀

, , , , , , , , , , , , ,

Die Arbeitslosenstatistik — Malen nach Zahlen

Kennt noch wer diesen wunderbaren Zeitvertreib aus der Jugend, Malen nach Zahlen? So ungefĂ€hr muss man sich das vorstellen, wenn die Mitarbeiter der Arbeitsagentur den monatlichen Bericht zur Arbeitslosenstatistik erstellen. Dass diese Zahlen — positiv ausgedrĂŒckt — geschönt sind, wenn nicht sogar gefĂ€lscht, die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger in die Irre leiten, ist nicht erst seit gestern bekannt. Unsere so genannten Alpha-Journalisten wie zum Beispiel Peter Klöppel interessiert das wenig — konnten sie gerade diesen Monat doch von einer Überraschung am Arbeitsmarkt sprechen. Panorama hat einmal nachgefragt — traurig, dass es erst eine Weltwirtschaftskrise mit sinkenden Zahlen gibt, damit Journalisten aufwachen.1 Und wer mit dem Gedanken spielt, doch die SPD zu wĂ€hlen, der sollte sich dieses arrogante Gehampel von Arbeitsminister Olaf Scholz anschauen, der GeneralsekretĂ€r der SPD, der unter Schröder die Agenda 2010 durchgesetzt hat. Wer wirklich die SPD-MĂ€r vom Mindestlohn oder dem Eintreten fĂŒr die Schwachen in dieser Gesellschaft glaubt, der hat den Schuss wirklich nicht mehr gehört.

  1. Abgesehen von der einen oder anderen Ausnahme. [↩]

, , , , , ,

Zitat des Tages: die Deutsche Kinderhilfe

So sei insbesondere im Hartz-IV-Milieu ein besonders hoher Anstieg des Verkaufs elektronischer Medien zu beobachten, sagte Ehrmann. Auch sei in diesem Bereich der Alkohol– und Tabakmissbrauch besonders hoch.

abendblatt

VollzeitĂŒberwachung von Hartz-IV-EmpfĂ€ngern? Oder vielleicht gar ein Arbeitslager? Konditionierung auf willfĂ€hrige BĂŒrger? Woher stammen denn diese Zahlen? Aus Umfragen und Hochrechnungen 
 na danke. Stigmatisierungen sind wieder in, pfiffig getarnt als DiskussionsanstĂ¶ĂŸe. Wenn also hier etwas nicht zielgenau ankommt, dann sind es humanistische Werte in den Köpfen diverser sozialer Brandstifter. Wie man sieht ist der Mangel an Menschlichkeit in diesen unseren Gefilden offenbar und somit auch die allgemeine mangelnde FĂŒhrsorge gegenĂŒber unseren Kleinsten nur mehr konsequent. Die InquisitionsgelĂŒste einiger Teile der Gesellschaft lassen tief blicken.

, , , ,

RSS-Feed abonnieren