sudo für Windows

Eine recht simple Lösung für ein Plus an Sicherheit in Windows, man surft auch hier nur als User, nicht als root. Letzterer Weg wird leider jedoch vom Gros der User beschritten, ist dieser doch einfacher und auch kompatibler mit vielen Softwareprodukten, u.a. Spielen.

Um dem ein wenig abzuhelfen gibts nun ein Opensourcetool sudoWn, dieses kleine Tool ermöglicht es in einem profanen und eingeschränkten User-Account kurzfristig administrative Rechte zu nutzen und somit der oben beschriebenen Problematik Herr zu werden. Natürlich ist das alles ein klein wenig umständlicher, dafür aber auch hochgradig sicherer.

9 Antworten zu “sudo für Windows”

  1. Falk sagt:

    Ich grübel grad die ganze Zeit über den Artikeln — aber hat es das bei (zumindest) XP als Bordmittel dabei?

  2. Chris sagt:

    Du kannst verschiedene User anlegen, mit verschiedenen Rechten, einen «normalen» User aber — wie bei den verschriedenen *nix-Systemen — kannst Du nicht kurzfristig z. B. per Befehl mit adiminstrativen Rechen ausstatten. Du müsstest den User wechseln.

  3. Falk sagt:

    Also ein sudo versteh ich als «Ausführen als [User]» — und das ist imho im XP (Professionell?) drin …

  4. Falk sagt:

    Eh für mich gestorben

    dependency .NET Framework Version 2.0

    Nee nee — damit hab ich nur negative Erfahrungen in Bezug auf die Systemperformance gemacht. Da lass ich mal besser die Finger von, weil die Idee für mein Win2k an sich recht interessant ist.

  5. Oli sagt:

    http://de.wikipedia.org/w.….iki/Sudo

    Wobei root auch ein User im System ist, nur mit anderen Rechten.

  6. Falk sagt:

    Ja ist klar — nur der runas unter Win2k ist und bleibt ne Krücke…weil jedesmal die Kommandozeile zu bemühen ist schlicht derbster Unfug bei ner grafischen Oberfläche :)

    Aber das brauch ich dir als BSD-User ja nicht sagen…

    Achja, kleiner Scherz am Rande — bei mir gabs auf den Windows-Rechner immer einen Gast-Account mit dem Namen «root» 😉

  7. Falk sagt:

    Streiche die letzte Bemerkung mit der Kommandozeile — ich Depp hatte schlicht vergessen, das dies im Win2k doch schon im Kontextmenü drin war — irren ist männlich.

  8. Oli sagt:

    Und um es ganz bequem zu machen, legt man sich einfach eine Verknüpfung mit der entsprechenden Befehlsfolge an 😉

RSS-Feed abonnieren