StudiVZ reloaded

Es wurde ruhig um StudiVZ — während man sich auf dem hauseigenen Blog in Selbstbeweihräuchung übt, gab es heute auf dem 23C3 einen interessanten Vortrag. Eure Daten sind sicher — Zitat von StudiVZ, naja, fast, am 09. Dezember wurden 1.074.574 Profile automatisiert in 4 Stunden abgegrast. Schon allein aus diesem Grund könnte es massiven Ärger mit dem Datenschutzbeauftragten der Stadt Berlin geben, aber wir wissen ja, wie es läuft: Vergangenes ist Schall und Rauch, man hat ja etwas gegen diesen Automatismus getan und gut. Da wird nichts, aber auch gar nichts passieren — zumal dort ein gewinnorientiertes Unternehmen hinter steht.

Die Studenten dieses Landes interessiert es eh nicht. Ich schrieb es irgendwann mal — StudiVZ ist doch nur eine Single-Börse, zumindest sinngemäß, ob hier oder irgendwo in den Kommentaren — lang, lang ists her, keine Ahnung. Dies wurde nun auch zumindest bei den männlichen Studenten statistisch bewiesen. Männer scheinen verstärkt die Platform als Dating-Portal zu benutzen. Zur den sehr interessanten Statistiken geht es hier lang.

Falk hat mir per Jabber einen Link zu einer Seminararbeit von Manuel zu StudiVZ geschickt. Eine sehr feine Zusammenfassung zu StudiVZ mit dem Hauptthema Datenschutz und Sicherheit in Sozialen Netzwerken. Das meiste ist zwar auf F!XMBR und .get privacy zu finden, jedoch eine sehr feine Sache, um die Informationen gebündelt zu haben. Neben der PDF zur Seminararbeit hat Manuel auch die PDF zum Vortrag online gestellt. Der Vortrag schließt mit folgenden Grafiken ab — ich hätte den Vortrag ja gerne gesehen. :)

Seminarvortrag StudiVZ

Eine Antwort zu “StudiVZ reloaded”

  1. Oli sagt:

    Männer scheinen verstärkt die Platform als Dating-Portal zu benutzen

    Usus schon immer, das rechtfertigt doch nur die bloße Existenz der ganzen Semesterparties 😀
    Dumm die da abgreifen und dumm² die da hingehen — gilt jetzt globalisierend, alternierend, variierend und rotierend 😀

RSS-Feed abonnieren