Stasi 2.0, 3.0, Mielke 2.0, Guantanamoisierung

Und man faßt das um sich greifende Phänomen immer noch nicht. Es ist kein deutsches Problem mehr, es ist ein europäisches Problem, ja gar ein globales Problem, die Daten fließen ohnehin ob diverser Abkommen quer durch alle Länder bis zu den Staaten.

Hier hat man sich zwar Mittel zu eigen gemacht, die selbst Putin als Argument gereichen, um seine demokratische Diktatur zu rechtfertigen, aber im Rest von Europa gehts nicht weniger arg zu. Z.B. in Österreich, Groß-Britannien schoß eh schon den Vogel ab, so das selbst hochranginge Polizeiangehörige massiv ins Grübeln kommen. Und wir hier? Wir geben uns immer noch abgefuckten Worthülsen hin, um den hochgeistigen Anstrich eines dreckigen Ausverkaufs der Demokratie zu übertünchen. omfg.

Es ist schon lange ein globales Problem, die Nachrichten aus dem In– u. Ausland sind gleichermaßen wichtig. Wir können uns nicht mehr wie vor 20 Jahren vielleicht darauf ausruhen, ach du laß mal, die Blöden Amis. Es geht uns alle an, spätestens dann wenn der nächste in Urlaub fährt oder gar mal Klagen aus dem Ausland gegenübersteht. P2Pler sollte es vielleicht interessieren, das der Terror-Datenabgleich auch in diesem Bereich funktioniert. Wie es gehen kann sah man z.B. an dem Fall Kurnaz.

RSS-Feed abonnieren