star light, star bright

Star Light Star bright,
The first star I see tonight,
I wish I may, I wish I might,
Have the wish I wish tonight.

Und während die Blogossphäre nach den Sternen greift, landete just der Phoenix Mars Lander auf dem roten Planeten und lieferte die ersten Schnappschüsse. Derweil verfeuern seti@home-Jünger1 Unmengen von Energie auf der Suche nach E.T. oder geben sich der Ausrede hin mittels folding@home der Menschheit zu dienen, indem man teils mithilft die Lebensgrundlage zu vernichten — böse Stimmen behaupten auch man würde hier mehr die Pharmaindustrie fördern2, anstatt tatsächliche Hilfe zu leisten. Wie dem auch sei, weil das natürlich alles nicht langt, mobilisiert man auch brachliegende GPUs, damit der ansonsten zum Spielen mißbrauchte Rechner den Rest vom Tag auch etwas leisten kann. 200W+ Monster wollen auch genutzt werden. Der eigene Planet ist währenddessen immer noch recht unbekannt, wie z.B. Googles anstehendes maritimes Maps-Produkt verdeutlicht. We know far more about the surface of Mars from a few weeks of radar surveying in orbit than we know of the bottom of the ocean after two centuries.

Aber laßt euch nicht den Spaß verderben, denkt nur mal ab und zu drüber nach, es lohnt sich 😉

Bild: xkcd, Gedicht: US-Kinderreim

  1. mea culpa, ich tat dies früher auch mal auf regelmäßiger Basis []
  2. OpenMedicine wäre hingegen ein honoriger Ansatz, aber wohl nur der Traum naiver Menschen []

3 Antworten zu “star light, star bright”

  1. […] Phoenix Shoots Martian Arctic Surface (Wired Science) Die Oscars für Datenkraken (Schnüffelblog) star light, star bright (F!XMBR) Windows Vista ist anfälliger für Malware-Angriffe als Windows 2000 (IT […]

  2. […] Das Buzzword schlechthin, insbesondere auf Servern. Aber im Grunde genommen wird da viel Schindluder mit getrieben, um den Leuten wieder ein Plus ihres Gesparten zu entlocken. Neben dem Abschalten gibt es heute auch die Möglichkeit auf sparsame Komponenten zurückzugreifen und nicht wie meinereiner zuvor noch in damalige Intelsche Rückständigkeit zu investieren Heutige CPUs takten selbst auf dem Desktop niedriger und moderne ATI-Grafikkarten können dies gar mittels der GPU, teils trifft man dies auch bei nVidia an, wobei man bemerken muß im Grafikkartenbereich ist man noch Jahre von der Effenzienz einer CPU in derlei Belangen entfernt. Aber damit ist es nicht getan, bei vielen ist der Computer einfach überdimensioniert, Gigantomanie macht sich breit, ohne die tatsächlichen Bedürfnisse Revue passieren zu lassen. Diesem Umstand widmet sich der neue Podcast #29 von pofacs. Man tut nicht nur etwas für die Umwelt, sondern kann im Einzelfall auch richtig Geld sparen. Nützliche Anwendungen für überschüssige Ressourcen findet man übrigens dort […]

  3. […] wurde folding@home ins Leben gerufen. Politisch korrekt rechnet man dort für die Menschheit und übt sich im Vorglühen der Atmosphäre. Aber was wäre denn die Welt eintönig ohne Gaudi? Gewiß, Vernunft würde sie […]

RSS-Feed abonnieren