Staatsterror ist das Spiegelbild einer kaputten Gesellschaft

  • Schafft den Bundesrat ab
    Jetzt legen sie schon ganz öffentlich die Axt an unser Land, unsere gesellschaftliche Ordnung, unser Miteinander an. Und wer ist schuld? Wieder die Linkspartei, durch die ein Fünf-Parteien-System entstanden ist. Die Krise der Medien ist selbstverschuldet. Wer diversen Kreisen so nach dem Mund redet, muss sich nicht wundern, wenn niemand ihn mehr ernst nimmt. Was muss in den Redaktionen dieses Landes nur für ein Grauen vorherrschen? Gekauft oder unfähig, mehr, geschweige denn Substanz, ist da nicht zu finden…
  • Sprache und Kommunikation. Der Fall Zwanziger gegen Weinreich
    Es scheint, als müsste sich der DFB erst daran gewöhnen, dass die Deutungshoheiten in multimedialen Zeiten nicht mehr gemäß der finanziellen Ausstattung verteilt werden, sondern jederzeit und besonders gern infrage gestellt werden
  • Zwanziger dribbelt sich ins Abseits
    Jetzt wird Zwanziger in den Medien nicht nur mit dem Begriff „Demagoge“ in Verbindung gebracht sondern in manchem Fußball-Forum gar als „eierlose Mimose“ (BVB-Forum) bezeichnet
  • Arm und Reich leben getrennt
    Das ist die zwangsläufige Folge der Spaltung unserer Gesellschaft…
  • Post screenshots to WordPress blogs with a Firefox add-on
    Vielleicht für den einen oder anderen interessant…
  • Out Bug Out
    Was für eine coole Sache. Wenn das klappt — Glückwunsch. #fernweh
  • Warum ein Richter am Bundessozialgericht versetzt wurde
    Prof. Wolfgang Meyer ist der dienstälteste Richter am Bundessozialgericht (BSG). Dort hat er sich mehr als 18 Jahre vor allem mit Entscheidungen zu Ostrenten beschäftigt. Plötzlich ist der Richter gegen seinen Willen versetzt worden
  • Last but not Least, ein paar kleine Lacher
    Hey Süße
    Suicide Prevention
    Alles
    Endlich verheiratet

Zitat: Urs Beeler


3 Antworten zu “Staatsterror ist das Spiegelbild einer kaputten Gesellschaft”

  1. Carlos sagt:

    Ich finde ja die Idee aus der Zeit, die Bundesratsmitglieder direkt von der jeweiligen Landesbevölkerung wählen zu lassen, nicht ganz so verkehrt! Aber wenn, dann sollte man doch gleich ein paar schritte weitergehen…
    Alle Parlamentarier in Deutschland werden nur noch per «Personenwahlrecht» gewählt (ähnlich wie bei der letzten Wahl in Hamburg, nur ohne einen Listenwahlzettel), ebenso dann die Landesabgeordneten für den Bundesrat.

    Vielleicht wäre das ja mal ein klein wenig mehr Demokratie in diesem Land, und so einige Politiker würden das ganz grosse wundern kriegen.

    Und so ganz eventuell würde dadurch auch die Macht der Parteien ein wenig zurückgeschraubt. Aber so richtig glauben kann ich das leider auch nicht (mehr).

  2. Robert sagt:

    Eine reine Personenwahl hat man doch auch in Grobritannien, mit dem Resultat, dass es dort im Grunde nur noch zwei Parteien gibt. Ob das wirklich demokratischer ist?

  3. Carlos sagt:

    Ich weiß nicht, ob es Demokratischer IST, aber mir kam das zuletzt in Hamburg angewendete Wahlrecht (das ja leider auch schon sehr stark zurechtgestutzt worden ist), auf jeden Fall demokratischer vor.
    Ich bin aber auch kein Politiker, das ist einfach nur mein «Bauchgefühl». Hast du eine bessere Idee? Dann raus damit!

RSS-Feed abonnieren