Spreeblick unter die Spammer gegangen?

Hier hatte ich bereits über das Phänomen des Referer-Spams philosophiert. In den Logs findet sich jede Menge interessantes Material, vom profanen Viagra über die Poker-Seiten bis hin zu den Versicherungen dieser Welt. Seit ich hier aber meine Meinung über re:publica geschrieben habe, taucht dort auch immer wieder eine Seite auf — spreeblick.com. Das ist ja mal sehr interessant — zumal wir dort auf der Homepage nicht verlinkt sind.

Nun könnte man mir an den Kopf werfen, ich würde mit dem Erbsenzählen anfangen. Doch dazu ein kleines Beispiel. Die Referers vom Rebellmarkt. Per Proxomitron könnte ich auch als festen Referer fixmbr.de eingeben, ein paar Klicks zum Don rüber und schon würde ich in der Liste auftauchen, hätte ein paar Klicks und einen (temporären) Backlink. So arbeiten die Spammer der Welt Tag für Tag, Woche für Woche, Stunde für Stunde.

Es ergeben sich daraus 3 Möglichkeiten: Einer der Redakteure aus dem Spreeblick-Verlag spammt. Ein übereifriger Fan spammt. Ich habe die Verlinkung zu F!XMBR übersehen. Kann mir jemand helfen?

, , ,

22 Antworten zu “Spreeblick unter die Spammer gegangen?”

  1. Joern sagt:

    Sind es denn viele? Ich habe das hin und wieder auch von unterschiedlichen Seiten und würde vermuten, das es Browser-Bugs sein könnten.

  2. Chris sagt:

    Browser-Bugs sind es nicht, sie sind gezielt eingesetzt. 😉

    Viele sind es auch nicht, aber das macht nichts — mich nervt es schon, wenn ich zufällig diesen Viagra– und Pokermist sehe — da kommt meist nur ein Referer durch. 😉

  3. ZAF sagt:

    Ist das Schmutzigerflussinberlinsicht-Blog nicht dieses Lügenblog, das Trackbacks löscht und dann behauptet, da sei nie was angekommen?

  4. Chris sagt:

    Wir sprechen da vom selben Blog, ja. 😉

  5. ZAF sagt:

    Si, si, senor…dieses mit der Wowereitgeschichte, die dann gelöscht wurde.

  6. johnny sagt:

    Gab es nicht irgendeinen Trackback von dir? Die tauchen ja dann in den Kommentaren bei uns auf und wenn jemand draufklickt, ist Spreeblick der Referrer. Zeig doch einfach mal deine Auswertung, dann sieht man das vielleicht besser.

    In einem Artikel seid ihr soweit ich weiß nicht verlinkt, wir spammen nicht und wir haben noch nie einen Trackback gelöscht — es kommt aber oft genug vor, dass welche nicht erscheinen, die vom Rebellmarkt z.B. kommen auch nie durch, Don setzt dann meist manuelle Trackbacks, wenn es ihm wichtig ist. Kannst du gerne auch machen, wenn’s pressiert.

    Ansonsten habe ich keine Ahnung, was dein Problem mit mir oder Spreeblick ist. Du kennst mich nicht, ich kenne dich nicht, nur wirst du nicht müde deine Abneigung gegen mich oder Spreeblick zu veröffentlichen. Kann man ja machen, wenn’s einem so wichtig ist, kein Problem, wundert mich nur.

  7. Chris sagt:

    Hi Johnny, eine evtl. Trackback-URL zu erkennen, oder ob es evtl. eine Erwähnung in den Comments war, das zu unterscheiden von dem simplen Referer

    http://www.spreeblick.com

    Das kann man mir ruhig zutrauen. 😉

    nur wirst du nicht müde deine Abneigung gegen mich oder Spreeblick zu veröffentlichen.

    Oha, auch das ist dummes Zeuch — in Verbindung von re:publica habe ich davon gesprochen, dass ich ein Problem mit Dir habe, nicht mehr und nicht weniger. Daraus zu machen, ich werde nicht müde… ist auch ziemlich schwach. Da gibt es wahrlich wichtigeres.

    Die entsprechenden Einträge im Logfile sehen so aus:

    88.73.xxx.xx — - [24/Feb/2007:16:37:48 +0100] «GET / HTTP/1.1″ 200 11653 «http://www.spreeblick.com» «Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.0.9) Gecko/20061206 Firefox/1.5.0.9″

  8. max sagt:

    OT: Ich dachte, auf dieser Seite werden keine IPs gespeichert?

  9. Chris sagt:

    Ach max, das Log des Apache-Serve, da hatte ich nie Zugriff drauf, dass ich ich es hätte abschalten können. Das habe ich auch nie behauptet. Ist aber auch egal — einmal büdde hier klicken.

  10. Max sagt:

    Sag mal Chris, gibt es noch mehr von diesen Zeilen oder wars das? Kannste mir gerne via Mail wenn du dir hier nicht posten willst zuschicken. Büdde büdde. Möchte gern den Redakteur bei uns dingfest machen der dafür verantwortlich ist. Schliesslich muss ich erst mal den Server sturmfest machen, bevor wir hier anfangen uns in deiner Refererliste ganz nach oben zu spammen.

    Schliesslich gäbe es nichts schlimmeres, als wenn dann plötzlich aufgrund des gigantischen Ansturms von Lesern von deiner Seite unsere Website nicht mehr erreichbar wäre.

  11. Chris sagt:

    Da ich heute ganz gut drauf bin, habe ich mal obigen Comment feigeschaltet. 😉

    Nein Max, ich werde garantiert keine IP’s irgendwie durch die Gegend schicken, begründen muss ich das rechtlich ja wohl nicht — ferner würde es das Wirken hier und auf .get privacy ad absurdum führen.

    Und ja, es waren mehrere Referers, sonst wäre es mir gar nicht aufgefallen.

    Wenn Du noch ernsthaft was zu sagen hast, bitte, ansonsten habe ich kein Problem damit, Dir die Tür zu zeigen. :)

    Dank Dir. :)

  12. Max sagt:

    Dann anonymisier sie doch. Hast mit der einen Zeile ja auch geschafft. Oder: wie viele Referer waren es denn? Über welchen Zeitraum?

  13. Chris sagt:

    Obige Zeile, mehr Infos habe ich auch nicht (mehr). Ich hatte mir nur ein kleines Logfile abgespeichert, der Rest ist schon wieder gelöscht. Ich baue hier keine DB’s auf…

    Es waren in der re:publica-Phase irgendwas so gerade im zweistelligen Bereich. Wären es mehr gewesen, hätte ich ein ganz anderes Fass aufgemacht. 😉

    Aber eigentlich ist das auch egal — es geht ums Prinzip. Was ich als einmalige Sache diverser Poker-, Viagra– und Versicherungsseiten verurteile, kann ich bei anderen nicht begrüßen. Natürlich behandel ich Euch anders, sonst wäre Spreeblick, wie ander, schon per .htaccess ausgesperrt worden. Nichtsdestotrotz muss es mir trotzdem nicht gefallen.

  14. ZAF sagt:

    «…wir haben noch nie einen Trackback gelöscht…»

    Auch durch mehrmalige Wiederholung wird diese Lüge nicht wahrer, Herr Johnny.

    Niedlich ist auch, wie sich Herr Max an einer sarkastischen Bemerkung versucht. Passt leider so gar nicht zum weichgespülten Blog mit dem dreckigen Berliner Fluß im Namen.

  15. Max sagt:

    Keine Logfiles von vor drei Tagen? Das nenne ich mal kurz. Wars den alles eine IP oder mehrere? Alles der selbe User-Agent? Jedes mal spreeblick.com ohne Slash am Ende? Nie eine Unterseite? Komm, dir muss doch was aufgefallen sein. Du unterstellst uns wir würden spammen und alle Beweise die du dir gesichert hast ist eine lausige Zeile mit geXter IP Adresse?

  16. Chris sagt:

    Ich unterstelle nicht, ich habe gefragt, sogar «andere Lösungen des Problems» in Betracht gezogen.

    Und nein, mehr Infos gibt es nicht, da kannst Du Dich auf den Kopf stellen. Ich geh doch nicht mit irgendwelchen, teils personenbezogenen Daten, hausieren.

    Gehts noch, oder siehst Du gar nicht mehr klar? Wenn das Deine Art ist, okay, meine ist es nicht, lass Dich aber nicht erwischen.

    Ich hoffe, das war es dann hier. Fazit: Spreeblick wirft Nebelkerzen, windet sich und versucht mich in eine Ecke zu drängen, zu Handlungen zu zwingen, die nicht funktionieren.

    Das klappt so nicht. Da scheint manchen der vermeintliche Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein…

  17. Max sagt:

    Du unterstellst nicht? Mal die URL dieses Artikels gelesen? Von welchen Nebelkerzen sprichst du? Wer windet sich? Ich habe lediglich ein paar einfache, nicht personenbezogenen, mit «ja» oder «nein» beantwortbaren Fragen gestellt. Und ich habe nicht versucht dich zu irgendetwas zu zwingen, sonder bestenfalls dich zu überreden. Ist — in meinen Augen — ein ziemlicher Unterschied.

  18. Chris sagt:

    Nur für Dich Max:

    ?

    Ich hoffe, jetzt war es auch für Dich verständlich. Aber gerne kann ich mich selbst auch mal zitieren:

    Es ergeben sich daraus 3 Möglichkeiten: Einer der Redakteure aus dem Spreeblick-Verlag spammt. Ein übereifriger Fan spammt. Ich habe die Verlinkung zu F!XMBR übersehen.

    Wie Du da zu dem Blödsinn mit der Unterstellung kommst, keine Ahnung, mag sich nur Dir erschließen.

    Zum Rest sage ich nichts, möge der Leser sich ein Urteil bilden. :)

  19. johnny sagt:

    Das wird er sicher auch tun, der Leser.

    ZAF, eine Aussage als Lüge zu bezeichnen reicht leider nicht, um sie zu einer solchen zu machen. Auch dann nicht, wenn man es wiederholt.

    Zweistellige Referrer und es wird Spam vermutet. Und wer nicht komform geht, dem wird der «Verweis» angedroht. Naja. Jeder wie er kann und will.

  20. Chris sagt:

    Dann anders Johnny:

    Der Referer

    battlemoo.com/#

    Ist das Spam — davon war nur ein Referer da — im Gegensatz zu mehrfachen bei Euch. :)

    Du brauchst nicht zu antworten. Das Fazit ist eindeutig.

    Der Spam kam von Euch, Thema durch.

    Der Rest ist hier nur Wischi-Waschi-Scheiße von Euch.

  21. Chris sagt:

    Ich möchte das Thema hier nun abschließen — die Diskussion ist einfach zu müssig.

    Der Spam kam von Euch, Thema durch.

    Man hat mich darauf hingewiesen, dass der Satz übers Ziel hinausschießt. Sorry dafür.

    Ich mache hier trotzdem dicht, es bringt einfach nichts. 😉

RSS-Feed abonnieren