Sport<>Sesselsport

Nun das ist keine Relativierung, nur eine Erklärung. Ich spielte selbst einmal längere Zeit Fußball und bin auch sonst Sport in all seinen Formen sehr angetan, wie gesagt Sport. Mit Sesselsport aka Zuschauer mimen kann ich nicht viel anfangen, ist auch kein Problem, mich interessierts da herzlich wenig was andere da machen.


Wer jetzt ein wenig komisch dreinblickt, für den gibts auch ein Beispiel. Es ist ja mal nett jemandem bei einem Computerspiel zuzuschauen, aber letztendlich spiele ich es lieber selbst. Bei Sport kommt ja für einige die Anstrengung ins Spiel, insofern war dieses Beispiel angebrachter 😉

Lange Rede kurzer Sinn, wer meine Beiträge liest bzw. meine Spitzen könnte vermeinen eine negative Attitüde in puncto Fußball rauszulesen. Dem ist aber nichts so, vielmehr ist Fußball für mich derart uninteressant geworden, das ich nicht einmal drüber zetern würde, allenfalls über die Begleitumstände. Und zu letzteren gab es gerade bei dieser WM mehr als genug und man muß schon reichlich naiv beschlagen sein, um diese im allgemeinen Taumel zu übersehen.

Da kann ich schon differenzieren ob dort Fans grölend aus dem Stadion ziehen oder jemand daheim bei einem versemmelten Tor in die Tischkante beißt, das sind Fans, das respektiere ich. Ansonsten hätte ich wohl auch schon seit Jahren irgendwo mit Chris Probleme, der seinerseits dem Fußball schauen ganz und gar nicht abgeneigt ist 😀

Aber die halbangetrunkenen Vollposten hinterm Steuer, die teils die Straßen hier unsicher machten und die Polizei drückte mal beide Augen zu, nein bei derlei Dingen hört der Spaß auf. Die Bezeichnung als Antideutscher, nur weil man nicht mitjubelt (aber auch sonst nichts dazu sagt), teils von Leuten die man sonst eigentlich als normal einschätzte, tut übriges dazu. Das könnte man jetzt endlos fortsetzen, nicht mit Ausnahmen, sondern bei dieser WM mit Regelerscheinungen.

Okay ich kenne auch ganz normale Fans, die sich davon auch abgestoßen fühlten und wenigstens dort sehe ich noch Licht im Dunkeln. Was mir dazu noch einfällt, Udo Lindenbergs Song denn sie brauchen keinen Führer. Heute können sie es selbst.

Und zu den Leuten die es immer noch nicht schnallen und den Fußballhasser vermuten, q.e.d. — wie Korrupt sagen würde geht sterben.

Clipart — OpenClipArt

7 Antworten zu “Sport<>Sesselsport”

  1. Falk sagt:

    Du oller Fußballhasser du *lol*

  2. Oli sagt:

    Ich würde drüber lachen, wenn ich nicht schon vereinzelt «Fanpost» erhalten bzw. anderes im privaten Umfeld erlebt hätte 😉

  3. Falk sagt:

    Ich halts da mit Bruce Lee, der sagte

    Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.

    Deswegen gibts ja zum Beispiel auch solche T-Shirts :)

  4. Oli sagt:

    Na die Kritik kam schon ohne eigentliche Kritik meinerseits, nur ob des fehlenden Jubelfaktors 😉
    Der Arschtritt meinerseits erfolgte dann hier im Blog mit ein paar Spitzen bzw. heute dort über dir 😀

  5. Falk sagt:

    Och ja — ich weiss recht gut, was es heisst, eine «Spassbremse» zu sein :) Datt geht schon in Ordnung.

  6. Chris sagt:

    Ihr hättet mal meine Familie erleben sollen, als ich mit dem Begriff WM-Nazis kam — dass ich nicht eingewiesen wurde, ist auch alles. 😀

  7. Falk sagt:

    Ach du schande *lach* ich hab schonmal die Begriffe «Musiknazi» und «Stechschritt» in einer Sendung von mir thematisiert. Da kenn ich ja auch nüx :)

RSS-Feed abonnieren