Spielzeug aus Kindertagen

Mit diesem Flitzer machte ich damals die Gegend unsicher, das spätere Bonanzarad erwähne ich erst gar nicht mehr 😀

, , , ,

2 Antworten zu “Spielzeug aus Kindertagen”

  1. thaniell sagt:

    Charmante Werbung von den Marxisten.

    Aber auch ein interessanter Baustein in der Entwicklung hin zu einer «sicheren Gesellschaft»: Heute wäre doch eine Werbung für ein Kinderdreirad, die damit wirbt, dass es auch «spinning» kann und das in recht flotter Geschwindigkeit zeigt eher undenkbar (oder schaue ich einfach zu wenig Werbung um vergleichbares mitzubekommen?). Ist doch gefährlich sowas für die Kleinen!

  2. Oliver sagt:

    Das siehst du völlig falsch, nach einer Weile dachte man sich: hey, aufgeschlagene Knie und gebrochene Arme bringen schon seit Jahrtausenden keinen wirklich um, das geht auch effektiver. Gesagt, getan versetzte man Spielzeuge mit allerlei lustigen Schwermetallen, konditionierte die lieben Kleinen auf Bewegungslosigkeit indem man sie mit Spielzeug überhäufte und tarnte zudem irgendwelchen Abfall als Nahrungsmittel. Et voila, nun klappts auch :-)

RSS-Feed abonnieren