Slackware 12

Ich muß unbedingt nochmal meine erste Distro lobend erwähnen, vor über 11 Jahren begann ich damit und selbst heute ist sich diese immer noch treu geblieben. Zwar verzichtet man auf ein Abhängigkeiten auflösendes Paketmanagement1 , huldigt jedoch weiterhin massiv KISS und UNIX. Ein UNIX-ähnlicheres System innerhalb der Linux-Distros dürfte man wohl kaum ausmachen können. Alles im System wurde rundum erneuert, der Kernel aus der 2.6er Reihe ist topaktuell, ebenso KDE und diverse andere Applikationen. Qualität darf man hier natürlich ohnehin vorraussetzen, die herben Bugs manch anderer Platzhirsche im Distro-Karussell leistet man sich hier nicht. U.a. liegts auch daran, das man nicht überall an den Quellcodes herumfingert bzw. am Kernel, d.h. man bekommt in der Regel Vanilla Sourcecode, wie vom Autor beabsichtigt :)

Reviews gibts hier und auch hier. Zur Ankündigung gehts dort entlang, darüber hinaus existiert auch ein Wiki und natürlich das aktuelle Slackware Buch. Last not least sollte vielleicht auch nicht Slackbuilds unerwähnt bleiben, dort erhält man hochwertige Software-Pakete. Eine deutsche Community, sowie eine englische darf dabei natürlich auch nicht fehlen 😉

  1. Dritte wie swaret oder pkgsrc bieten da dementsprechendes an []

2 Antworten zu “Slackware 12”

  1. […] gibt Qualität für euch, Slackware 12 für die 08/15 Hardware, die nicht so genannt werden möchte. Und auch die Power-PC […]

  2. […] schon das Urgestein aller Linux-Distros Erwähnung fand, Slackware, sowie dessen Ableger wie Zenwalk bzw. Draco Linux, darf es natürlich auch nicht an […]

RSS-Feed abonnieren