shearer — Kick Ass Rock

4 Jungs aus der Hauptstadt auf dem Weg durch die Republik.Die Mischung aus Punk und Rock ‘n Roll macht sie zu einer gelungenden Abwechslung an jedem Abend.
Die Jungs überzeugten sowohl vor «the Bones», wie auch vor «Drittewahl».
3stimmiger Gesang, Melodie, Geschrei und fette Klampfen, sind das Gerüst aus dem die 4 Ihre Träume Basteln.
Info

Keine Ahnung obs irgendwo schon mal untergekommen ist, ich gebe mich auch keiner schöngeistigen Umschreibung irgendwelcher klanglischen Attribute hin. Ich höre Musik und diese gefällt mir :D, dazu bekommt man die noch für lau, dank der CC-Lizenz. Selbstredend freuen sich auch diese Musiker über einen kleinen Obolus bei Gefallen 😉

Das komplette Album gibts hier, natürlich kann man auch zuvor in einzelne Songs reinhören …

14 Antworten zu “shearer — Kick Ass Rock”

  1. Falk sagt:

    schöngeistigen Umschreibung

    Nette Bezeichnung für einen schnöden PR-Text aus der Pressemappe. Allerdings fiel mir grad auf, dass mich auf deren Homepage, der Typ oben 2.vl stark an Herrn Raab erinnert. Aber mal reinhören…

  2. Oli sagt:

    Nein ich meinte damit die Dinger die man bei laut.de u.a. liest. Musik hört man halt und der Rest steht ja auf deren Homepage oder hier als Zitat.
    Was nützt es wenn ich hier ein paar exotische Gruppen aufzähle die mir vielleicht Musikgeschmack bei irgendwem bescheinigen, dem normalen Leser aber rein gar nichts nutzen?
    Ich kann mit dem Geschreibsel im Netz gar nichts anfangen, nonsense pur. Wenn ich bei dir oder mal bei Korrupt was sehe, bin ich dankbar für den Tipp und höre einfach rein. Bringt mir mehr. Deshalb schreibe ich auch nichts großartiges dazu. Musik zu analysieren finde ich ähnlich Banane, wie die Analysierung von Lyrik 😉

  3. Falk sagt:

    Genau aus den von dir genannten Gründen hab ich mir an sich angewöhnt meine «Pressetexte» als Fan zu verfassen und zu versuchen, diese nicht unnötig mit leeren Floskeln zu füllen. So wie ich da privat drüber schreibe mach ich das beim Radio oder auch bei meiner Promogeschichte auch.

    Nur glaub mal nicht, dass viele Rezensionen wirkllich selbst geschrieben werden. Ich hab schon meine eigenen Texte von Waschzetteln bei diversen Magazinen fast 1:1 wiedergefunden. Laut.de ist da eher noch eine recht rühmliche Ausnahme.

    Und letzten Endes sag ich mir auch, normal sollte die Musik für sich sprechen — aber leider ist dies heutzutage nicht mehr an dem. Da brauchts nen Image hier, PR-Geblubber da und am Ende hats dann unmündige Konsumenten.

  4. Oli sagt:

    Es ging ja auch bei meiner Aussage darum Band xy macht dies und jenes — sprich Bandentstehung etc., sondern darum das viele Rezis versuchen Eindrücke der Musik zu vermitteln, was letztendlich crap ist in meinen Augen.

  5. Falk sagt:

    Ist es, weils nie objektiv sein kann, auch wenn manch einer dies behauptet. Das Darstellen von Fakten (Bandbio) ist ja nun auch kein PR-Text :)

  6. Sammy sagt:

    Wirklich klasse Songs :)

    Sowieso unmöglich sie mit Worten zu beschreiben. 😀

  7. Grainger sagt:

    Ich lade mir auch gerade das Album runter, bin mal gespannt.
    Und wenn es mir gefällt werde ich auch einen Obolus an die Künstler entrichten.

    Was das Marketinggeblubber von Pressetexten, schöngeistigen Kritikern oder selbsternannten Kunstsachverständigen anbelangt kann ich mich voll und ganz Olis Meinung anschließen.

    Mir sind da zwei Szenen auf ewig im Gedächtnis:

    1. aus einem Woody Allen-Film (ich glaube es war «Der Stadtneurotiker):
    Woody ist auf einer Kunstausstellung und will (wie eigentlich immer :D) Frauen beeindrucken. Es steht vor einem modernen Gemälde, das eigentlich eher wie das Ergebnis eines Unfalles in einer Farbfabrik aussieht, und meint ganz tiefsinnig:
    «Irgendwie spiegelt dieses Bild die totale Negativität unseres Universums wieder!»

    2. aus der Bildbesprechung irgeneines Gemäldes von Picasso (den ich ohnehin für maßlos überschätzt halte) im TV:
    auf dem Bild war u.a. eine Katze mit einem Fisch im Maul zu sehen.
    Der Kommentator meinte sinngemäß das Picasso mit genau dieser fischtragenden Katze die Grausamkeiten des späteren spanischen Bürgerkrieges quasi prophetisch vorhergesehen hätte.

    Ich habe da nur eine schlechtgemalte Katze gesehen. 😀

  8. […] Shearer hat Oli hier vorgestellt. Klasse Rock, Makin A Munson ist ebenso auf meinem Mp3-Player verewigt — hey, und so ganz ohne DRM — wie die obigen Veröffentlichungen. Ich mag mich wiederholen. Downloaden, anhören, begeistert sein und CD und / oder T-Shirt bestellen. Last but not Least. Hängt Ihr mal ein wenig Euren Gedanken nach, passt evtl. tryad — Public Domain zu Eurer Stimmung. Neben A:M:F läufts bei mir zur Zeit rauf und runter. Downloaden, anhören, nach dem Ihr Eure Gedanken sortiert habt — buy. […]

  9. […] Hier hatte Oli schon Shearer vorgestellt. Als ich gerade durch unseren Mp3-Ordner blätterte fiel mir auf, dass wir noch keinen Song zum Reinhören eingestellt hatten. Das sei hiermit nachgeholt. […]

  10. Hi Folks, supi dass euch unsere Mucke gefällt… 😉

    Warum sich allerdings über sowas banales wie n Pressetext aufgeregt wird ist mir wirklich schleierhaft … aber gut …
    Ich rufe hiermit zu nem Wettbewerb für nen neuen Shearer Pressetext auf. Ist da einer dabei der besser is als der bisherige … (sprich der die Musik treffend beschreiben kann) gewinnt derjenige ne CD oder T-shirt von uns.

    Wie wärs ??? Das Angebot steht …

    Bin gespannt ob ihr da was hinbekommt …

    _der Olli vonne shearers.

    http://www.shearer.de

  11. Falk sagt:

    Warum sich allerdings über sowas banales wie n Pressetext aufgeregt wird…

    Kam das wirklich als «Aufregen» an? 😉

  12. […] schreibt der Olli von Shearer nebenan, nachdem es eine kleine Diskussion zu PR-/Pressetexten gab. Also denn, wer sich traut, darf gern. Und wer die Musik nicht kennt, der kann sich diese kostenfrei runterladen. […]

  13. […] for the weekend. Die ganze Scheibe Makin? A Munson hat Oliver schon vorgestellt. Pirates steht wie alle Songs unter dieser Creative Commons-Lizenz. […]

  14. […] dem grandiosen Album Makin a munson hat Shearer heute endlich ein neues Album veröffentlicht — Eve. Shearer, das bedeutet Rock vom […]

RSS-Feed abonnieren