Seti@home stockt …

SETI@home, das sich auf der Suche nach außerirdischer Intelligenz der Rechenleistung unzähliger Privat-PCs bedient, benötigt offenbar mehr Geld. Seit dem Platzen der Dot.com-Blase fänden sich kaum noch Sponsoren für die Search for ExtraTerrestrial Intelligence, und die nicht gesicherte finanzielle Unterstützung der University of California at Berkeley reichten bei weitem nicht für den dauerhaften Betrieb, […]

Heise News

Who cares? In der heutigen Zeit, meiner Meinung nach, ein ziemlich unnötiges, energieverschlingendes Unterfangen. Sicherlich, auch ich glaube das da draußen irgendetwas ist. Auch bin ich nicht der Meinung irgendwelche Dinge nur aus Gründen der Wirtschaftlichkeit, ohnehin ein Unding unserer Zeit, einzustampfen. Aber wenn die Legionen von Privathaushalten nicht mehr langen, die ihre Rechenpower kostenlos zu Verfügung stellen, sollte man sich doch mal über die Sinnhaftigkeit dieses Projektes Gedanken machen.

Eine Antwort zu “Seti@home stockt …”

  1. Chris sagt:

    Sehe ich genauso. Das Projekt hat mich nie interessiert. Da haben wir wahrlich größere Probleme, die es zu lösen gilt.

RSS-Feed abonnieren