Seiten aus dem Google-Cache löschen lassen

Google Cache

Fast jeder von uns hat sie — die Jugendsünden. Irgendwelche Fragmente, Texte, alte Homepages, die Google indexiert hat, und die man sogar noch per Google Cache bewundern kann. Im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen, wo in der Regel der Crawler mehrfach auf die 404 stoßen muss, oder gar in alle Ewigkeit gespeichert werden, bietet Google die Möglichkeit an, Inhalte aus dem Index und dem Cache kpl. zu löschen. Voraussetzung dafür ist natürlich Zugriff auf die eigene Domain, die halt bearbeitet oder gelöscht werden soll.

Man rufe diese URL auf (Cookies on) — und erstelle sich ein Konto. Man hat 3 Möglichkeiten, Inhalte inkl. Cache löschen zu lassen:

  • Löschen Sie Seiten, Unterverzeichnisse oder Bilder mithilfe einer robots.txt-Datei.
    Die robots.txt-Datei muss sich nicht im Stammverzeichnis befinden. Damit lösche ich in regelmässigen Abständen z. B. das Impressum von .get privacy, warum trotzdem es immer wieder aufgenommen wird, keine Ahnung. Das muss ich vielleicht nochmal recherchieren. 😉
  • Löschen Sie eine einzelne Seite mithilfe von Metatags.
    Auch per Metatag kann gearbeitet werden — wem diese Methode mehr zusagt, kein Problem.
  • Löschen Sie einen veralteten Link.
    Ein einfacher Link kann auch gelöscht werden — Voraussetzung ist allerdings, dass die Seite nicht mehr existiert — aber das ist ja oftmals ein Problem. 😉

Google Cache abgeschlossen

Google selbst spricht von ein paar Tagen, die es dauern kann, bis der Inhalt gelöscht wird — in der Regel sind es laut meiner Erfahrung aber rund 24 Stunden, dann sind die gewünschten Inhalte nicht mehr per Google oder dem Google Cache zu erreichen — der Google Cache ist ja noch ein Stück hartnäckiger als normale Inhalte. Viel Erfolg…1

  1. Kostenlose Beratung nur des schönen Wetters wegen… 😉 []

15 Antworten zu “Seiten aus dem Google-Cache löschen lassen”

  1. Oliver sagt:

    Bin ich jetzt arg gemein, wenn ich da noch archive.org, yahoo cache, windows live cache, coral cache etc. erwähne? Ich glaube jede Seite die irgendwie *ungesichert* im Netz rumfliegt, wird da auch an vielen Orten heute im Netz gebunkert.

  2. Chris sagt:

    Nö, das ist klar, das schrieb ich aber auch oben schon… 😉

  3. Oliver sagt:

    Man muß es auch erklären, das da neben der Übermacht an Google noch xx andere Spiegel existieren und ich bin mir bei vielen da noch nicht einmal sicher ob man bei denen löschend tätig werden kann.

  4. Oliver sagt:

    Aber auch gerade ein Beispiel für obigen Link,

    Yahoo F!XMBR

    Wenn da jemand jetzt noch weiß wo bei Yahoo die Stelle zum löschen ist, wäre das auch nett :)

  5. Chris sagt:

    Ich hatte diesen Artikel schon länger auf der Uhr — nur halt mit Lösungen auch der anderen Suchmaschinen ausser Google — eine oberflächliche Recherche ergab: Keine direkte Alaufstelle, ich hab sogar ein paar angeschrieben, man ist auf Goodwill, wenn ne 404 erscheint, angewiesen. In dem Bereich, mit diesem Service ist Google da ganz weit vorne.

  6. Falk sagt:

    Btw. vielleicht wär da echt mal eine Liste von Links, wo man wie welche Suchmaschine aussperrt, ganz clever. Ich hatte da ja schonmal auch zu archive.org was geschrieben.

  7. Oliver sagt:

    Anders herum wäre es besser, einen Tag setzen, wenn man denn ins Index aufgenommen werden möchte. Diese pauschale Voraberlaubnis, widerspricht bei mir auch jeglicher Form von Anstand. Gut archive.org haben ohnehin die meisten geblockt bzw. Dinge wie Alexa usw. Aber diesem Automatismus kann man doch kaum noch Herr werden, permanent poppen neue Caches auf — sprich irgendwo findet man es immer oder man blockt sich komplett ab, was natürlich auch recht sinnfrei ist.

  8. Chris sagt:

    Exalead hat damals in der Antwortmail auch auf deren FAQ’s verwiesen… Ich muss zu Hause schauen, ob ich die Mail noch wiederfinde, gerade auf die Schnelle dort nichts gefunden…

  9. […] beinhalteten — natürlich per Google Cache erreichbar. Hm, da kann ich ja jetzt gar nicht diesen Artikel empfehlen, naja, vielleicht einfach mal als Tipp nebenbei — vielleicht braucht ihn ja mal wer. […]

  10. […] im google cache löschen Wie man seine Seiten aus dem Google Cache löscht, ist z.B. bei F!XMBR  ausführlich […]

  11. Liz sagt:

    also nochmal für dumme… ehm wenn ich bei google-mail beantrage den cache über mein ehemaliges userprofil der fotocommunity zu löschen… funktioniert das dann wirklich?

    und die 3 aufgeführten möglichkeiten kapier ich absolut nicht.. Oo keine ahnung von informatik

  12. Blauäuglein sagt:

    noch eine Blondinen-Frage 😉 was kann ich tun, damit Google nicht von meinem Messenger-Namen direkt auf ein Forum verweist, in dem ich eigentlich inkognito unterwegs bin? habe dort (dummerweise) mal meinen Messenger-namen angegeben und beginne gerade erst die Zusammenhänge zu begreifen *KopfaufSchreibtischhau* Jeder der meinen Messenger-Namen weiß findet somit das Forum, was von mir keineswegs beabsichtigt war :-((

  13. Widder sagt:

    Hallo, liebes Team,
    wo kann man bei Google hinklicken, um als Laie eine im Cache veraltete
    HP rauszulöschen, wo man aber selber nicht die Technik kann, sondern es durch Google herausnehmen lassen kann.
    Es wäre schön, wenn Sie antworten könnten

  14. […] Mehr dazu: Seiten aus dem Google-Cache löschen lassen; Internet Archive.org — die […]

RSS-Feed abonnieren