Seamonkey & Kazehakase

Also den Nachfolger der Mozillasuite brauche ich wohl nicht mehr vorzustellen, oder? Ich mein läuft halt mit der Gecko-Engine wie auch der feurige Fuchs, inzwischen gar die gleiche. Darüber hinaus bietet dieser auch Tab-Vorschau wie Opera1, Email-Client, Composer, Irc … die letzteren Features werden bei meinem Kompilat immer deaktiviert, d.h. nur der profane Browser :)

Leute die sich diesen Browser anschauen, werden wohl erst einmal die Nase rümpfen autsch, nicht das ich die Bloatware FF benötige, aber da fehlen doch ein paar Kleinigkeiten, kein Problem, darum gibts ja Multizilla. Neben Sicherungssitzungen (siehe Opera oder neuerdings auch FF), gibts die üblichen Privacy-Features anbei, sowie allerhand Konfigurationsmöglichkeiten für Tabs und Fenster, nicht zu vergessen eine Art Feed-Reader. Passend zu meinem Glück kommt noch das absolut notwendige NoScript und gut ist :)

Übrigens teste ich im Moment noch Kazehakase, der u.a. auch auf Gecko basiert, jedoch die Möglichkeit bietet diverse Renderengines zu nutzen, bei mir im Moment xulrunner. Daneben gibts noch Maus-Gesten, einen Feed Reader und recht gute Kontrolle über den Aufbau der Oberfläche. Schaut interessant aus und könnte KISS ins Browser-Land einführen. Alternativen zur Bloatware FF und Spyware sind immer gut und wichtig. Und bitte verschont mich mit aber mit FF kann ich auch bald bei Hund gassi führen, das juckt mich nicht, ich will surfen 😀

kaze.jpg

  1. yes I know, ein diskutables Feature 😉 []

RSS-Feed abonnieren