Schnittchen

Nach einem Lehrstück in deutscher Naivität, wenden wir uns wieder ernsthafteren Dingen zu. Tantel Merkels Märchenstunden-Debakel kostet den Steuerzahler pro Folge knapp 6500? wahrscheinlich noch zuzüglich den Kosten für Server etc. Macht den Braten auch nicht fett, aber man nennt es wohl dekadent, Geld unnötig zu verbraten. Die hohe Anteilnahme, wenn sie denn stimmt, finde ich jedoch weitaus erschreckender …

Wen es nebenbei interessiert, das bekannte Ghostscript, auch treibender Motor für viele PDF Tools unter Windows, steht ab sofort gänzlich unter der GPL, ergo gibts in Zukunft auch nur noch ein Paket.

Windows Vista wird mal wieder als sicherstes System angepriesen, währenddessen kündigt Bill Gates überraschenderweise seinen Rückzug an, ab July 2008 möchte er nur noch die Rolle eines Teilzeit-Angestellten übernehmen, sowie als Vorsitzender agieren. Da wird Microsoft wohl irgendwann wanken, denn Bill Gates ist nunmal das Zugpferd, aber mit Vista ist dieser Schritt wohl mehr als verständlich 😉

Opensource hingegen bewegt sich, hier zu sehen mit einer OpenSolaris-Distro. NexentaOS, ein System mit OpenSolaris Kern und Ubuntu Infrastruktur schickt sich auch in einer neuen Version an. Die Alpha 5 gibts hier, Updates funktionieren via apt-get und Infos zu OpenSolaris erhält man hier.

Google, von all dem unbeindruckt, strebt weiterhin das Internet-Monopol an und spendiert nebenher Google Calendar ein paar neue Funktionen. So kann ein jeder die Welt teil haben lassen an seinem geplanten Leben 😀

In den korruptschen G:b-News liest man das Richard Stallman, free Software Advocat, keine Audienz bei Frankreichs Premier erhält. Termingründe gab es keine, Sicherheitsbedenken waren der Grund. Aha, bei Ballmer könnte ich es ja verstehen, aber bei Stallman?

SMS kann man nun auf Handies auch kostenfrei komprimieren, um so Zeit und Geld zu sparen. Natürlich muß der Empfänger mitspielen, sprich auch diese Software nutzen. Who cares? Wer außer Jugendlichen nutzt dieses Feature mit Mäuseklavier freiwillig und diese zahlen ihre Kosten ja bekanntlich nicht selbst … 😉

Apropos Gates Weggang, Vermutungen häufen sich, geht der eine, zieht der andere meist nach. Sprich Ballmer könnte auch bald gehen, mögliche Nachfolger laufen sich schon den Rang ab. Ehrlich gesagt für einen Neuanfang wäre das nicht schlecht …

Tataaaa … die Neuigkeit schlechthin, es gibt eine neue Beta des Über-Browsers Opera9, denn es ist mal wieder Freitag 😀

Last not least, die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern, die geplante Mehrwertsteuererhöhung auf 19% wurde durchgewunken. Wieder sieht man die bekannten Schautafeln, bei denen Deutschland mit seiner Mehrwertsteuer an unterster Stelle rangiert und wieder reißt man das aus dem jeweiligen Kontext, denn wir leben nun mal in Deutschland. Und hier ist eben der Staat scheiße und läßt die Bevölkerung ob der eigenen Inkompetenz bluten! Ach ja natürlich ist das nicht alles, freuen wir uns also auf 2007 :)

4 Antworten zu “Schnittchen”

  1. Chris sagt:

    Die Opera-News sind die wichtigsten, hatte ich schon heute Nachmittag installiert — was will der Mensch mehr. Dabei fällt mir ein — wenn ich in einem Vorstellungsgespräch, indem es um PC-Support sage, ich halte von dem Firefox nichts, ich nutze Opera, ich würde sogar den einen oder anderen IE-Aufsatz dem Firefox vorziehen, habe ich mir dann alle Chancen vermasselt? 😀

    2007 wird lustig — da wird ob der eigenen Unfähigkeit zu Denken noch mahr auf andere eingeschlagen, wetten? 😉

  2. Falk sagt:

    …da wird ob der eigenen Unfähigkeit zu Denken noch mahr auf andere eingeschlagen, wetten?

    Wenn man bis dahin die ALG-II-Empfänger weichgekocht hat, dann dürften die Niedrigverdiener und Rentner wieder dran sein. Dann die «normalen» Arbeiter und dann irgendwann bis hoch zum mittleren Management. Nur, was bleibt dann noch übrig, wo man draufschlagen könnte? Ist dann doch nur noch Schaum da.

  3. Oli sagt:

    Die normalen Arbeitnehmer trifft man ja auch schon mit Einsparungen bei der Pendlerpauschale, Feiertags– u. Nachtarbeitszuschlägen etc.

  4. Grainger sagt:

    Die Rentner kommen nicht dran (jedenfalls nicht so, das es schmerzhaft wird).
    Schließlich beziehen die beiden «Volksparteien» inzwischen den weitaus größten Teil ihrer Wählerschaft aus dem Kreis der Rentner (und Zeitungen wie Bild wohl wiederum den größten Teil ihrer Leserschaft).

    Da traut sich so schnell keiner dran, selbst wenn wird es da nur kosmetische Änderungen geben.

    Rein objektiv betrachtet müßte man aber auch bei den Renten Eimsparungen vornehmen, die Rentenentwicklung ist in Deutschland an die Entwicklung der Reallöhne gekoppelt, und solange die Reallöhne gestiegen sind wurden mit schöner Regelmäßigkeit die Renten ja auch erhöht.

    Seit einiger Zeit sinken die Reallöhne in Deutschland aber (das kann noch nicht mal das Statistische Bundesamt bestreiten), die Renten müßten also eigentlich sinken (und nicht nur — wie zur Zeit — stagnieren).

    Das soll jetzt kein «Rentnerbashing» sein, aber so sind nun mal die Fakten.

    Die «kleinen» Renten könnte man ja von solchen Kürzungen ausnehmen, wäre ja kein Problem eine Art Freibetrag bzw. Minimalrente vorzusehen.

RSS-Feed abonnieren