Schlag den Raab

schlag_den_raab

Ich gebe zu, ich mag den guten Herrn Raab. Schon als er seine Raabigramme gesungen hat, habe ich herzhaft über ihn gelacht. Er ist meine Generation, er ist einfach ein Macher, der sich immer und immer wieder die verrücktesten Dinge einfallen lässt. Und wenn aus seinen Sendungen dann Dauerwerbesendungen werden, spielt er selbst damit. Heute Abend läuft mal wieder Schlag den Raab — eine Sendung, ein riesen Erfolg, die bereits in alle Herrenländer verkauft wurde. Die Sendung lebt davon, dass sich das Publikum mit dem Underdog, dem Kandidaten, solidarisiert, und dass dieser dann den Raab schlägt. Heute ist dies nicht der Fall.

Selten hat es in einer Fernsehsendung einen überheblicheren, arroganten und unsympathischeren Kandidaten gegeben, wie Hans-Martin am heutigen Abend. Das beste Beispiel war gerade die Disziplin Diskuswerfen. Der Kandidat hat die Disziplin bereits 6 Jahre in der Schule ausgeführt. Dementsprechend war er vor der letzten Runde fast uneinholbar in Führung — Raabs Versuche luden eher zum Lachen ein, als dass man ihm noch eine Chance gegeben hätte. Doch das war nicht alles. Die Kameras sind auf die beiden Teilnehmer gerichtet und der Kandidat fragt Stefan Raab vor der letzten Runde — und das ist kein Scherz: Soll ich überhaupt noch einmal werfen, oder willst Du? (sinngemäß) Und das nicht scherzhaft, ohne seinen Gegenüber lächerlich zu machen, wie es Stefan Raab immer wieder respektvoll schafft — das war voller Arroganz sein Ernst.

Man mag es kaum glauben, Stefan Raab setzt zum letzten Wurf an, überholt den Kandidaten und gewinnt das Diskuswerfen. Das Publikum, selbst die Moderatoren Matthias Opdenhövel sowie Frank Buschmann, haben sich mit dem Raab gefreut. Es gab noch nicht eine Sendung, in der sich die Zuschauer mit Stefan Raab solidarisiert haben. Einmal ist immer das erste Mal — die Zuschauer sind heute Zeuge, wie ein unbekannter Kandidat ganz groß werden will und an seiner überheblichen und narzisstischen Art scheitert. Der Abend ist lang — und somit nicht ausgeschlossen, dass Hans-Martin noch gewinnt. Er soll Mitglied der Mensa, dem Verein für Hochbegabte, sein. Hans-Martin beweist, dass Intelligenz nicht alles ist — im Gegenteil. Hochmut kommt vor dem Fall. Egal, ob der Hans-Martin heute 500.000 gewinnt, oder nicht — tiefer ist in der deutschen TV-Geschichte am Samstagabend kaum ein Kandidat gefallen.

Screenshot: Schlag den Raab.

, , , , , , , ,

36 Antworten zu “Schlag den Raab”

  1. Yuggoth sagt:

    raab macht scheisse zu geld, und das ganz offen und ehrlich;und besser als die meisten anderen.

    ich mag den kerl.

  2. bumpel sagt:

    danke, macht heute keine laune mit so einem unsympathen den abend zu verbringen, drücke raab alle daumen.

  3. André sagt:

    Du hast sooo recht. Gucke das zwar selten aber allein wie er nach dem Radfahren mit seinen Beinmuskeln geprahlt hat — war neben der Tatsache das es unschön war — einfach mal unsportlich.
    Noch läuft es nd nachdem ich diesen Post gelesen habe, gucke ich es auch wieder… War eigentlich beim Feed lesen 😉

  4. Nosmo King sagt:

    Ich schau diese Sendung sehr gerne, aber heute abend schwillt mir so dermaßen der Hals. Noch nie war in Raabs Sendung so einer arroganter, selbstverliebter, absolut spassloser, eingebildeter Fatzke. Ich hoffe nur, Raab dreht den Spieß noch um!!! Macht et Stefan, die «Schlag den Raab Gemeinde» steht geschlossen hinter DIr!!!

  5. Helge sagt:

    Noch 1:0 für Raab bei den Münzen. Hoffentlich, hoffentlich bleibt es so…

  6. Atsutane sagt:

    Danke für den Hinweis, ich schau normalerweise keine von Raabs Sondershows, da mir das meist zu überladen ist, aber jetzt die letzten paar Minuten dieser Sendung waren doch sehr unterhaltsam, denke die Show werde ich beim nächsten Termin mal von Anfang an schauen.

  7. Nosmo King sagt:

    Der soll sich sein Geld nehmen und nie mehr irgendwo auftauchen

  8. fred sagt:

    Hehe aber der Typ war heute abend der Bessere, und ehrlich war er auch. Er wollte die Kohle und keine neuen Freunde.

  9. Chris sagt:

    Dat Lebbe geht weiter. Und in Hans-Martins Haut möchte ich nicht stecken, auch nicht mit 500.000 Euro… 😉

  10. nina sagt:

    na, dann kann er sich ja jetzt ‘n paar Freunde kaufen..

  11. Nosmo King sagt:

    Ich glaube jeder, der für dieses arrogante A.…. angerufen hat, schämt sich in Grund Boden. Alleine seine abschließende Äußerung, er ist nicht da um sich Freunde zu machen, sondern um das Geld zu gewinnen ist mehr als unter der Gürtellinie!!! Noch nie habe ich erlebt, dass das Publikum einen Gewinner ausgebuht hat! Nur aus Respekt vor Stefan Raab hat sich dieses dann –nach seiner Ansprache– zurück gehalten. Hans-Martin hat mit seinem Auftritt seine Familie, vor allem seine Eltern, bis auf die Knochen blamiert!

  12. Christoph sagt:

    Ich war ja schon immer der Meinung, dass in der «Mensa» Organisation nur überhebliche A***** sind. Hat sich heute Abend bestätigt. Die Freunde vom Hans-Martin waren in den Interviews ja auch voll die Horsts! Schade für Raab, aber er ist selbst am Ende noch fairer Sportsmann :-)

  13. Tim sagt:

    Wer hat diese Oberpfeife eigentlich zum heutigen Kandidaten gewählt?
    Der war bei seiner Vorstellung sowas von arrogant und unsympathisch…
    Verdient gewonnen hat Hans Martin ja, aber wer braucht diesen Typen.
    Der hat nun genug Geld um sich tolle ECHTE Freunde zu kaufen.
    Mann war und ist der Typ ätzend.Naja wir haben ja schon so manche sehr tief fallen sehen.In seiner Apotheke werde ich mir lieber nichts fertigen lassen bzw. kaufen.

  14. James Brown sagt:

    @Chris:

    Doch, möchtest du :)

    Der Typ wird von allen gehasst, keiner im Publikum gönnt ihm den Sieg und das lassen sie ihn auch deutlich spüren. Was macht er ? Er behält einen kühlen Kopf und gewinnt.

    «Ich hab alles, keiner gönnt es mir aber Ihr könnt nichts unternehmen.»

    …und wie ich gerne mit ihm tauschen würde.

  15. Miguel S. sagt:

    Endlich mal keiner von diesen Schleimern, Möchtegern-Komikern, und Everybody’s Darlings, die einem immer als Kandidat hingeklatscht werden, damit das gebriefte Publikum wie Zombies auf Kommando klatscht, sobald die «Aplause»-Leuchte aufleuchtet.

    Wenn am heutigen Abend eine Aktion unfair und unsportlich war, dann Stefan’s fast einminütiges Warten vor dem Tor, um den Ball in letzter Sekunde reinzudonnern und dem Gegner keine Chance mehr zu lassen.

    Der richtige Kandidat hat gewonnen, die Reaktionen des Publikums haben meine Freude über den Sieg von «Hassmartin» nur noch gesteigert.

  16. Inga sagt:

    Ob Twitter, StudiVZ oder Lokalisten, überall Anti Martin Gruppen und Meldungen. Und zu Recht. So nen arroganten Mensch hat die Welt noch nicht gesehen 😉

  17. Ingo sagt:

    Das war ein lustiger Fernsehabend, da hat sich der Hans Martin den ein oder andern Stein in den Weg gelegt…

  18. Tobi sagt:

    also miguel merkt es ja nicht mehr. was war daran unfair zu warten beim fussball, denn der hans hätte ja angreifen können.

    was auch immer nur schleimer sind vorm arsch stimmt schon, aber der ging gar nicht !!!

    ps. bin eh immer für raab daher war die folge heute doof das alle hinter raab standen

  19. X sagt:

    «Wenn am heutigen Abend eine Aktion unfair und unsportlich war, dann Stefan’s fast einminütiges Warten vor dem Tor, um den Ball in letzter Sekunde reinzudonnern und dem Gegner keine Chance mehr zu lassen.»

    Niemand hat Hans gezwungen vor seinem Tor zu warten. Er hätte jederzeit angreifen können. Stattdessen bleibt er stehen. Selber Schuld.

    Seitens Raab war es einfach nur eine gute Taktik.

  20. andré sagt:

    Hans-Martin du wirst sicher nicht glücklich werden trotz des «vielen» Geld. Ein bißchen mehr Zurückhaltung und weniger Aroganz wären angebrachter gewesen, und Du hättest das alles gelassener gewinnen, lassen können.
    Hoffentlich geht durch sowas nicht das Image der Sendung flöten, denn sowas möchte das Publikum nicht sehen.

    Ganz Deutschland gegen Hans-Martin!

  21. Bea sagt:

    Fand Hans Martin höchst unsympathisch, bis er gesagt hat, was sonst immer alle nur denken: Ich bin wegen des Geldes hier.
    Fand ich klasse.

    Abgesehen davon, dass ihn jeder oder nicht mögen kann wie er lustig ist, hat es kein Mensch verdient, von «ganz Deutschland» gehasst zu werden. Ist ja furchtbar! Ich finde, der hat sich das Geld absolut verdient. Wermutstropfen: Dass es nur 500.000 sind. Dem hätte ich auch die drei Millionen von irgendwann letztens gegönnt.

  22. Lustig, wie sich der «Mob» aufrafft und mit Mistgabeln gegen eine Person vorgehen nur weil man diesen nicht versteht, kennt, mit umgehen kann.

    Einfach damit leben das nicht jeder vor der / für die Kamera alles richtig macht.

    Zudem macht er sich eigentlich sogar durch seine «Fehltritte» sympathisch (z.B. beim Diskus werfen) — ganz nach «Nobody is perfect».

    Seitens Raab war es einfach nur eine gute Taktik.

    Mag ja sein, dennoch ist es Feige, unspektakulär und langweilig, d.h. für eine TV-Show sehr fragwürdig.

    @Nosmo King: wow.. selten soviel Mist gelesen (vor allem der letzte Satz)…

  23. der wanderer sagt:

    Leute, mal ganz ehrlich…
    Ich hab die Sendung nicht gesehen, aber ganz egal wie arrogant der Kerl ist: Hab ihr im Leben nichts besseres zu tun? Es tut mir Leid, aber mir fallen in letzter Zeit immer mehr «Hexenjagden» auf. Zuerst bei Vodafon gegen Schnutinger und jetzt hier gegen Hans-Martin. Es ist ja gut, wenn Chris die Vodafon Geschichte kritisch betrachtet, aber müssen wir dann anfangen wie die Lemminge hinterher zu laufen und anfangen gegen die Leute zu hetzen? Mal ehrlich, es gibt in der Welt schlimmeres… Setzt die Energie lieber für was anderes ein! Zum Beispiel fürs selbständig denken. Sonst ist das hier nur «BILD» Niveau.

    Oder kauft euch ein Modem, da kann man beim Laden noch ne Weile drüber nachdenken, was man schreiben will.

    «Ganz Deutschland gegen Martin» Oh, Mann, wie lächerlich. Es gibt wirklich wichtigeres, geh nach draußen und kühl dich ab.

    PS: Das hier geht nicht gegen F!XMBR sondern hauptsächlich gegen manchen Kommentar hier, auf Twitter oder StudiVZ.

  24. actionpapst sagt:

    @der wanderer: das war der erste sinnvolle kommentar hier! danke dafür (:

  25. Cordula sagt:

    Ich habe mich jeweils mit dem Sieger (nicht mit Raab:braucht er das Geld???) gefreut. Wenn wir von Arroganz bzw.mangelndem Sportsgeist reden: Hat Raab je ein Spiel verloren,ohne eine jämmerliche Ausrede zu bringen? Wer stört denn sonst immer vor Beginn der Spiele mit «Üben» und ablenkenden Fragen? Ist es professionell /fair das Publikum vor den Endrunden nach seinem Favoriten zu fragen,so dass es die 2 Spieler hören? Diesem Druck mit 24 standzualten verdient Respekt:Bei DEM Publikum ist das mehr wert als Sympathie.

  26. K.Laus sagt:

    Oldenburger dürfen das !!

    Wir im Norden haben zwar nicht immer die feinsten Manieren, aber wir sind halt Sieger-Typen.

    Die Wurzeln unserer Sieger-Mentalität liegen u.a. in der Völkerwanderung:
    Die ganzen fusskranken Weicheier blieben alle in den bayerischen/österreichischen Bergen hängen, während es nur die Sieger es bis zum Norden geschafft haben :-)

  27. Jubelperser sagt:

    Ich mach mal den Jubelperser für Hans-Martin.…

    .… ne doch nicht, hab mir den Spaß mal ein bisschen auf Youtube angeguckt, ich hoffe der ist Privat nicht auch so. Denn er will ja ne riesen Party für seine Freunde schmeißen, könnte kostengünstig werden, denn mehr als ein Sixpack wird er nicht brauchen um dann alleine Spaß zu haben. Wahrscheinlich ist ihm Bier allerdings viel zu ordinär…

    Die Nummer war wirklich ganz schlechtes Tennis, wie auch immer ich wünsch im Trotzdem alles Gute, schließlich wurde er schon mehr als genug gebashed und da sein Leben und mein Leben sich nach aller Wahrscheinlichkeit nie wieder tangieren werden, kann ich ihn getrost ad acta legen und ihm alles Gute für die Zukunft wünschen.

    So jetzt geh ich mich wieder im Spiegel bewundern…

    Grüße

    Jubelperser

  28. dissident sagt:

    Wie sagte der Schlag-den-Raab-Kandidat zu Anfang, auf die Frage, was er denn mit den 500.000 EUR machen werde:
    «meinen Eltern das zurückbezahlen, was Sie bisher in mich INVESTIERT haben».
    Deshalb wundert mich in Deutschland garnichts mehr.
    Wählt ihr Pappnasen ruhig Schwarz-Gelb, dann kriegt ihr zukünftig genau die Generation, die gestern bei Raab gewann.
    Den Kandidaten für seine Egozentrik zu verurteilen ist unfair, eher sollte man sich an die verblödeteten Anrufer/innen halten, die diesen Kandidaten schließlich telefonisch ausgewählt hatten.
    Natürlich war der Typ ein A.…..och, aber die, die für ihn gevotet haben, sind noch dümmere A.….löcher.
    Im Grunde war mir nach Vorstellung der Kandidaten schon klar, wer das Rennen machen würde.
    Ich habe abgeschaltet — armes Deutschland!
    Gruß
    dissident

  29. nippelnuckler sagt:

    die meinungen gehen hier ja gut auseinander. auch ich fand den typ sehr unsymphatisch aber hatte mir darüber eigentlich keine weiteren gedanken gemacht, denn sieht man nicht ständig menschen die einem unsymphatisch sind? und als raab beim fussball stehen blieb, fand ichs im ersten moment auch sehr feige von ihm, später dann aber taktisch klug (was man von dem angeblich klugen nie behaupten konnte) ich denke mal sein umfeld hat ihn so arrogant werden lassen, ihm immerwieder das gefühl vermittelt er sei was besonderes. da komme ich mit meinen 130 IQ natürlich nicht an… lächerlich der typ sonst nichts. meine freundin überfiel mich mitten in schlag den raab, streckte mir ihr hinterteil hin, konnte somit nicht zuende schauen, was ich auch nicht weiter schlimm fand 😉

  30. Steffen sagt:

    Der Wanderer triffts. Hexenjagd 2.0 — auch wenn dieser Kerl es einem leicht macht, ihn unsympathisch zu finden, ist das noch kein Grund, ihn virtuell zu verbrennen.
    Oder gibt es wohl im echten Leben nur Menschen, mit denen man gut umgehen kann?

  31. Phil sagt:

    Find ich gut, dass Raab mal wieder was auf die Schnauze bekommen hat. Raab ist mittlerweile ein schlechter Unterhalter geworden und ich kann Raab nur zu jeder Niederlage gratulieren 😛

    Btw. wann verkloppt Regina Halmig ihn mal wieder? Werde mir dann die Sendung wieder reinziehen xD

    Wobei ich die Sendung mir nicht angeschaut hatte und zu dem Typen an sich nichts sagen kann.

  32. ichglotzteevau sagt:

    Kneipenolympiade, Kindergeburtstag. Gewiss mutig, bis dummdreist daraus eine Fernsehshow zu machen. Ist immer viel zu langatmig. Diese Aneinanderreihung von Nummern ist eher ermüdend und man schaut nur zwischendurch mal rein, wenn sonst nichts anderes läuft. Soo genial ist das wirklich nicht.

  33. Dieser Kandidat war genau der Richtige. Es hat die Sympathien für Raab nachhaltig gefestigt und das Publikum liebt das Spiel zwischen Gut und Böse.

    Hans-Martin ist jetzt nicht nur ein arrogantes, verdammenswertes Kerlchen, sondern noch ein reiches dazu …:-)

  34. […] bin etwas spät dran, aber ich kam nicht dazu diesen Beitrag vorher zu schreiben. Im Prinzip hat Chris schon viel von dem gesagt, was mir auch im Kopf herumschwirrte als ich den Samstag Abend vor dem […]

  35. Chris sagt:

    So, Hans-Martin ist heute bei TV Total zu Gast, macht einen entspannten Eindruck und kann sogar über sich selbst lachen. Damit ist das Thema hier dann auch durch.

RSS-Feed abonnieren