RTL tritt SEOs in den Staub

SEOsEs gab einmal Zeiten, da hatte ich noch einen Fernseher, habe Anpfiff oder Alles nichts oder?! geschaut und mich darüber gefreut, dass durch die neuen privaten Fernsehsender die alte und verkrustete öffentlich-rechtliche Langeweile aufgebohrt wurde. Mittlerweile habe ich keinen Fernseher mehr – am wenigsten vermisse ich RTL. Das liegt unter anderem an solchen Formaten wie DSDS – nicht weil ich sie verurteilen würde, sondern, weil es nicht wirklich meinem Humor und Interesse entspricht. Heute muss ich RTL aber mal ausdrücklich loben – geht der Fernsehsender doch gegen eine DSDS-SEO-Fanseite vor. SEOs sind eine ganz besondere Spezis, die hier auf F!XMBR schon das eine oder andere Mal entsprechend gewürdigt wurden. Auch Google hat mittlerweile des Öfteren gezeigt, dass man nicht gewillt ist, übermäßigen Spam zu unterstützen. 3 Jahre lang hat RTL offensichtlich dem Treiben zugeschaut – nun wurde es dem Fernsehsender wohl zu viel und man macht seine Markenrechte geltend. RTL fordert eine Schließung und eine Übergabe der Domain DSDS-News.de. Der Webmaster der Seite, Philipp Klöckner, versteht die Welt nicht mehr – dabei ist doch alles ganz einfach.

Wie kann man eigentlich auf die Idee kommen, eine Domain zu registrieren, die einen geschützten Markennamen eines großen Unternehmens enthält? Sorry, aber das kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Jede Domain, gerade F!XMBR, die ich bisher registriert habe, wurde mehrfach überprüft. Wenn nun gejammert wird, dann kann ich darüber nur mit dem Kopf schütteln. Natürlich gibt es Fälle, bei denen man es nicht besser wusste. Hier geschah das Ganze aber im vollen Bewusstsein, dass RTL die Markenrechte an dem Begriff DSDS besitzt. Und es wurde Geld mit dieser Domain verdient. Die Ausrede, dass die Werbung nicht die Serverkosten deckt, ist eine fragwürdige Argumentation, in der Vergangenheit klang das zudem noch anders. Was wäre, wenn mehr Geld einnehmen würde? Würde man dann den Überschuss an RTL überweisen? Ist das in der Vergangenheit geschehen? Wohl kaum. Zudem müssen die Zahlen durchaus hinterfragt werden, die genannt werden.


Screenshot: dpma.de

Die so genannte SEO– und DSDS-Szene ist in heller Aufregung. Ehrlich gesagt, stehe ich da ein stückweit lachend daneben. Die DSDS-Jünger sind beleidigt, die SEOs sehen die Geschichte als Angriff auf die SEO-Szene. Die DSDS-Jünger sind mir egal – sie tun keinem weh und wenn sie Spaß an der Geschichte haben, warum nicht. Nur das Jammern steht Ihnen nicht wirklich. Wer in heutiger Zeit noch bewusst die Markenrechte eines Unternehmens verletzt, der ist selbst schuld. Der SEO-Szene kann ich nur lachend zurufen: Ihr seid wie eine Wolke. Wenn Ihr Euch verzieht, kann es ein schöner Tag werden. Oder auch: Der Nachteil an Euch ist, dass ihr keine Vorteile habt. Okay, die Sprüche kommen leicht abgewandelt von Dieter Bohlen, aber ich wollte es mal in der Art und Weise sagen, damit Ihr es auch versteht. :D

Anstelle dankbar zu sein, dass der Fernsehsender 3 Jahre lang still gehalten hat, wird diese noble Geste nun RTL negativ ausgelegt. Selbst Meedia.de scheint das mittlerweile zu verstehen und hinterfragt die Argumentation von Philipp Klöckner. Dieser gab im Blogtalk mit dem Weltherrscher zu Protokoll: Mit der derzeitigen Werbebelegung (nur Adsense und Ebay) sind die Einnahmen 4-stellig im Monat. Es würde wie gesagt wahrscheinlich für einen guten Content-Mitarbeiter reichen. Ich fasse mal zusammen: Vier-stellige Serverkosten pro Jahr. Vier-stellige Werbeeinnahmen im Monat. Für mich bleibt da ein Plus, ein dickes, fettes Plus, welches man in der Vergangenheit (auch) dadurch erreicht hat, dass man die Markenrechte von RTL verletzt hat. auch wenn die Gewinne heute nicht mehr die Größe erreichen, wie in den Kommentaren behauptet wird. Meiner bescheidenen Meinung nach handelt RTL genau richtig. Philipp Klöckner sollte RTL danken, dass er mit der Webseite 3 Jahre lang Geld verdienen durfte. Aber von einem SEO kann man das wohl nicht erwarten. Schade. Und da bisher von keinen Kosten die Rede ist, gehe ich davon aus, dass RTL die Geltendmachung seiner Rechte bisher kostenfrei gehalten hat. Noch ein Grund für Philipp Klöckner, dankbar zu sein. Ich mein ja nur… ;-)

, , ,

9 Antworten zu “RTL tritt SEOs in den Staub”

  1. flori sagt:

    Schöner Beitrag…
    Als ich das ganze zum ersten Mal gehört habe, habe ich auch gedacht, böses RTL nimmt Kindern ihr Spielzeug weg. Aber wenn man es so detailliert betrachtet, dann hätte dieser Schritt eigentlich schon viel früher kommen müssen. Der Seitenbetreiber soll sich freuen, dass keine finanziellen Forderungen gestellt werden…
    Fazit: Erst denken, dann bloggen ;-)

  2. Oliver sagt:

    Falls jemand die falschen Schlüsse zieht, auch ich lösche den SEO-Crap wenn dieser in Kommentaren aufschlägt. SEOs kann man einfach nicht ernstnehmen, man sieht sich einem andauernden «Verkaufsgespräch» gegenübergestellt. Was dem einem der Spam ist dem anderen der SEO.

  3. bernd sagt:

    Und was ist denn nun «SEO» weder dieser, noch der Verlinkte Artikel erklärt das.
    Ja, ich finde TLAs auch doof. Es gibt immer wieder neue und inzwischen hat jede Kombination von 3 Buchstaben 10 Bedeutungen.
    Ohne dieses wertvolle Hintergrundwissen ergibt dieser Artikel keinen Sinn. Bei Douglas Adams ist das aber lustig.

  4. Oliver sagt:

    Diese Publikation stellt den Sinn dahinter, mundgerecht lieferte auch Adams nichts — viele glauben nur etwas zu verstehen.

  5. Chris sagt:

    Es ist schon verdammt schwer, vielleicht einmal die Wikipedia zu bemühen…

  6. Anonymous sagt:

    Hm, man muss aber auch erklären, dass auch mit Hilfe dieser Seite RTL sicher eine Menge Geld verdient hat. Schließlich haben sich auf dieser Seite sicher die Fans dieser «Veranstaltung» zusammengeschloßen und ausgetauscht. Trägt auch zur Identifikation mit dem Thema bei. Von daher, sollte RTL vielleicht überlegen, wie sie die Kiste PR-mäßig besser geregelt bekommen.

    Und bevor jetzt jemand mir Befangenheit oder gar Trolltum vorwirft: Ich habe nichts, wirklich überhaupt nix mit der Seite, ihren Machern, Besuchern oder RTL oder sonstwem zu tun. Im Gegenteil. Die «Veranstaltung» meide ich großräumig.

  7. Putzlowitsch sagt:

    Wenn die Seite nun wirklich sooo wervoll sein sollte, warum kauft RTL die dann nicht einfach? Viel mehr als basicthinking wird sie ja wohl nicht kosten.
    Oder haben die das als Option in Ärmel, falls es mit der Abmahnkeule nicht klappt?
    Aber eigentlich ist es mir auch egal, DSDS interessiert mich sowieso nicht :-)

  8. Paolo Pinkel sagt:

    Nach Deiner Argumentation könnte google sich jederzeit das googlewatchblog und die Bild-Zeitung sich das bildblog einverleiben. Oder nicht?

  9. […] Nachtrag: Eigentlich ist es aber um das Blog auch nicht schade. Und wenn RTL jetzt seine Rechte wahrnimmt, stört es mich eigentlich auch nicht weiter. Es gibt schlimmeres! Lesenswert übrigens auch ein Beitrag bei F!XMBR. […]


RSS-Feed abonnieren