Radio Fritz zur Piratenpartei

Trackback hat sich am Sonnabend mit der Piratenpartei auseinandergesetzt. Zu Wort kamen der Spiegelfechter, der Berliner Pirat Fabio Reinhardt und noch so ein Dödel. Hm, ich hoffe ja, das wurde so zusammengeschnitten und die Wiederholung in zwei Sätzen, abgrenzen, habe ich nicht wirklich so gesagt. 😀

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Podcast von Radio Fritz und Trackback steht unter dieser Creative-Commons-Lizenz. Ich glaube zwar nicht, dass man mir einen Strick rausdreht, aber mal eine Frage: Eine kleinen Ausschnitt zu veröffentlichen, fällt das schon unter Bearbeitung? Durch das Zitatrecht dürfte es, da es ein gesamter Beitrag ist, nicht gedeckt sein. Seufz, Deutschland, Du und Dein Urheberrecht…

, , , , ,

4 Antworten zu “Radio Fritz zur Piratenpartei”

  1. budapi sagt:

    NC: Noncommercial ist in Deutschland Grauzone, solange du mit dem Werk keinen Profit machst (Adblock sei dank seh ich eh keine Werbung) solltest du auf der sicheren Seite sein.
    ND: Zitieren darf man immer, in deinem Fall ist das aber deutlich überschritten. Allerdings ist das Werk von Radio Fritz (die sind recht kulant) und damit vom Öffentlich-Rechtlichen (daher keine Ahnung warum ND), natürlich wärs besser den Urheber vorher zu fragen, aber macht bei sowas eh keiner mehr.

  2. Sebastian sagt:

    Da durfte Chris doch tatsächlich ein Telefoninterview mit der wohl sympathischsten Radioreporterin zwischen Aachen und Berlin machen: Lili Masuhr. :-)

  3. Tom sagt:

    Soweit ich weiß ist bei ND ist jede Bearbeitung verboten. D.h. du kannst ein Werk nur so wie es ist verwenden. Das Zitatrecht ist hier aus meiner Sicht überschritten. Für ein Kleinzitat müsstest du die wenigen Stellen rauschneiden, auf die du dich beziehst. Großzitate (gesamter Beitrag) sind nur bei wissenschaftlichen Arbeiten zulässig und auch nur dann, wenn dargelegt werden kann, dass es für die Arbeit in diesem Umfang notwendig ist.

    Du könntest das jetzt so lösen, dass du den verantwortlichen Redakteur bei Trackback anschreibst und ihn um eine Genehmigung bittest. Oder du bindest die komplette Sendung ein und verweist auf die entsprechende Minute, wo der Beitrag beginnt (es gibt Flash-Player, bei denen man einstellen kann, dass sie an einer bestimmten Stelle im Stück anfangen abzuspielen).

  4. redwolf sagt:

    Wegen der Creative Commons könntest du es technisch so einrichten, dass der Player erst an der Position abspielt und an der Position aufhört, woraus du zitieren willst.

    Wg.Piratenpartei hoffe ich, dass du deine Position noch einmal überdenkst. Diese Bewegung ist zu wichtig, als dass sie von einer Person zerstört werden darf. Mit deiner Heiseforumbeschuldigung hast du natürlich auch nicht ganz unrecht. Niemand geht davon aus, dass sie 5% erreichen es ist also wichtig hier ein Zeichen zu setzen, was die Netzuser wollen. Klar will ich auch keinen Rechten Vorschub verschaffen (Außer den Bürgerrechten versteht sich), die Piraten aber abzuverurteilen, weil sie nicht gleich eine Kurzschlussreaktion in diesem Fall starten halte ich für abwegig.

    Gruß, mach sonst weiter so

    redwolf

RSS-Feed abonnieren