Quid novi?

7 Antworten zu “Quid novi?”

  1. Frank Abel sagt:

    Stellt man meinen Eintrag in den Zusammenhang mit den ganzen anderen Links, dann sieht man erst, wie gut Fehlmeldungen in der Medienlandschaft eingebettet sind…

  2. Oliver sagt:

    Tja *Medienlandschaft*, aber hier steht nur was mich persönlich interessiert 😉

  3. Grainger sagt:

    Nach meinem naturwissenschaftlichen Laienverständnis gibt es kein Loch im Weltenraum, allenfalls eine Region in der die Materiedichte um einiges niedriger und deren Ausdehnung um größer als erwartet ist.

    Wesentlich auch die Einschränkung der Astronomen falls es sicht nicht um einen Messfehler handelt. Vielleicht auch um die Fehlinterpretation eines Messwertes (oder um einen Fehler der auswertenden Software).

    Irgendwie habe ich aufgrund dieser Einschränkung schon fast den Verdacht das die Wissenschaftler selbst so etwas vermuten und die Daten vielleicht vor einer gründlichen Verifizierung an die Öffentlichkeit gelangt sind (evtl. durch eine übereifrige Pressestelle?).

    Andererseits: selbst wenn das Universum in einer Entfernung von 6–7 Milliarden Lichtjahren tatsächlich ein Loch mit 1 Milliarde Lichtjahre Durchmesser hätte bereitet mir das keine schlaflosen Nächte.

    Bevor das Auswirkungen auf uns haben kann ist unsere Sonne bereits längst erloschen. 😉

  4. Oliver sagt:

    >hätte bereitet mir das keine schlaflosen Nächte.

    Hey, aber wir könnten doch auch daran Schuld sein, oder? 😀

  5. Chris sagt:

    Das klingt jetzt arg nach Verschwörungstheorie — aber könnte der ganze Klimawandel nicht eine PR-Aktion der Atom-Lobby sein?

    Es ist doch nun wirklich unfassbar, dass sich eine CDU-Vorsitzende, eine «schwarze» Kanzlerin als Klimaheldin hinstellen kann. Da muss doch mehr hinterstecken…

  6. Grainger sagt:

    > Hey, aber wir könnten doch auch daran Schuld sein, oder?

    Wenn wir ein Ozonloch verursachen können, dann können wir auch an einem Loch im Universum Schuld sein, das wäre dann sozusagen ein Universalloch. 😀

    Das Loch muss zwar in einer Zeit vor der Entstehung unserer Sonne bzw. der Erde seinen Ursprung haben, aber es hat ja keiner behauptet, das die Erklärung dafür einfach wäre.

    Vielleicht lassen wir einfach den Herrn Stoiber mit seiner unvergleichlichen Redegewandtheit eine an den Haaren herbeigezogene Erklärung dafür stammeln. Dem fällt sicher was passendes ein.

    Ich bin sicher, mit der zum Universalloch passenden Steuererhöhung lässt sich unser Universum noch retten.

RSS-Feed abonnieren