PSPad

PSPadWenn Ihr einen Profi-Editor braucht, dann könnt Ihr teure Software kaufen, oder Ihr greift auf die kostenlose Variante PSPad zurück. PSPad ist ein Profi-Editor, der IMHO die Editoren, die teilweise sehr viel Geld kosten, in den Schatten stellt. Zitat meines Onkels, seines Zeichens Programmierer:

Hätte ich keine Lizenz von XXXXXX, würde ich PSPad nutzen.

Ich denke, das sagt alles, die wichtigsten Features:

Anhand eines Karteikartensystems wechseln Sie bequem zwischen den einzelnen offenen Textdateien hin und her. Neben Visual Basic ist PSPad mit der Syntax von PHP, SQL, C++, ASP, HTML sowie Perl vertraut und färbt die entsprechenden Befehle und Kommandos ein.

Die integrierte Suchfunktion durchstöbert bei Bedarf gleich mehrere Dateien. So finden Sie auch in umfangreicheren Projekten blitzschnell jede noch so versteckte Funktion oder Klassendefinition. Um immer wiederkehrende Abläufe zu beschleunigen, lassen sich zudem beliebige Arbeitsschritte mit einem Makroeditor aufzeichnen und anschließend beliebig oft ausführen.

Damit nicht genug, zeigt sich PSPad als wahrer Meister in Sachen Konvertierung von Textdateien ? etwa Unicode nach ASCII. Darüber hinaus hilft ein Code-Explorer, vor allem längere Code-Dateien übersichtlicher zu strukturieren.

FAZ.net — Editor für Entwickler: Leistungsstarke Notepad-Alternative

PSPad Homepage

PSPad Download

Eine Antwort zu “PSPad”

  1. […] Der grandiose Editor PSPad ist nun in der Version 4.5.2 zu haben. Das Changelog ist zu lang, um zu zitieren. Hier entlang. […]

RSS-Feed abonnieren