Professionelle Schwanzvergleiche

Wie man mittlerweile weiß, sind die Deutschen Blogcharts nicht unbedingt eine Auszeichnung — zumal sie den Weg von einem Privatprojekt zur Yahoo-Werbung gegangen sind. Auch ist das allgemeine Umfeld, die Blogs dort, sind fragwürdig. Und nach dem Desaster der PR-Agentur Edelmann und dem nachfolgenden peinlichsten Tiefpunkt ever der deutschen Blogosphäre (Stichwort Round Table) dachte ich eigentlich, dass kein Unternehmen mehr versucht, die Deutschen Blogcharts zu kopieren. Doch wie immer in solchen Fällen — die deutschen Blogs werden wohl immer noch als Markt angesehen, und so gibt es auch Unternehmen, die sich nun lächerlich machen wollen. Die Businesskasper der Nation schreiben natürlich gleich wohlwollend drüber — es könnte ja der nächste Auftrag dranhängen.

Martina ist leicht angesäuert — und auch meine Wenigkeit war nicht wirklich erfreut über die Damen und Herren des Unternehmens XYZ — soweit kommt es noch, dass ich sie hier erwähne oder gar verlinke. 😉

Ich habe mich natürlich gefragt, wo die netten Leute meine Kontaktdaten herhaben, evtl. aus meinem Impressum?

Einer kommerziellen Nutzung (auch unangeforderte Werbung etc.) der oben genannten eMail-Adressen — insbesondere der Anschrift widersprechen wir ausdrücklich.

Sollte da tatsächlich ein Missbrauch meiner personenbezogenen Daten vorliegen? Das sollte man rechtlich einfach mal prüfen lassen — um dann einfach nur Ruhe zu haben. Auch eine Geschäftsmail einfach nur mit dem Namen und einem Link zur Homepage zu unterzeichnen, widerspricht dem (neuen) Telemediengesetz. Nicht wirklich professionell. Als Krönung ist auf der Seite dann kein Impressum angegeben — die Liste wurde beim Nachschauen immer länger.

Die Seite ansich ist der tausendste Klon von Digg.com — langweilig, lachhaft, nicht der Rede wert. Das dolle Ranking da ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Aber solange die Businesskasper der Nation solchen Dreck gutheißen und mit wohlwollenden Artikel unterstützen, wird solcher Mist immer wieder kommen. Aber auch das ist auch nicht wirklich etwas Neues — jegliche Scham ist bei diversen Herren und Damen verloren gegangen. So sind sie Halt. Darum werden die PR-Heinis unseres Landes immer wieder ganz leichtes Spiel haben — es finden sich immer Mitspieler.

2 Antworten zu “Professionelle Schwanzvergleiche”

  1. Martina sagt:

    Es lohnt sich wirklich in diesem Fall, die diversen Suchmaschinen anzuwerfen. Man muss nur den Namen der (von Euch nicht verlinkten Schwanzlängenvergleichmaschine!) unter Denic eingeben und dann anch einigen der Beteiligten suchen.

    So meschugge kann und will ich nicht sein, da mitzumachen. Und JEDER, der auch nur fragmentarisch meint, sich halbwegs neutral darüber äußern zu müssen, unterstützt das nur. Ein Weg mehr zur Kommerzialisierung von Klein-Bloggersdorf?

    Ohne mich!

  2. Solarix sagt:

    Bloggen ist fuer mich in erster Linie Spaß sowie Zeitvertreib und eine Kommunikationsform, wie ich meinen Freunden zuhause beschreiben kann was so bei mir passiert im «Exil». Vielleicht unterhalte ich den Leser, oder möglicherweise kommt auch mal was produktives bei raus, womit ein paar Lesern auch geholfen werden kann, aber kommerzialisiertes Bloggen im Sinne der Wirtschaft geht eigentlich an der ganzen Grundidee vorbei. Ich finde es traurig wie das Netz verkommerzialisiert wird und vor allem in welcher Geschwindigkeit dies geschehen ist. Ist ja nicht so das alle von Luft und Liebe leben, ich verdiene ja auch meine Kohle in der IT. Aber die Segnungen des modernen PR Business brauche ich nicht in jedem Winkel des Netzes.

RSS-Feed abonnieren