profaner Dienstag

Der heutige Tag gibt nicht viel her an guten Tipps, also erspare ich mir auch eine geistreiche Namesgebung. Denn was besonders anmutet, sollte auch Besonderes beinhalten 😉

Fangen wir an mit Freespire, dieser freie Ableger von Linspire, schickt sich in der finalen Version 1 an und möchte in den Gefilden einiger spezieller GNU/Linux Distros mitmischen, deren Credo lautet, wir bieten eine Windows Kopie, keine Alternative. Kein Problem, it’s about choice … und ähnliches vernahm man auch schon mal als Windows noch nicht marktbeherrschend war … du hast doch die freie Wahl.

Das AOL etwas verschenkt, erwähnte ich bereits, das war wirklich einen eigenen Eintrag wert. Richtige Geschenke, ohne wenn und aber, findet man beim Schockwellenreiter, jedenfalls wenn man Interesse für alte Dinge hegt, in diesem Fall eine alte Landkarte von Los Angeles.

Apple veröffentlich überraschend doch den x86 Kernel im Quellcode, nachdem schon jeder vermutete man werde dies ob des Schutzes tunlichst unterlassen. Aber es geschähen halt noch Zeichen und Wunder 😉

Im Bereich des Bittorrent Clienten bahnt sich einen neue Technologie an, die ISPs Traffic abnimmt und Daten mit wenig Seeds auf die Sprünge hilft, cachelogic heißt das Zauberwort.

Gleichermaßen soll diese neue Technologie BitTorrent Clients erlauben, bessere Quellen, die im Netzwerk gespeichert sind, automatisch zu finden und die Downloads zu beschleunigen. Dies ist spezeill in solchen Situationen hilfreich, wenn nur eine Handvoll Seed Files existiert.

In der Politik hingegen herrscht eitel Sonnenschein, man gibt sich dem alljährlichen Sommerloch hin, sprich Leute die sonst nicht einmal piepen dürfen, kommen nun ganz groß raus. Zum einen möchte man da das die Kassen ihre Finanzen offenlegen, hey ihr Politasse, geht mit gutem Beispiel voran, zum anderen sollen Kinder für ihre erwerbslosen Eltern haften. Ich erwähnte jetzt bewußt das Schlagwort Sommerloch, um den News einiges an Schärfe zu nehmen. Mit viel Pech übersteht jedoch ein wenig geister Dünnpfiff den Sog, der sich gen Herbst, ähnlich einer Klospülung, bildet und gibt eventuell das künftige Programm vor. Wundern würde es nicht …

Zwei der Killerapplikationen im Opensourcebereich pflegen ihren Bestand in Form neuer Versionen, da wäre zum einen K3b in der Version 1.0pre1, so hätte Nero mal ausschauen sollen ;), zum anderen Scribus v1.3.3.3, das DTP Programm. Letzteres existiert übrigens auch in einer Windows Version.

Steve Jobs, Apple Grüner und Guru, witzelt über Microsoft.

Für Microsoft hatte Jobs dementsprechend nur Spott übrig: «Unsere Freunde im Norden haben über fünf Milliarden Dollar für Forschung und Entwicklung ausgegeben, und trotzdem scheinen sie nichts anderes zu tun, als Google und Apple zu kopieren», ätzte der Apple-Gründer, «ich denke, das zeigt, dass Geld nicht alles ist».
Quelle: SPON

1997 als Microsoft Apple noch mit einer 150 Millionen Dollar Finanzspritze unter die Arme griff, da war Geld noch was wert. Aber das sind olle Kamellen von gestern, man blickt nach vorn 😉

Aber nun wieder zu ernsteren Dingen, bei ClamAV, dem Opensource Virenscanner, wurde eine schwere Sicherheitslücke entdeckt, mit dem Ubuntu Customization Kit bietet sich die Möglichkeit an eigene Ubuntu LiveCDs zu generieren. Vielleicht braucht ja jemand so etwas im Heer der LiveCDs :)

Apropos LiveCDs, die schon erwähnte Quetzal OpenBSD LiveCD, kommt nun auch in einer erweiterten Fassung daher mit XFCE 4.4 als Desktop.

Messner nimmt Merkel hoch und nach Yeti Sichtung etc., wundert mich auch diese Aussage des Herrn nicht mehr. Die Luft ist schon recht dünn da oben.

Messner, ehemaliger Grünen-Abgeordneter im Europaparlament, zeigte sich anschließend begeistert von der Kanzlerin. «Sie ist auf dem Boden geblieben, das mag ich an ihr», sagte er der Berliner Tageszeitung «BZ». «Sie ist so natürlich, so authentisch, nichts ist gekünstelt.»
Netzeitung.de

That’s all folks, schönen Dienstag :)

RSS-Feed abonnieren