PortableApps Suite deutsch

Über Portable Apps hatte ich (nicht nur) gestern erst gesprochen. Wie bereits erwähnt und getestet, gibt es von PortableApps.com auch eine Suite, mit der sich ganz einfach ein Menü mit Programmen für den USB-Stick zusammenstellen lässt. Ein sehr oft geäusserter Wunsch war es, die Suite in deutscher Sprache zu bekommen. Das war bisher nicht möglich. Nun gibt es aber eine Lösung — naja, sie gibt es schon etwas länger, habe sie gerade erst gefunden. *g* Hier hat sich eine Community gefunden, die die PortableApps Suite mit neuen Möglichkeiten versehen hat. Die wichtigsten Features:

  • Configuration ini file stores setting
    Will remake itself on application exit if deleted, does not get written to if run from a CD
  • Theme Chooser
    Just drop your existing DefaultData into the ‘Data\Theme\’ folder (and optionally rename it for ease of use)
  • Locale Chooser
    Just drop your existing locale file into the ‘Data\Locale\’ folder (and optionally rename it for ease of use) All text is localizable. (ex.‘english-us.locale’ file is included)
  • Right-click Menu
    Rename apps
    Hide apps
    Autoexec apps on program launch
  • Upgraded Theme System
    Allows repositioning and colorizing.
    (See theme.ini in the default theme folder for an example)

Sehr fein zum Beispiel, dass man nun auch EXE-Dateien ausblenden kann — das war bisher nicht möglich. Jede EXE-Datei wurde bisher im Menü angezeigt, so zum Besispiel auch jede Uninstall-Datei. Es ist keine offzielle Version von PortableApps.com — nichtsdestotrotz für viele sicherlich eine User sehr gute Alternative bis die offizielle deutsche Version kommt, die gerade im Beta-Status angekommen ist. :)

PortableAppsMod Revisions Homepage

3 Antworten zu “PortableApps Suite deutsch”

  1. Karl sagt:

    Hallo!

    Schaue mir seit ein paar Minuten diese site an und sie gefällt mir immer mehr, je länger ich in ihr verweile.

    Nun eine Frage oder Anregung:
    Alle, die schon mal in Internet-Cafes gedruckt haben, wissen, daß man z.T. sehr hohe Seitenpreise zahlt.
    Nun gibt es ja in der Welt der «richtigen» Computer z.B. die Möglichkeit, mit geeigneten «Drucker«treibern wie pdfcreator etc. Ausdrucke in eine PDF-datei umzulenken, die man dann später ansehen, ausdrucken usw. kann.

    Gibt es sowas auch für den USB-Stick, um z.B. vom portablen Firefox aus Internetseiten in eine PDF-Datei zu «drucken»?
    Vielleicht andere, ähnliche Lösungen?

    Für einen Hinweis wäre ich Ihnen sehr dankbar — wahrscheinlich interessiert das ´ne ganze Menge Leute.

    Einen schönen Sonntag wünscht Ihnen
    Karl

  2. Chris sagt:

    Wird kaum zu realisieren sein — da muss bei (fast) allen Lösungen die Ghostscript-Treiber installiert sein — das muss also vom Internetcafe per se installiert sein, portable gibt es das gute Stück nicht.

  3. Karl sagt:

    Hallo Chris,
    danke für die rasche Antwort!

    Es würde schon reichen, auf dem Stick z.B. unter Firefox einen Standard-Druckdialog zu installieren, der die Auswahl von Standard-Druckertreibern ermöglicht.
    Dann kenne ich ein paar sehr gut funktionierende, freeware!! PDF-Treiber, die wie Druckertreiber und völlig ohne GhostScript oder ähnliches auskommen.

    Wer weiß, wie man einen Standard-Drucker-(Treiber)-Dialog auf dem Stick hinkriegt?

    Danke für die Meldungen
    Karl

RSS-Feed abonnieren