Podcast des Tages: SR 2 — Fragen an den Autor, Günter Wallraff — Der Aufmacher vom 04.02.1977

PodcastUnd wieder einmal muss ich ein Loblied auf Günter Wallraff schreiben. Ich hatte bereits auf den Podcast SR 2 — Fragen an den Autor, Günter Wallraff — 13 unerwünschte Reportagen vom 01.02.1970 hingewiesen, der auch heute noch zeitlos aktuell ist. Heute hat das Team vom SR 2 rund um Dr. Jürgen Albers einen weiteren Klassiker online gestellt: Günter Wallraff — Der Mann, der bei BILD Hans Esser war vom 04.02.1977 (Mp3, 25,5 MB). Wie arbeitet die BILD-Zeitung? Darf ein Journalist sich einschleichen? Wie politisch ist diese Arbeit? Passen sich Schreiber an ihr Medium an? Diese Fragen wurden bereits 1977 gestellt. Günter Wallraff hat sie schon damals auf seine unnachahmliche, eindringliche Art und Weise beantwortet. Als Duellant und Moderator steht ihm wieder Heinrich Kalbfuß gegenüber. Die gesamten Podcasts vom SR 2, Fragen an den Autor Klassiker, sind Zeitgeschichte. Dafür liebe ich das Internet. :)

Fragen an den Autor (Feed)
Fragen an den Autor Klassiker (Feed)

Wallraff auf F!XMBR:

Günter Wallraff — 13 unerwünschte Reportagen vom 01.02.1970
Wahre Worte von Günter Wallraff
BILD ist publizistische Umweltverschmutzung
Leiharbeit undercover
Worte des Tages von Günter Wallraff
Wallraff war obdachlos

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Und während ich gerade diese Zeilen schreibe, läuft im Hintergrund der Podcast und Heinrich Kalbfuß mit einer seiner grandiosen Einleitungen, wie schon bei Fragen an den Autor, Günter Wallraff — 13 unerwünschte Reportagen vom 01.02.1970.

Ich denke, diese Sendung wird so gut wie nichts verändern. Die BILD-Zeitung wird keinen Leser verlieren. Denn: Enthüllungen, wie sie in Ihrem Buch, Herr Wallraff, dargeboten werde, erreichen wohl nicht die Motive, die täglich Millionen Menschen zur BILD greifen lassen. In einer hauseigenen Springer-Analyse, die auch in ihrem Buch zitiert wird, heißt es: Dank ihrer Autorität nimmt die Zeitung dem Leser das Ordnen, Sichten und Bewerten der Ereignisse ab, welche die gegenwärtige Welt repräsentieren. Und weiter heißt es in der hauseigenen Springer-Analyse der BILD-Zeitung: BILD ist auch ein Mittel gegen Langeweile, hilft über das Unvermögen hinweg mit der Welt, die einem umgibt, etwas Vernünftiges anzufangen. Ängste, Langeweile, Unfähigkeit zur Orientierung, das alles sitzt wohl tief unter der grauen Hirnrinde. Und ich frage mich, ob sie mit ihrer aufklärerischen Bemühungen diese Tiefenzonen der BIDL-Leser eigentlich erreichen, Herr Wallraff.

Kennen heutige angehende Journalisten eigentlich noch einen Günter Wallraff? Ich frag ja nur…

, , , , , , , ,

2 Antworten zu “Podcast des Tages: SR 2 — Fragen an den Autor, Günter Wallraff — Der Aufmacher vom 04.02.1977”

  1. Phil sagt:

    Kennen heutige angehende Journalisten eigentlich noch einen Günter Wallraff?

    Hier und da wird mal ein Wallraff nachgeahmt, imitiert (was aber nicht an das Original heranreicht), aber die meisten «Journalisten» sind doch froh, dass sie selbst nichts mehr recherchieren müssen, da die Texte frei Haus geliefert werden.

    Hach, wie wäre es doch schön, würde sich Günter mal in sehr viele Klone teilen.

RSS-Feed abonnieren