Platzecks Zukunftspläne

Hatte ich neulich noch Verständnis für Platzecks Situation, so ein Hörsturz ist eine ernste Sache, fühle ich mich im Moment ob dessen Zukunfsplänen bestätigt … man darf von der politischen Klasse nicht zuviel erwarten.

Den SPD-Bundesvorsitz hat Matthias Platzeck abgegeben, trotzdem will er Parteichef in Brandenburg bleiben und 2009 wieder als Ministerpräsident kandidieren. So viel Zukunftsplanung freut die Genossen — und überrascht Koalitionspartner und Opposition.

[…]

«Das Signal der nächsten Spitzenkandidatur nur 24 Stunden nach dem Eingeständnis einer schweren Erkrankung kommt ein bisschen schnell», wunderte sich CDU-Fraktionschef Thomas Lunacek heute.

Spiegel.de

2 Antworten zu “Platzecks Zukunftspläne”

  1. Chris sagt:

    Ich hatte es gestern schon gelesen. Nun könnte man argumentieren, dass dies eben genau der Job ist, den er schon vor dem Parteivorsitz gemacht hat, und eben dieser der berühmte Schritt zu viel war. Naja, wie dem auch sei, wer einem Politiker noch was glaubt, ist selbst schuld…

  2. Oli sagt:

    Wenn man derart angeschlagen ist, ist jede weitere Aktion in diese Richtung seltsam. So a la «nö den Ironman mache ich dieses Jahr nicht, aber die Tour de France kann ich noch machen» 😉

RSS-Feed abonnieren